Erstes Signing, erster Song: Es gibt schon wieder ein neues Label im Azzlackz-Umfeld

Bei den Azzlackz tut sich aktuell einiges. Wie heute bekannt wurde, ist im Umfeld von Haftbefehl wieder ein neues Label gegründet worden.

Brate Azzlack, langjähriger Begleiter von Haftbefehl, hat 069 ins Leben gerufen. Die Vorwahl von Frankfurt und Offenbach ist spätestens seit Haftis gleichnamigem Track aus seinem Mixtape Unzensiert in der Rapszene bekannt.

Haftbefehl mit Video zu "069"

" Warum kommt Hafts Album denn schon wieder im Winter? / Das ist Räuber-Musik und da wird's früher dunkel, was 'ne Frage, behindert?" Auf einem ohnehin starken Mixtape sticht 069 für viele heraus. Anscheinend auch für Haftbefehl und seine Crew, denn zum dritten Track auf Unzensiert gibt es jetzt auch ein Video.

Nun läuft Brate Azzlackz' Label unter diesem Namen und das erste Signing wurde heute vorgestellt. Reda Rwena heißt der junge Mann, dessen Video zu Trabendo am Abend Premiere feierte. Dies wurde über die für Newcomer eingerichtete 385i-Plattform Von der Straße in die Charts veröffentlicht.

Reda Rwenas Facebook-Seite deutet darauf hin, dass uns bald ein Debüt-Release mit dem Titel Red nicht am Handy erwarten könnte.

Check hier Trabendo ab, das von DannoProductionz produziert wurde:

VdSidC - Nr. 034 - REDA RWENA - TRABENDO

385idéal präsentiert "Von der Strasse in die Charts" (VdSidC). Dieses Projekt soll ambitionierten Künstlern eine Plattform bieten. VdSidC Nr. 34 mit Reda Rwena aus Offenbach und seinem Video zu "Trabendo" Fan werden: Facebook: https://www.facebook.com/RedaLmv Instagram: https://www.instagram.com/Reda_Rwena_63 Twitter: https://twitter.com/null6neun Instagram: https://www.instagram.com/null6neun_069 Produktion/Mix & Master von DannoProductionz https://www.facebook.com/danno.productionz.10 Video von GQ https://www.facebook.com/Gutenbergs-Qzengs-1035475823152362/ 385IDÉAL © ® Ihr habt auch ein gutes Video, dass noch nicht veröffentlicht ist?

(null)

Erst kürzlich verkündete Haftbefehl die Gründung seines neuen Labels Generation Azzlack:

Mit welchem Rapper Haftbefehl sein neues Label führt - zwei neue Signings bekannt

Haftbefehl hat ein neues Label namens Generation Azzlack gegründet. Allerdings nicht alleine, wie Kooperationspartner Groove Attack nun bekannt gab. Capo ist ebenfalls mit an Bord und wird das Label gemeinsam mit seinem älteren Bruder Haftbefehl führen. Auch zwei weitere Signings wurden offiziell verkündet.

Haftbefehl gründet neues Label: Erstes Signing und Release bekannt

Hanybal releaste soeben sein neues Video zum Track . Standesgemäß teilten unter anderem Haftbefehl und Capo den Track und wiesen darauf hin, das Video möglichst bis zum Ende zu schauen. Gesagt, getan. Zum Abschluss der Single wartet eine brandheiße News: Soufians erstes Mixtape mit dem Titel Allé Allé wird angekündigt.Ein Release Date ist noch nicht bekannt, doch die Platte solle "bald" erscheinen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

-.- jeder schmock der n 10er mal an wen verkauft hat ist jetzt gangsta rapper. omg wen die echt so auf der straße rumlaufen würden und sich an gerüsten hochziehen würden um zu zeigen wie cool die sind dan gäbe es aufs maul.
ahja da hat wohl nimo kräftig mitgeholfen ;)

Ich könnt abkotzen.Nur noch armes Ausländerrapmist.Kotz

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Doku-Serie blickt auf Frankfurts Bedeutung für Hiphop in Deutschland

Doku-Serie blickt auf Frankfurts Bedeutung für Hiphop in Deutschland

Von Michael Rubach am 27.09.2021 - 19:51

Der Hessische Rundfunk hat mit "Dichtung und Wahrheit" eine vierteilige Doku veröffentlicht, die den vergangenen Jahrzehnten von Hiphop in Deutschland auf den Grund geht. Dabei erzählen unter anderem Artists wie D-Flame, Moses Pelham, Azad, Sabrina Setlur, Celo & Abdi, Haftbefehl und LIZ von ihrer persönlichen Beziehung zur Kultur. Was sich schon bei der Auswahl der Künstler*innen erahnen lässt: Es gibt reichlich Knowledge und Anekdoten aus einer Frankfurter Perspektive.

"Dichtung und Wahrheit" mit D-Flame, Moses Pelham, Azad, Haftbefehl & mehr

Frankfurt, Brudi! Die Zeitreise beginnt in den Achtzigern und mit den in der Bankenmetropole stationierten US-Soldaten. Sie stoßen für viele Jugendliche damals die Tür zur Welt des Hiphops auf. In den Neunzigern rückt für Konkret Finn oder das Rödelheim Hartreim Projekt der "Kampf um die Identität" in den Vordergrund. Harter Rap aus Frankfurt bildet ein Gegengewicht zur eher seichten Gangart der Fantastischen Vier. Zur Jahrtausendwende lässt Azad "Napalm" regnen und hebt Straßenrap auf ein bis dato unbekanntes Niveau. Schließlich taucht knapp zehn Jahre später ein gewisser Haftbefehl (jetzt auf Apple Music streamen) auf und verändert das Deutschrap-Game noch einmal komplett.

In jeder der vier Episoden kommen ausschließlich Artists aus der Szene zu Wort. Die erste Folge steht bereits auf YouTube online. Hier kannst du sie sehen:

Die anderen drei Teile sind in der ARD-Mediathek abrufbar.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)