"Shady Con": Eminem steigt ins NFT-Game ein

UPDATE vom 26. April:

Nun ist auch klar, in welcher Form Rapsuperstar Eminem das NFT-Geschäft entert. Slim Shady droppte bei seiner eigenen "Shady Con" auf der Plattform Nifty Gateway unter anderem ein paar Actionfiguren, Comics und Sammelkarten. Neben diesen digitalen Originalen gibt es dort weiterhin einen von Eminem produzierten Beat zu ersteigern. Der ist allerdings nicht ganz billig. Momentan liegt das Gebot für das Instrumental mit dem Titel "Stan's Revenge" bei über 40.000 Dollar. Zu seinem ersten NFT-Drop erklärte Em:

"Ich sammle seit meiner Kindheit alles, von Comics über Baseballkarten bis hin zu Spielzeug, sowie jedes Rap-Album auf Kassette, das ich in die Hände bekommen konnte. Für mich als Erwachsener hat sich nicht viel geändert. Ich habe versucht, einige dieser Sammlungen aus dieser Zeit in meinem Leben nachzustellen, und ich weiß, dass ich nicht allein mit dieser Leidenschaft bin."

Original-Meldung vom 22. April:

Nachdem Saturday Night Live kürzlich mit Hilfe des Eminem Tracks "Without Me" erklärte, was Non-Fungable Tokens (kurz NFTs) sind, scheint Eminem nun auch auf den Zug aufspringen zu wollen. Am Sonntag soll über Nifty Gateway ein Eminem-NFT angeboten werden. Em wäre nicht der erste Künstler, der auf der Plattform seine Kunst veräußert.

Eminem will NFT verkaufen

Auf der Website Nifty Gateway werden alle Arten von digitalen Kunstwerken verkauft. Auch für Hiphop-Artist wird das Anbieten von digitalen Werken immer attraktiver. Kürzlich konnten Fans beispielsweise einen 3D-Scan von A$AP Rocky kaufen. Für schlappe 2.000 Dollar. Die sechs Werke umfassende Kollektion lief unter dem Namen "Rocky Gateway".

Nun machte der Twitter Account der Plattform öffentlich, dass kommenden Sonntag auch Eminem in das NFT-Game einsteigen werde. Bislang gibt es noch keine Informationen darüber, was verkauft werden soll und wie teuer das Ganze wird. Allerdings bestätigte Eminem die Ankündigung mit einem Glühbirnen-Emoji.

SNL erklärt: Was ist ein NFT?

Für wen bislang noch nicht klar ist, was genau ein NFT ist und was genau man dort erwerben kann, der kann es sich von SNL-Mitglied Pete Davidson und Jack Harlow erklären lassen. Natürlich ganz stilecht auf dem Beat von Eminems "Without Me".

Aus diesem Video wurde zudem auch ein zehnsekündiger Clip als NFT angeboten. Dieser wurde von einem User mit dem Nickname "Dr_Dumpling" für umgerechnet unglaubliche 365.000 Dollar erworben.

Knapp zusammenfassen lässt es sich so, dass NFT Echtheitszertifikate für digitale Werke sind. Mit diesen können Kunstsammler nachweisen, dass sie die rechtmäßigen und alleinigen Besitzer eines Werkes sind.

NFTs im Deutschrap: Xatar, Yung Kafa & Kücük Efendi

Auch im Deutschrap sind NFTs mittlerweile angekommen. Xatar kündigte kürzlich an, zusammen mit dem Kunstkollektiv "Sucuk und Bratwurst" einen NFT an den Start bringen zu wollen.

Yung Kafa & Kücük Efendi sind da schon ein wenig weiter. Das Duo stellte kürzlich ein Foto von ihren Gesichtern zum Verkauf. Der Preis liegt aktuell bei 17 Millionen Dollar.

