Eminem kündigt Antwort auf Machine Gun Kellys Disstrack "Rap Devil" an

Es ist der Moment gekommen, auf den so viele seit Tagen gewartet haben. Eminem äußert sich endlich dazu, ob es eine Antwort auf Machine Gun Kellys Disstrack gegen ihn geben wird. Seine Aussage diesbezüglich ist nicht ganz eindeutig, lässt aber die Hoffnung aufkommen, dass ein Gegenpart zu "Rap Devil" kommen wird. Das teasert Eminem im Interview mit dem amerikanischen Morningshow-Host Sway Calloway an. 

Während im ersten Teil des Interviews hauptsächlich "Kamikaze" besprochen wird, gibt es zum Schluss eine vielversprechende Vorschau auf den zweiten Teil, der demnächst erscheint. Dort wird Eminem von Sway auf seine Diskrepanzen mit Machine Gun Kelly angesprochen. Em reagiert offensiv und macht schnell seine Position klar:

"Der Mann sollte sich lieber entspannen. [...] Der Grund, warum ich ihn gedisst habe, ist tatsächlich viel belangloser als das. Jetzt bin ich in dieser komischen Situation, weil ich mir denke: Ich muss diesem Motherf*cker antworten."

Den kompletten ersten Part kannst du dir hier ansehen. Ab Minute 11:05 spricht Em über seine Gedanken zu dem Disstrack:

Eminem x Sway - The Kamikaze Interview (Part 1)

Eminem sat down with Sway for an exclusive interview for his tenth studio album, Kamikaze. This is Part One. Kamikaze is out now: shady.sr/Kamikaze http://eminem.com http://facebook.com/eminem http://twitter.com/eminem http://instagram.com/eminem http://eminem.tumblr.com http://shadyrecords.com http://facebook.com/shadyrecords http://twitter.com/shadyrecords http://instagram.com/shadyrecords http://trustshady.tumblr.com

Der lyrische Kampf zwischen "Rap Devil" MGK und "Rap God" Eminem scheint also in eine nächste Runde zu gehen. 

Warum MGK gedisst hat, kannst du hier nachlesen: 

Machine Gun Kelly erklärt, warum er Eminem gedisst hat

Von Jonas Lindemann am 10.09.2018 - 20:59 Eigentlich gilt es als ungeschriebenes Gesetz in der Hiphop-Welt, dass Eminem ein Rapper ist, den man eher nicht reizen sollte. Machine Gun Kelly hat es trotzdem getan.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Soll er machen, dann wird Kelly richtig sauer werden und sich mal richtig anstrengen! rap Devil war ja ein 0815 Disstrack, aber es waren auch nur ein paar gute Lines dabei. Und für alle die Marshall so feiern, der ex crackhead kann gut mit Wörterbüchern umgehen und Leute wie kim kardashian dissen, zu mehr reicht es nicht. Eminem bietet eine Angriffsfläche so gross wie Russland......
Allein dass er als Schüler ständig verprügelt wurde.....und die Sache mit der ***puppe bei seinen Konzerten....
Einfach nur ein Opfer!

Habt ihr euch das Interview überhaupt selber angesehen? Oder sind wir schon soweit dass ihr einfach nachplappert was ein paar Clickbait-YouTuber erzählen? Ist das Journalismus? Eminem erklärt darin ganz genau die Situation als MGK über seine Tochter sprach und es dann zum Diss gegen MGK gekommen ist. Dass er da noch was raushaut wurde mit keinem Wort erwähnt.

MGK vs EMinem = Ratte vs Raketenwerfer

MGK hat einen 0815 Disstrack gemacht, weil das dem Limit seiner Fähigkeiten entspricht. Delivery wie ein VBT Rapper. Eminem hat vielleicht eine Angriffsfläche, so gross wie Russland. TROTZDEM wäre MGK gerne Eminem.... was redest du für Müll

Ist schon traurig, dass Eminem sich überhaupt mit so einer Labertasche beschäftigen "muss"! Wird lustig!

"Soll er machen, dann wird Kelly richtig sauer werden und sich mal richtig anstrengen! rap Devil war ja ein 0815 Disstrack, aber es waren auch nur ein paar gute Lines dabei. Und für alle die Marshall so feiern, der ex crackhead kann gut mit Wörterbüchern umgehen und Leute wie kim kardashian dissen, zu mehr reicht es nicht. Eminem bietet eine Angriffsfläche so gross wie Russland......
Allein dass er als Schüler ständig verprügelt wurde.....und die Sache mit der ***puppe bei seinen Konzerten....
Einfach nur ein Opfer!"
Wow... Was hörst du denn bitte? Die meisten Rapper haben ne Drogenvergangenheit und dann beleidigst du damit Eminem? Du bist vllt ne Witzfigur...
"Ist doch schön, kann der Oberuhrensohn Arier wieder ein 60 minütiges "On Point" machen, wo er wieder seine Dummheit zur Schau stellt."
Und noch so einer mit einstelligem IQ... Sich auf hiphop.de aufhalten aber von Rap und Hip-Hop soviel Ahnung haben wie Trump von Politik.

