Überraschend und dope: Das Rätsel um das Chimperator-Signing könnte gelöst sein

Ein Tweet aus dem Chimperator-Camp hat die Diskussion ins Rollen gebracht, wer das neue Signing auf dem bekannten Indie-Label sein wird.

Zum Kandidatenkreis zählen zunächst alle Artists, die in der aktuellen JUICE auftauchen. Das heißt, dass erstmal jeder stattfindende Rapper vom Titel-Cover bis zur Nennung im Editorial in Frage käme.

Die Leute bei Chimperator sind Profis und wissen natürlich, dass sie mit diesem kleinen Hinweis für große Aufmerksamkeit sorgen. Wenn man dann die betreffende Ausgabe des Rap-Magazins durchblättert, fällt eine markante Sache auf.

Ein Artikel zu den noch relativ unbekannten Künstlern OG Keemo und Funkvater Frank enthält eine recht konkrete Andeutung. Dort steht:

"Streng genommen ist es weder spruch-, noch druckreif, doch es heißt, dass bereits eines der renommiertesten Independent-Labels angeklopft hat und auf Tuchfühlung geht."

Natürlich gibt es auch andere Plattformen, die dieses Prädikat verdient haben. Der zeitliche Zusammenhang und die Erwähnung in der JUICE selbst lenkt die Interpretationen über das mögliche Signing jedoch gezielt in Richtung OG Keemo und Funkvater Frank. Dass Chimperator ein Gespür für Talente hat, ist auch kaum noch erwähnenswert. Bevor Cro in den Raop-Olymp aufstieg, war er ja mindestens ebenso untergrundig wie die nun potenziellen Zugänge.

Die Jungs klingen im Übrigen so:

OG Keemo - Rigor Mortis (prod. by Funkvater Frank & Cycris Visyn) // JUICE Premiere

Radio Juicy präsentiert in Zusammenarbeit mit dem jungen Künstlerkollektiv ZONKEYMOBB frischen Wind aus Mannheim: OG Keemo. Der aufstrebende Künstler überzeugt durch Flowfestigkeit, düsteren Sound und einem Sinn für das Ästhetische. Das raue Instrumental von Funkvater Frank & Cycris Visyn kombiniert deren beider Einflüsse von Lo-Fi bis trapigem modernen Memphis Sound und rundet hiermit OG Keemos wortgewandte und gleichzeitig atmosphärische Lyrik ab.

OG Keemo

Listen to OG Keemo | SoundCloud is an audio platform that lets you listen to what you love and share the sounds you create.. 302 Followers. Stream Tracks and Playlists from OG Keemo on your desktop or mobile device.

Alle sonstigen Infos zur aktuellen JUICE gibt es hier:

JUICE #181 mit KMN Gang-Cover (Miami Yacine, Nash, Azet & Zuna) und JUICE-CD #137 ab dem 29.06. überall erhältlich!

JUICE-Ausgabe #181 (Jul/Aug 2017) mit KMN Gang-Cover und JUICE-CD #137 ist ab dem 29.06. überall im Zeitschriftenhandel erhältlich oder ab sofort versandkostenfrei im Shop bestellbar. Wir liefern vorab einen kleinen Einblick ins neue Heft. TITEL: KMN GANG - Blood In, Blood Out Granit, Yacine, Ali und Ghassan haben Deutschrap innerhalb eines Jahres umgekrempelt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

OG Keemo – 216 (Loft Arts Frames) [Video]

OG Keemo – 216 (Loft Arts Frames) [Video]

Von Till Hesterbrink am 23.06.2020 - 13:47

Nachdem OG Keemos "216" vor kurzem erst an die Spitze der Spotify "Modus Mio" Playlist rückte, hat der Chimperator-Künstler gestern eine neue Version des Songs veröffentlicht.

Gemeinsam mit vier Streicher*innen und zwei Backgroundsänger*innen fügt der 27-Jährige einem schon sehr eindringlichen Song eine ganz neue Note hinzu.

Auf knapp drei Minuten rappt Keemo über Rassismus, Polizeigewalt und den Struggle Schwarzer Personen in Deutschland. Die Akustikversion transportiert die düstere und wütende Stimmung des Originals und wirkt durch die Streicher*innen sogar noch einen Hauch dramatischer.

Das Ganze ist in Zusammenarbeit mit Loft Arts Music entstanden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, "Künstler aus ganz Deutschland hautnah und unplugged" auf eine Bühne zu bringen.

Zuletzt waren mit Megaloh und Monet192 zwei weitere Deutschrapper zu Gast.

OG Keemo landet nach 9 Monaten mit "216" in Modus Mio

Am heutigen Dienstag setzen viele Menschen infolge des gewaltsamen Todes von George Floyd durch einen Polizisten ein Zeichen gegen Rassismus. Manche tun es mit schwarzen Profilbildern und einem Social-Media-Blackout, andere wollen die volle Kraft des Movements gerade jetzt auch im Internet weiter nutzen.


OG Keemo - 216 (LOFT ARTS FRAMES)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)