Yung Kafa & Kücük Efendi verkaufen Face Reveal NFT für 10 Mio. Euro

Von Clark Senger am 17.04.2021 - 13:44 Auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten landen immer mehr Menschen bei Kryptowährungen. Bei all den Risiken, die Bitcoin und die Altcoins so bergen, überwiegt für viele das Potenzial: Krypto wird - je nachdem, wen du fragst - eine wichtige Rolle in der Finanzwelt vorhergesagt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

The Game fordert seine Top 10 Rapper heraus: "Ich könnte gegen jeden von ihnen antreten"

The Game fordert seine Top 10 Rapper heraus: "Ich könnte gegen jeden von ihnen antreten"

Von Alina Amin am 07.05.2021 - 12:45

The Game (diesen Artist auf Apple Music streamen) hat sich kürzlich dem wohl heißdiskutiertesten Thema des Hiphops angenommen: Seine Top 10 Dead or Alive. Auf Twitter postete der in Compton gebürtige Künstler seine persönliche Liste an legendären Rappern. Mit darauf: Legenden der 90er und junge Star-Artists. Besonders für Empörung hat (natürlich) einer der eher jüngeren Rapper gesorgt – und auch die Tatsache, dass wieder einige Lieblings-MCs der Fans gefehlt haben.

The Game präsentiert seine Top 10 Rapper

So nehmen Künstler wie Eminem, Lil Wayne, Jay-Z und Nas die oberen Ränge seiner Liste ein – Rapper, die beim Großteil der Hiphop-Fans ebenfalls Kultstatus genießen. Problematisch wird es dann bei den unteren Rängen: Platz 10 nimmt nämlich Lil Baby ein.

Während Lil Baby bei der neuen Generation von Rap-Fans und im breiten Mainstream einen hohen Beliebtheitsgrad genießt, scheinen The Games Twitter-Follower ganz und garnicht begeistert. So schreibt einer "50 Cent sollte dort stehen und nicht Lil Baby" und ein anderer fügt noch Kanye West als bessere Alternative hinzu.

Ein anderer Fan antwortet The Game und erklärt, dass die Liste gut anlief, bis er den Namen von Lil Baby lesen musste.

Diverse andere liefern eigene Vorschläge. Namen, die dabei mehr als nur einmal auftauchen: Kanye West, Ice Cube und 50 Cent. Auch stören sich einige an André 3000, der bekanntlich als ein Vorbild vieler Rapper gilt und gerne in Top 10 Listen auftaucht – obwohl er laut Twitter in den letzten zehn Jahren auffällig wenig und insbesondere selten Musik veröffentlich hätte.

The Game sagt, er könnte gegen alle seine Top 10 Rapper antreten

Eine weitere kontroverse Aussage tätigt The Game indem er feststellt, dass er gegen alle Rapper, die in seiner Liste aufgeführt sind, in einem Battle als würdiger Gegner antreten könne.

"And by the way, I’ll go bar for bar with anybody on this list"

Außerdem erklärt er, dass die Liste ihn nicht mitbeinhalte und impliziert so, dass er sich selbst als einen der Top 10 Rapper aller Zeiten sehe. Von seinen musikalischen Fähigkeiten auf Albumlänge konnte man sich zuletzt auf "Born 2 Rap" (2019) überzeugen.

>

The Game ist natürlich bei weitem nicht der Einzige, der seine Top 10 Liste öffentlich teilt und damit zur Diskussion stellt. Wir erinnern uns an letztes Jahr, als Snoop Dogg bei "The Breakfast Club" erklärte, dass Eminem nicht in seiner persönlichen Favoritenliste vertreten sei und so eine riesige Diskussion im Internet entfachte.

Snoop Dogg über Eminem: "Nicht in den Top 10 der besten Rapper aller Zeiten"

Snoop Dogg war zu Gast bei "The Breakfast Club" und hat sich zur immerwährenden Diskussion über den besten Rapper geäußert. Eigentlich ging es darum, dass Dr. Dre eine legendäre Produzentenkarriere verzeichnen kann. Als Beispiel für dessen Erfolg zieht Dogg im Gespräch Eminem heran und erläutert, wie Dre Slim Shady groß gemacht habe - und droppt eine steile These: "Eminem ist nicht in der Top 10 der besten Rapper."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)