Falk Schacht äußert sich zur Trennung von EGJ und M.O.030

Ende Juli wurde bekannt, dass EGJ und M.O.030 nur drei Monate nach Vertragsschluss bereits wieder getrennte Wege gehen. Gerade mal zwei Songs von M.O.030 wurden im Rahmen der Zusammenarbeit über EGJ veröffentlicht. In der neuen Folge seines Podcasts mit Jule Wasabi äußert sich auch Falk Schacht zur überraschenden Trennung. 

Offenbar hatte Falk den Spekulationen der Fans, die bereits seit Wochen den Weggang von M.O.030 vermutet hatten, nicht viel Glauben geschenkt:

"Es wurde schon seit Wochen spekuliert und offensichtlich haben die recht. Krass, hätte ich nicht gedacht."

Anschließend erzählt Falk eine kurze Geschichte aus dem Backstage bei einem Shindy-Konzert in Hamburg, bei dem auch M.O.030 anwesend war. 

"Es war eine große Clique dabei [...] und M.O.030 war eben auch da. Aber er war sehr, sehr, sehr, sehr still, zurückhaltend. Ich glaube, ich habe ihn drei Worte sprechen sehen und hören. Ich habe halt gedacht: 'Ja gut, der Junge ist halt offensichtlich sehr schüchtern, sehr introvertiert, in sich gekehrt.' [...] Ich habe dem in der Sekunde keinen größeren Wert beigemessen, aber ich hatte irgendwie das Gefühl, als würde er auch nicht richtig Teil des Teams und dieses Spiels sein. Das ist jetzt natürlich plötzlich in einem ganz neuen Licht, wenn man weiß, dass die sich getrennt haben. [...] Damals waren die noch nicht getrennt, aber irgendwie scheint da ja der Wurm drin gewesen zu sein."

Die Stelle findest du im Podcast bei Minute 12:44:

Schacht & Wasabi über Casper, GZUZ, Bonez, Eko Fresh, Hayiti, EGJ und Bushido (Podcast Folge 28)

Folge 28 von Schacht & Wasabi über enttäuschte Casper-Fans, Eko Fresh, der die Realness-Debatte im Deutschrap wieder angestoßen hat und seltsame Kondom-Werbung mit GZUZ und Bonez. Außerdem: Neues vom EGJ-Roster, "Schlüsselkind 2018" von Cora E und die besten HipHop-Filme. _____________________________________________ TIMETABLE: 4:50 Morlockk Dilemma sagt er hat das Bore Out Syndrom im Deutschrap.

Mehr zu dem Thema gibt es hier zu lesen:

Ersguterjunge trennt sich nach nur zwei Songs von M.O.030

Jetzt ist es offiziell: ersguterjunge trennt sich von dem frisch gesignten Artist M.O.030 , dessen Unterschrift bei s Label vor fast genau drei Monaten am 28. April bekanntgegeben wurde. Der junge Berliner veröffentlichte im Rahmen der Zusammenarbeit lediglich einen eigenen Song () und eine Kollabo mit Bushido (Gehen wir rein ).

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Desiigner vs. Kanye Wests GOOD Music: "Befreit mich von diesem Label"

Desiigner vs. Kanye Wests GOOD Music: "Befreit mich von diesem Label"

Von Clark Senger am 03.10.2019 - 16:01

Desiigner, seines Zeichens Shootingstar des Jahres 2016 durch seinen Megahit "Panda", hat seinem Frust über sein Label bei Twitter Luft gemacht. "Befreit mich von diesem Label", schreibt er dort kurz und deutlich. Es ist nicht das erste Mal, dass der MC aus Brooklyn sich unzufrieden über die Zusammenarbeit mit Kanye Wests Label GOOD Music äußert.

Desiigner will offenbar Kanye Wests GOOD Music verlassen

Mit seinem Tweet macht er dem Label erneut Druck. Schon im September beschwerte er sich zuerst, dass er und seine Fans schon viel zu lange warten würden. Wenig später erklärte er, er wolle ein Musikvideo drehen, aber das Label würde zu lange brauchen.

Der gerade mal 22-Jährige bereitet derzeit sein Debütalbum vor. Obwohl er bereits seit drei Jahren bei GOOD Music unter Vertrag steht, hat er mit "New English" (2016) und "L.O.D." (2018) ein Mixtape und eine EP veröffentlicht. An ihm liegt es offenbar nicht.

Schon Anfang des Jahres veröffentlichte er einen kleinen Rant, in dem er Kanye West als "verrückt" bezeichnete. Ob seine Aktionen ihm wirklich die erhoffte Reaktion bringen oder ihn nur weiter ins Abseits bei seinem Label befördern, werden vermutlich die kommenden Monate zeigen. Derzeit dürften die Köpfe von GOOD Music ohnehin in ganz anderen Sachen stecken: Kanye ist im Albummodus und es gibt wenige Dinge auf diesem Planeten, die mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen als Kanye im Albummodus.

"Jesus Is King": Alles, was wir über Kanye Wests neues Album wissen

Es ist wieder so weit: Wir stecken mitten in der Kanye-West-Season.

Womöglich hat Desiigner aber auch von seinem "crazy" Labelchef gelernt, wie man sich zum Start einer Promophase eine Extraportion Rampenlicht sichert. Zumindest taucht er in den Schlagzeilen auf und erinnert Leute daran, dass es da noch diesen Dude gibt, der 2016 den Song des Jahres gedroppt hatte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)