Neue Entschuldigung: Jamule will Einnahmen spenden

Jamule steht seit einigen Tagen aufgrund rassistischer Aussagen und Nachrichten in der Kritik. In einem neuen Statement erklärt der Rapper jetzt, dass er diese Dinge am liebsten ungeschehen machen würde. Weil das aber nicht gehe und er dazugelernt habe, will er die Einnahmen seines Kitschkrieg-Songs "Unterwegs" an die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) spenden.

Jamule veröffentlicht neues Statement & Entschuldigung zu seinen rassistischen Aussagen

Jamule meldet sich nach anhaltender Kritik erneut mit einer Entschuldigung zurück. In seinem Instagram-Video zeigt sich der Rapper sichtlich geknickt und spricht darüber, dass sich manche Dinge im Leben leider nicht mehr rückgängig machen lassen. Auch wenn er sich das von ganzem Herzen wünsche.

Er habe viel über seine Aussagen nachgedacht und sich gefragt, ob es überhaupt möglich sei, das Ganze irgendwie wieder gut zu machen. Er könnte versuchen, sich zu rechtfertigen und darauf hinweisen, dass die Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen worden seien. Das mache das Ganze aber leider auch nicht ungeschehen.

Zu keinem Zeitpunkt habe er jemanden damit verletzen wollen, was aber trotzdem passiert sei. Er habe auch seine eigenen Freunde verletzt. Jamule sagt, er nehme die Kritik an, sei offen für einen Dialog und habe dazu gelernt. Auch für ihn seien Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ein No-Go.

"Nichtsdestotrotz waren meine Worte rassistisch und ich habe dazugelernt. Ich bin auch offen für einen Dialog, das alles ist ein Prozess, den ich bereit bin zu gehen [sic]."

Jamule will Einnahmen von Kitschkrieg-Single "Unterwegs" an ISD spenden

Um zu zeigen, dass es ihm ernst ist, will Jamule nicht nur Kritik annehmen und einen Dialog führen. Stattdessen sollen seinen Worten auch Taten folgen. Darum werde er sämtliche Einnahmen, für die der Song "Unterwegs" mit Kitschkrieg sorgt, an die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland gespendet werden.

"Auf meine Worte folgen auch Taten. Ich werde alle meine Einnahmen von dem Song 'Unterwegs' mit Kitschkrieg an die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland spenden."

"Grade ich, der sich an dieser Kultur bedient, muss sich jetzt für diese Sache gerade machen."

Damit zeigt Jamule zumindest deutlich, dass er einige der größten Kritikpunkte und Forderungen zur Kenntnis genommen hat. Hier findet ihr das Video mit seiner Entschuldigung:

Was im Vorfeld passiert ist und wie andere Künstler*innen darauf reagiert haben, könnt ihr euch hier nochmal durchlesen:

Nach Jamules Entschuldigung: Reaktionen von PA Sports, Eunique, KitschKrieg & mehr

Jamule fiel in den letzten Tagen vor allem durch ein Video auf, in welchem er ein Konzert als langweilig bezeichnete, mit der Begründung, dass die Besucher "alle Schwarz" seien. Nachdem Manuellsen das Video in seiner Insta-Story teilte, gab Jamule ein Statement ab, um sich zu entschuldigen. Dieses wurde jedoch nicht von allen positiv aufgenommen.

Jamule entschuldigt sich nach rassistischen Aussagen

Von Till Hesterbrink am 01.09.2020 - 13:07 Jamule fiel in den letzten Tagen vor allem durch ein Video auf, in welchem er ein Konzert als langweilig bezeichnete, mit der Begründung, dass die Besucher "alle Schwarz" seien. Nachdem Manuellsen das Video in seiner Insta-Story teilte, gab Jamule ein Statement ab, um sich zu entschuldigen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Haftbefehl, Cro, Genetikk, Ufo361, Jamule & mehr im Deutschrap-Update

Haftbefehl, Cro, Genetikk, Ufo361, Jamule & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 30.04.2021 - 12:40

Zum April-Ende erwartet uns noch einmal einer der bislang stärksten Release-Fridays in diesem Jahr. Unzählige Alben und langersehnte Single-Tracks erblickten heute das Licht der Welt. Darunter auch der neuste Song unserer Coverstars Genetikk, die das unglaubliche Brett "German Angst (Der Traum ist aus) mit einem äußerst wilden Rio Reiser-Sample veröffentlicht haben.

Neue Alben: Haftbefehl & Cro

Haftbefehl meldet sich nach einer für ihn sehr untypisch kurzen Pause bereits mit seinem nächsten Album zurück, "Das Schwarze Album". Wie bereits durch die Singles angeteast, gibt es trotz Frühlings-Release wieder absolute Räubermusik. Bazzazian zieht dafür mal wieder alle Register und liefert Beats ab, die nicht von dieser Welt sind. In unsere Playlist hat es die Kombi von Hafti-Abi, Milonair und Haiyti "Cripwalk aufm Kopf" geschafft.

Cro hat sein Doppelalbum "trip" veröffentlicht. Für die zur Feier des Tages releaste Single "Blessed" hat er sich Capital Bra als Featuregast gesichert. Zum zugehörigen Video konnten die beiden leider nicht persönlich erscheinen. Dafür haben sie allerdings zwei lebensechte Doubles geschickt.

Neue Alben: Ufo361, Haze & Jamule

Ufo361 droppt sein neues, nach seinem Label benanntes Album "Stay High". Auf insgesamt 16 Songs gibt es wieder absolut futuristischen Sound vom Berliner. In unsere Playlist ist er mit seinem Hit "Pinky Ring" gekommen.

Jamule veröffentlicht ebenfalls sein neues Album "Sold". Der LiP-Künstler kriegt dabei für den Track "Gasolina" tatkräftige Unterstützung von seinem Labelboss PA Sports. Kürzlich trat Jamule zudem beim ersten Red Bull Soundclash im kleinen Rahmen in der Studio Edition gegen Nimo an.

Auch Haze hat sein neues Werk "TagMond" rausgehauen. Auf dem Track "Benz Coupé 320" wird der Alte Schule-Rapper von 2ara unterstützt. Gemeinsam liefern die beiden einen absoluten Oldschool-Kopfnicker.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Nash, OG Locke, Marteria, Kalazh44, Mosh36, HeXer, Sam Sillah und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!