Farid Bang über MOK: "Es ist eine Riesenfrechheit"

 

Gestern Abend ließ Farid Bang seine Facebook-Gemeinde durch einen Post wissen, dass er unzufrieden ist mit der Reaktion des bislang inhaftierten Rappers MOK auf seine erfolgte Spende.

Unmittelbar nach seiner Inhaftierung hatte MOK via Facebook einen Aufruf gestartet, für ihn Spenden zu sammeln, um seine Anwaltskosten finanzieren zu können. Farid unterstützte dies und ließ in einem Videoblog, der Teil seiner Promophase für das Album Killa war, verlauten, dass er sich nicht nur darum kümmere, MOK einen Anwalt zu besorgen, sondern auch 1000€ an ihn spende. Der Rapper wurde im letzten Jahr zu zwei Jahren Haft wegen Sachbeschädigung verurteilt.

Nun gibt es Gerüchte, dass MOK das Gefängnis frühzeitig verlassen habe. Dazu äußerte sich Farid Bang mit den Worten:

"Es ist eine Riesenfrechheit von Mok dass er aus'm Knast raus ist dank meiner Spende und sich immernoch nicht bedankt hat !!! Da unterstützt man schon die Hartz 4 rapper und kriegt nichtmals ein Danke was für ein ...... ;O)"

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de