Fat Joe ernennt DaBaby zum modernen 2Pac

Fat Joe macht gerne mal markige Aussagen. Bei BETs Rap City '21 hat er mal wieder einen rausgehauen. Als der Host der Show den New Yorker Rapper fragte, wer in diesen Zeiten als moderner 2Pac durchgehen würde, fiel die Antwort für viele Rapfans überraschend aus. Fat Joe kam nach einer Nachdenkphase auf DaBaby.

Fat Joe erklärt DaBaby zur 2021-Version von 2Pac

Bevor Fat Joe sich auf DaBaby als neuen 2Pac festlegte, wurde er von Moderator Big Tigger kurz gebrieft. Dieser offenbarte, dass er gleich den Namen einer Raplegende in den Raum werfen werde. Fat Joes Part: Mit einem Pendant aus dem Jahr 2021 antworten. Nachdem 2Pac fiel, verschaffte sich Fat Joe zunächst ein wenig Zeit. Die Frage an sich sei schon verrückt, führte er aus, aber er würde DaBaby wählen. Eine Begründung lieferte er nicht.

DaBaby reagiert auf Fat Joes 2Pac-Vergleich

DaBaby hat von Fat Joes Entscheidung Wind bekommen. Der US-Star repostete den Clip mit der Aussage von Fat Joe auf seiner eigenen Insta-Page. Der Auffassung seines New Yorker Kollegen stimmt er dabei zu.

Mit DaBaby hat sich Fat Joe eine ziemlich polarisierende Persönlichkeit als neuen 2Pac ausgesucht. Mit homofeindlichen Kommentaren katapultierte sich der "Rockstar"-Rapper kurzzeitig ins Abseits. Große Festivals nahmen ihn im Sommer aus dem Line-Up. Anschließend bildete DaBaby sich fort. Er ließ sich von LGBTQ- und HIV/AIDS-Organisationen Nachhilfe geben.

DaBabys Karriere ist durch diesen Zwischenfall nicht zum Erliegen gekommen. Vor einem Monat droppte er einen neuen Track mit einem Feature von Lil Wayne.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

RZA: "2Pac war gefährlicher als B.I.G."
RZA

RZA: "2Pac war gefährlicher als B.I.G."

Von Michael Rubach am 18.10.2021 - 18:31

Es ist eine der wohl meistgestellten Fragen in der Hiphop-Welt: Biggie oder 2Pac? Wu-Tang-Mastermind RZA hat sich jüngst auch so seine Gedanken gemacht. Er schaute beim Podcast von Lex Fridman vorbei und bewertete die beiden Hiphop-Legenden nach ihrem gesellschaftlichen Impact. Dabei nimmt 2Pac die führende Position ein – RZA erklärt auch warum.

RZA hält 2Pac für "gefährlicher" als Biggie

RZA zeigt zunächst auf, dass 2Pac die Gabe besessen habe, Menschen in "sämtlichen Emotionen zu berühren." Als Beispiel nennt RZA Pac-Songs wie "Dear Mama" oder "Brenda's Got A Baby". Darüber hinaus führe diese emotionale Verbindung noch zu etwas anderem. So sei die 1996 verstorbene Hiphop-Ikone im Stande gewesen, bei Menschen die rebellische Seite zu erwecken. Diese beiden Dinge würden ihn insgesamt "gefährlicher" als Biggie machen.

2Pac (jetzt auf Apple Music streamen) sei mehr auf der Malcolm X-Schiene unterwegs gewesen. Diesen Weg habe die Gesellschaft gefürchtet. The Notorious B.I.G. verortet RZA hingegen nicht im Fahrwasser des berühmten Aktivisten und Bürgerrechtlers. So habe der New Yorker Rapper nicht das Revolutionäre eines 2Pac verkörpert.

"B.I.G. vermittelte Liebe, aber er startete keine Revolutionen."

("B.I.G. communicated love but he wasn’t starting revolutions.")

Als der Host der Show zusammenfassend ergänzte, dass Pac sowohl beim Vermitteln von Liebe als auch im Starten von Revolutionen gut gewesen sei, nickte RZA dies noch einmal ab. Hier kannst du den Ausschnitt sehen:

Die Legacy von 2Pac wird in letzter Zeit wieder vermehrt diskutiert. Das liegt zum einen an einer Einschätzung von Fat Joe. Er erklärte gerade erst DaBaby zu einer modernen Version von Pac. Zum anderen hat Dardan hierzulande verraten, wen er für die Deutschrap-Entsprechung der Hiphop-Legende hält.

Fat Joe ernennt DaBaby zum modernen 2Pac

"Der deutsche Tupac": Dardan gibt heftige Props


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!