Jetzt ist auch der zweite Teil vom Interview draussen, wo er euch nochmal genau erklärt was er gemeint hat. schaut euch lieber originale Quellen an, anstatt youtubern nachzuplappern. Hab euch lange verteidigt, aber wenn Ihr so anfangt, habe ich kein gutes Wort für euch mehr

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

The Game fordert seine Top 10 Rapper heraus: "Ich könnte gegen jeden von ihnen antreten"

The Game fordert seine Top 10 Rapper heraus: "Ich könnte gegen jeden von ihnen antreten"

Von Alina Amin am 07.05.2021 - 12:45

The Game (diesen Artist auf Apple Music streamen) hat sich kürzlich dem wohl heißdiskutiertesten Thema des Hiphops angenommen: Seine Top 10 Dead or Alive. Auf Twitter postete der in Compton gebürtige Künstler seine persönliche Liste an legendären Rappern. Mit darauf: Legenden der 90er und junge Star-Artists. Besonders für Empörung hat (natürlich) einer der eher jüngeren Rapper gesorgt – und auch die Tatsache, dass wieder einige Lieblings-MCs der Fans gefehlt haben.

The Game präsentiert seine Top 10 Rapper

So nehmen Künstler wie Eminem, Lil Wayne, Jay-Z und Nas die oberen Ränge seiner Liste ein – Rapper, die beim Großteil der Hiphop-Fans ebenfalls Kultstatus genießen. Problematisch wird es dann bei den unteren Rängen: Platz 10 nimmt nämlich Lil Baby ein.

Während Lil Baby bei der neuen Generation von Rap-Fans und im breiten Mainstream einen hohen Beliebtheitsgrad genießt, scheinen The Games Twitter-Follower ganz und garnicht begeistert. So schreibt einer "50 Cent sollte dort stehen und nicht Lil Baby" und ein anderer fügt noch Kanye West als bessere Alternative hinzu.

Ein anderer Fan antwortet The Game und erklärt, dass die Liste gut anlief, bis er den Namen von Lil Baby lesen musste.

Diverse andere liefern eigene Vorschläge. Namen, die dabei mehr als nur einmal auftauchen: Kanye West, Ice Cube und 50 Cent. Auch stören sich einige an André 3000, der bekanntlich als ein Vorbild vieler Rapper gilt und gerne in Top 10 Listen auftaucht – obwohl er laut Twitter in den letzten zehn Jahren auffällig wenig und insbesondere selten Musik veröffentlich hätte.

The Game sagt, er könnte gegen alle seine Top 10 Rapper antreten

Eine weitere kontroverse Aussage tätigt The Game indem er feststellt, dass er gegen alle Rapper, die in seiner Liste aufgeführt sind, in einem Battle als würdiger Gegner antreten könne.

"And by the way, I’ll go bar for bar with anybody on this list"

Außerdem erklärt er, dass die Liste ihn nicht mitbeinhalte und impliziert so, dass er sich selbst als einen der Top 10 Rapper aller Zeiten sehe. Von seinen musikalischen Fähigkeiten auf Albumlänge konnte man sich zuletzt auf "Born 2 Rap" (2019) überzeugen.

>

The Game ist natürlich bei weitem nicht der Einzige, der seine Top 10 Liste öffentlich teilt und damit zur Diskussion stellt. Wir erinnern uns an letztes Jahr, als Snoop Dogg bei "The Breakfast Club" erklärte, dass Eminem nicht in seiner persönlichen Favoritenliste vertreten sei und so eine riesige Diskussion im Internet entfachte.

Snoop Dogg über Eminem: "Nicht in den Top 10 der besten Rapper aller Zeiten"

Snoop Dogg war zu Gast bei "The Breakfast Club" und hat sich zur immerwährenden Diskussion über den besten Rapper geäußert. Eigentlich ging es darum, dass Dr. Dre eine legendäre Produzentenkarriere verzeichnen kann. Als Beispiel für dessen Erfolg zieht Dogg im Gespräch Eminem heran und erläutert, wie Dre Slim Shady groß gemacht habe - und droppt eine steile These: "Eminem ist nicht in der Top 10 der besten Rapper."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!