Epische Europa-Tour mit Kendrick Lamar, Eminem & Dr. Dre: Snoop Dogg äußert sich

Bereits letztes Jahr hatte der bloße Gedanke an eine gemeinsame Tour von Dr. Dre, Snoop Dogg, Eminem und Kendrick Lamar die Fans in Europa in Aufregung versetzt. Dre äußerte sich dazu persönlich in seiner Radioshow. Jetzt plaudert auch Snoop ein bisschen über diese hypothetische Tour und auch er scheint Bock zu haben.

Im Format The Whoolywood Shuffle von G-Units DJ Whoo Kid sagt der West Coast-Veteran, dass das Vorhaben nicht aus der Welt ist. Wie Dre schon gesagt hätte, seien es nach wie vor Kendrick und Em, die neben den beiden auf der Wunschlisten stünden. Wenn alle Parteien damit einverstanden seien, würde der Tour im Grunde nichts mehr im Wege stehen:

"I love to make it happen. I love everybody involved. I ain’t trying to take all the money. I just want what I’m worth and I’ma do what I do."

Schon Dre betonte, dass es besonders darum gehen sollte, den Fans in Europa etwas Liebe zurückzugeben, da er in seiner langen Karriere immer auf den Support aus Übersee zählen konnte. 2000 konnte die legendäre Up In Smoke Tour laut ABC News über $24 Millionen durch Ticketeinnahmen generieren.

Dass etwas von ähnlichem Format sich im Jahr 2016 oder 2017 sicher finanziell zwei bis drei Dimensionen weiter oben abspielen würde, könnte ein zusätzlicher Anreiz sein. Probleme, die großen Hallen in Europa zu füllen, würde es bestimmt auch bei astronomischen Ticketpreisen nicht geben.

Das Ganze könnte laut Dre schlicht Beats & Rhymes heißen. So als kleiner Appetizer...