Eminems "Curtain Call 2": Welche Botschaften im Cover versteckt sind

 

Eminem hat kürzlich sein neues Best-of-Album "Curtain Call 2" angekündigt. Das Cover mit den diversen Referenzen an die Artworks vergangener Alben stößt dabei nicht nur auf Gegenliebe. Manche User auf Twitter erkennen darin sogar "das schlechteste Albumcover", an das sie sich überhaupt erinnern können. Doch abseits solcher Geschmacksfragen bietet das Cover auf jeden Fall ein paar nette Easter Eggs, die Slim Shady hier untergebracht hat.

Eminem platziert zahlreiche Jokes auf "Curtain Call 2"-Cover

Wer es während der Schulzeit schon mochte, mit seinem Taschenrechner mehr als Rechenoperationen zu veranstalten, dürfte an dem Artwork seine Freude haben. Der Rap God hat hier ein paar Botschaften hinterlassen, die mit den verschiedenen Zahlenkombinationen zu tun haben. Dreht man das Cover nämlich um, werden aus den zunächst willkürlich wirkenden Zahlenreihen diverse Worte. Allzu viel Bedeutung sollte man ihnen jedoch wohl kaum beimessen. Es scheint vielmehr so, als würde Eminem es einfach lustig finden, wenn Ausdrücke wie "Asshol" oder "Boobss" auf dem Cover seines zweiten Best-Of-Sammlung zu lesen sind.

Wer mehr Bock auf Gags auf diesem Level hat, bekommt darüber hinaus noch einen Bonus. Mittig über dem Schriftzug "Curtain Call" ist beim genaueren Hinschauen ein winziges Bild eines Mannes zu sehen, der sich dort erleichtert.

Ein bisschen mehr im Bereich der Interpretation bewegen sich Eminem-Fans, wenn sie anfangen wirklich jedes Detail des Covers zu analysieren. So soll das Ganze unter anderem Aufschluss darüber geben, dass Eminem vorerst nicht vorhabe, in den Rapruhestand zu gehen. Darauf würde hindeuten, dass "Game Over" im unteren linken Bildabschnitt nicht hervorgehoben ist – "Ball in Play" hingegen schon.

Am 5. August soll der Nachfolger von "Curtain Call" erscheinen. Für eine gemeinsame Single mit Snoop Dogg ist bereits ein Video ausgekoppelt worden.

Artist
Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de