Erster Trailer zur Wu-Tang-Serie "An American Saga" online

Die Serie mit und über den Wu-Tang Clan "An American Saga" kommt auf uns zu. Ein erster Trailer liefert nun Einblicke in die Produktion. Das Ganze wird aus 10 Folgen bestehen und am 4. September über den kostenpflichtigen Streamingdienst Hulu erscheinen. Drehbuchautor Alex Tse hat vor 10 Jahren als Co-Autor vom Blockbuster "Watchmen" von sich reden gemacht.

RZA hat als ausführender Produzent und Co-Autor von allen Clan-Membern wohl den größten Einfluss auf die neue Serie, beteiligt sind aber alle. Method Man ist ebenso als ausführender Produzent mit am Start. Ghostface Killa, Inspectah Deck, Masta Killa, GZA und die Nachlassverwalter von Ol' Dirty Bastard sind als Berater am Start.

Worum geht's überhaupt?

Die Handlung findet Anfang der 90er in New-York statt und erzählt den Aufstieg des legendären Clans. RZAs Bücher ""The Wu-Tang Manual" und die Fortsetzung "The Tao of Wu" dienen als Grundlage für die mit Spannung erwartete Serie.

Joey Bada$$ mit Hauptrolle

Joey Bada$$ übernimmt in "An American Saga" die Rolle von Inspectah Deck.

"I just went into the audition and I got about three callbacks, and then on the third one, they said that I had it"

Der 24-Jährige New-Yorker hat sich mit Angie Martinez über seine Rolle unterhalten. Außerdem ist Dave East als Method Man zu sehen.

Wie gucken wir die Serie in Deutschland?

Aktuell steht nicht fest, ob und wann die Serie offiziell in Deutschland erscheint. Mit einem kostenpflichtigen Account bei Hulu solltet ihr aber auf der sicheren Seite sein. Aber wer hat das schon?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Diddys & Joey Bada$$' Film gewinnt einen Oscar

Diddys & Joey Bada$$' Film gewinnt einen Oscar

Von Till Hesterbrink am 27.04.2021 - 11:05

Diddy hatte im letzten Jahr als Executive Producer an dem Kurzfilm "Two Distant Strangers" mitgewirkt, in welchem Rapper Joey Bada$$ die Hauptrolle spielt. Dieser konnte jetzt den Oscar für den "Besten Live-Action-Kurzfilm" absahnen. In dem Film findet sich Joey Bada$$ in einer Zeitschleife gefangen, die ihn immer wieder auf den gleichen Polizisten treffen lässt.

"Two Distant Strangers": Oscar für Film von Diddy & Joey Bada$$

Der auf Netflix verfügbare Film konnte sich gegen vier weitere Nominierte in der Kategorie "Bester Kurzfilm" durchsetzen. Diddy und Joey waren bei der von Steven Soderbergh inszenierten Gala nicht persönlich anwesend. Regisseur Travon Free nahm den Preis entgegen. Bei seiner Dankesrede trug Free einen Anzug, der bestickt war mit Namen von Leuten, die durch Polizeigewalt umgebracht wurden.

Während seiner Rede wies er darauf hin, dass die Polizei in den USA durchschnittlich drei Menschen pro Tag umbringen würde und dass es sich dabei überproportional oft um Schwarze handeln würde.

In einem Video ist zu sehen, wie Diddy und Joey Bada$$ miteinander telefonieren, nachdem ihr Gewinn bekannt gegeben wurde. Diddy freute sich sichtlich und gab seinem Kollegen zu verstehen, dass es ohne ihn keinen Oscar gegeben hätte.

Für Diddy ist es bereits der zweite Gewinn eines Academy Awards, den er für sich beansprucht. Bereits 2011 war er Executive Producer des Football-Dokumentarfilms "Undefeated", welcher ebenfalls einen Oscar gewinnen konnte. Diddy stieß allerdings erst nach der Nominierung zu den Produzenten hinzu.

Offiziell konnte Diddy nämlich keinen dieser Preise gewinnen. Auf der Seite der Academy Awards ist Diddy bei keinem der Filme unter den Gewinnern gelistet. Die offiziellen Gewinner waren jeweils die Regisseure. Doch wie in dem Backstage-Video zu sehen ist, bedankt sich Regisseur Free bei Diddy und gibt ihm zu verstehen, dass es sich bei der ganzen Sache um eine gemeinsame Leistung gehandelt habe.

"Fight For You": Auch H.E.R. holt einen Oscar

Die Sängerin H.E.R. konnte ebenfalls einen Academy Award gewinnen, für ihren Track "Fight For You" aus dem Film "Judas and the Black Messiah". Ebenfalls für diesen Film konnte Daniel Kaluuya als "Bester Nebendarsteller" eine Auszeichnung holen.

H.E.R. perfomte ihren Song zudem Live im Rahmen der Awards:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!