Eminems „8 Mile“: Wie Seth Rogen bei der Audition versagt hat

In seinem kürzlich releasten Buch "Yearbook" spricht Hollywood-Schauspieler Seth Rogen erstmals über einen wohl besonders peinlichen Moment in seiner Karriere. Bevor er nämlich mit Filmen wie "Jungfrau, 40, männlich sucht…" seinen Durchbruch hatte, hat er unter anderem auch für Eminems "8 Mile" vorgesprochen – und gegenüber Insider laut eigenen Angaben kläglich versagt. 

Seth Rogen: Audition für die Rolle als Eminems Homie Cheddar Bob

Eminem (diesen Künstler auf Apple Music streamen) war bei dem Vorsprechen nicht zugegen. Das war in Anbetracht des Ausgangs der Audition wahrscheinlich auch besser so. Denn nicht nur Seth Rogen, sondern auch sein Freund und Kollege Jason Segel (u.a. "How I Met Your Mother") hatten damals für die Rolle des Cheddar Bob vorgesprochen – jeweils mit dem anderen als Ems Charakter Rabbit als Gegenpart. Seth Rogen berichtet:

"Wir haben unsere Agenten gefragt, ob unsere Auditions direkt nacheinander geplant werden könnten, damit einer von uns für Cheddar vorsprechen kann, während der andere den Rabbit-Teil liest, und dann würden wir wechseln. Wir haben in der Nacht vor den Auditions in meiner Wohnung übernachtet, damit wir proben und dann gemeinsam dorthin fahren konnten."

Eminem wäre wohl nicht begeistert gewesen

Am Ende war es wohl keine so gute Idee, bei der Audition mit einem Homie anzurücken: Die beiden haben sich bei den auf Rap angelehnten Dialogen nicht zusammenreißen können, so Rogen weiter. Segel, der für die Audition Rabbit verkörpern sollte, habe die Line gehabt: "Yo, yo, muthafucka! It’s Chedda! What up, bitch", worauf Rogen antwortete: "Yo, yo, Rabbit! You gotta record your shit at Paisley Park, yo!" Scheinbar konnten die beiden sich als Rapper nicht ernstnehmen. Die Audition sei deshalb laut Rogen darin geendet, dass beide angefangen hätten, hysterisch zu lachen, sobald der andere angefangen habe, zu sprechen. Schlussendlich hätten die beiden sogar Tränen gelacht.

Der Ausgang ist damit wohl klar: Keiner der beiden hat den Part bekommen. Ohne jegliche Authentizität als Rapper wären sie für Eminems semi-biografischen Film ohnehin nicht geeignet gewesen. Trotzdem kam es Jahre später noch zu einer Zusammenarbeit zwischen Em und Seth Rogen – und zwar im Film „Funny People“. 

Auch Comedian Pete Davidson hatte kürzlich eine lustige Eminem-Anekdote zu erzählen. Mehr dazu lest ihr hier:

"So schnell wie möglich aufgelegt": Eminem & Pete Davidson haben nach Parodie telefoniert

US-Comedian Pete Davidson hat Eminem bereits mehrmals für die "Show Saturday Night Live" parodiert - darunter eine Weihnachtssatire von "Stan" sowie jüngst ein Sketch, in dem er aus Ems "Without Me" kurz die Kryptowährung "NFT" machte. Eminem hat die Parodien, wie man es von ihm gewohnt ist, mit Humor genommen und Pete Davidson dafür sogar Props gegeben.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 2 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem x Post Malone: Das Mega-Feature soll kommen

Eminem x Post Malone: Das Mega-Feature soll kommen

Von Till Hesterbrink am 26.05.2021 - 13:58

Dass Eminem sich nicht zu schade ist, auch mit jüngeren Künstlern zu kollaborieren, zeigte der Rap God bereits auf seinem letzten Album. Auf diesem gab es Featurebeiträge von Künstlern wie Don Toliver oder dem verstorbene Juice WRLD. Jetzt soll eine weitere Kollaboration der Extraklasse anstehen.

Kommt Eminem ft. Post Malone?

Der Regisseur Cole Bennett, der auch für das Eminem (jetzt auf Apple Music streamen) und Juice WRLD-Musikvideo zu "Godzilla" zuständig war, postete kürzlich in seiner Instagram-Story ein Bild, das viele als Ankündigung für einen neuen Track verstanden. Auf dem mittlerweile wieder gelöschten Bild waren ein Baseballschläger und eine übergroße M&Ms-Figur zu sehen.

So weit, so unspektakulär. Doch wer da eins und eins zusammenzählen konnte, kam schnell darauf, dass die beiden Dinge wohl sinnbildlich für Post Malone und Eminem stehen sollten. Der Baseballschläger war nämlich im Design des "beerbongs & bentleys"-Albumcovers von Post Malone bedruckt und warum M&Ms für Marshal Mathers stehen, muss man wahrscheinlich niemandem mehr erklären.

Bereits zuvor kam das Gerücht einer baldigen gemeinsamen Zusammenarbeit der beiden Megastars auf, nachdem Sänger White Gold, der auf der B-Side von "Music To Be Murdered By" vertreten war, über die Möglichkeit einer Kollaboration im Black Spider-Podcast sprach. 2019 gab Post Malone bereits bekannt, dass er gerne mit Eminem zusammenarbeiten würde, es bislang jedoch aufgrund von terminlichen Schwierigkeiten nicht geklappt hätte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)