Favorites Neuanfang: Livestream gibt wenig Hoffnung

 

Favorites Projekt "Reboot" hat einen herben Dämpfer erhalten. Wer dachte, Fav könnte nach dem großen Karriereknick noch einmal die Kurve kriegen, findet nach einem TikTok-Stream das zarte Pflänzchen Hoffnung mehr oder weniger zertrampelt vor. Der Ex-Selfmade-Rapper redet dort wirr und droppt permanent die N-Bombe. Und dann ist da auch noch dieser Track.

Favorites Verfassung schockiert Fans

Favorite sitzt oberkörperfrei in dem Livestream. Auch eine andere Person befindet sich mit ihm vor der Kamera. Um die 70 Leute sind zeitweise am Start. Favorite neigt sich dabei Richtung Objektiv und fragt kontextlos: "Wer ist Scream 2, N***a?" Es ist nicht das einzige Mal, dass er den rassistischen Begriff benutzt.

Dieses Verhalten nach der Ankündigung eines Neuanfangs fällt den Zuschauer*innen natürlich auf. Im Chat heißt es dahingehend beispielsweise: "leider nimmt fav das nicht ernst" [sic!]. Ein anderer Fan schreibt, dass er "nur noch geschockt und traurig" sei. Auch wird Bezug auf Hollywood Hank genommen. Mit ihm verteilte Fav 2008 noch "Schläge für Hiphop".

"Hank wäre mega enttäuscht"

Wir betten an dieser Stelle die entsprechenden Videoausschnitte nicht ein, um rassistische Sprache nicht zu reproduzieren.

Aktuell sucht Favorite - oder die Leute, mit denen er sich momentan umgibt - nach Beats. Welche Seriosität ein Favorite anno 2022 vor einem Spielautomaten vermittelt, müssen interessierte Producer*innen selbst entscheiden. Vor wenigen Tagen ließ Fav noch via YouTube-Community-Post verlauten: "Meine FAVGANG erhole mich gerade Damit ihr Bescheid wisst!" [sic]

Am vergangenen Freitag wurde zudem ein Track mit Beteiligung von Favorite ins Streaming gebracht. Auf dem Song "G.O.D." kämpft Fav mit dem Beat. NEMO und NzumQ sind als Features gelistet. Aus welcher Phase die Kollabo stammt, ist unklar. Im Feed seines neuen Instagram-Profils hat Fav nicht auf die Veröffentlichung hingewiesen.

Es macht momentan nicht den Eindruck, als sei Fav in der Lage, an alte Zeiten anzuknüpfen. Sowohl der musikalische Output als auch die Social-Media-Aktivitäten geben bisher wenig Anlass, an ein erfolgreiches Comeback zu glauben. Auch eine Entschuldigung an Kool Savas und Melbeatz wirkte zuletzt eher halbherzig.

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: