Eminem & Lord Jamar haben ihren Beef beendet

Kein Beef mehr: Eminem und Lord Jamar haben ihre Differenzen dem Anschein nach aus dem Weg räumen können. Dabei hat Eminem-Homie Royce Da 5'9'' wohl entscheidendes Vermittlungsgeschick bewiesen.

"Wir sind gut": Zwischen Eminem & Lord Jamar scheint alles geklärt

Royce Da 5'9'' war im Godcast am Start. Das Format wird von Lord Jamar, Rah Digga und Godfrey gehostet. Eher beiläufig kam in dem Talk heraus, dass der Gesprächs-Gast dazu beigetragen hat, das Verhältnis von Eminem und Lord Jamar vollends zu entspannen. Letzterer sagt dort nämlich:

"Der Ordnung halber: Jetzt, wo all diese Vlad-Scheiße vorbei ist, sag es deinem Jungen Marshall – wir sind gut."

Speziell bei VladTV ließ sich Lord Jamar in der Vergangenheit umfangreich über Eminem aus. Royce entgegnet auf den obigen Kommentar, dass Eminem dies "gerne hören" werde. Daraufhin lässt er fallen, dass er sich schon vor der Aufzeichnung mit Lord Jamar über den Beef ausgetauscht habe. Er agierte offenbar als Mittelsmann zwischen den zwischenzeitlich verhärteten Fronten.

So wurde Lord Jamar von Eminem noch auf dessen letztem Album "Music To Be Murdered By" gedisst. Das war für Lord Jamar wiederum nicht mehr als "Trailer Park Shit". Emimes Diss waren diverse Aussagen von Lord Jamar vorausgegangen. Dieser hatte unter anderem erklärt, dass Eminem ein "Gast" im Hiphop sei – was Eminem übrigens genauso sieht.

Eminem will gar nicht der King of Rap sein

Viele Eminem-Fans würden ohne lange zu zögern erklären, dass Eminem der Alleinherrscher des Raps und König von Hiphop ist. Aber er selbst sieht das gar nicht so: In einem Interview mit KXNG Crooked erklärt der Rapper, er sehe sich überhaupt nicht als "King of Hiphop" - und er wisse auch gar nicht so genau, wer oder was das eigentlich sein solle.

Immer wieder trat Lord Jamar in Interviews auf und hielt fest, wie "wack" er Eminem finden würde und das dieser niemals der König des Rapgames sein könne. Diese öffentlich geäußerten Ansichten riefen auch schon einmal 50 Cent auf dem Plan, der Eminem verteidigte.

Weitere Pöbeleien von Lord Jamar dürften kurzfristig nicht folgen. 2020 scheinen bei Eminem gleich mehrere lange brodelnde Feindschaften zur Ruhe zu kommen. Selbst Nick Cannon will trotz üppiger Vorgeschichte keinen Streit mehr mit Em:

Nach 11 Jahren: Nick Cannon will keinen Beef mehr mit Eminem

Nick Cannon möchte sich mit seinem langjährigen Beef-Partner Eminem zusammensetzen und den Streit ein für alle Mal beiseitelegen. Das hat er kürzlich in einem Instagram-Interview mit Fat Joe erklärt. Der Moderator wäre nun bereit, Vergangenes auch zu vergessen.Beef mit Eminem: Nick Cannon möchte dem Streit ein Ende setzen

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"So schnell wie möglich aufgelegt": Eminem & Pete Davidson haben nach Parodie telefoniert
NFT

"So schnell wie möglich aufgelegt": Eminem & Pete Davidson haben nach Parodie telefoniert

Von Renée Diehl am 06.05.2021 - 13:40

US-Comedian Pete Davidson hat Eminem bereits mehrmals für die "Show Saturday Night Live" parodiert – darunter eine Weihnachtssatire von "Stan" sowie jüngst ein Sketch, in dem er aus Ems "Without Me" kurz die Kryptowährung "NFT" machte. Eminem hat die Parodien, wie man es von ihm gewohnt ist, mit Humor genommen und Pete Davidson dafür sogar Props gegeben. Für diese hat sich der Comedien jetzt telefonisch bei Em bedankt.

Warum der Call mit Eminem so kurz ausfällt

Man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist. In der US-Talkshow "Late Night with Seth Meyers" erzählt der Comedian nun, wie sich die anerkennenden Worte von Eminem (hier anhören auf Apple Music) für ihn angefühlt haben – und warum er sich unbedingt telefonisch dafür bedanken wollte:

"Eminem hatte ein paar nette Dinge über mich gesagt. Und ich hatte natürlich davon gehört, meldete mich deshalb telefonisch bei ihm und sagte: 'Ich möchte mich nur bedanken'. Ich habe also nur kurz durchgerufen, um danke zu sagen. Daraufhin sagte er 'Ja, Mann, das hast du wirklich gut gemacht. Als ich das Drehbuch von 'Stu' sah, wusste ich nicht, wie es laufen würde. Aber nachdem ich den Sketch gesehen hatte, dachte ich mir, 'Das war der Hammer'."

Danach habe Davidson mit den Worten "Danke, du bist der Coolste" so schnell wie möglich aufgelegt. Die Begründung dafür: "Das ist alles, was du brauchst. " Wie er das meinen könnte, klärt Moderator Seth Myers im Gespräch schnell auf. Er fasst Davidsons Reaktion so zusammen:

"Wenn man mit einem Helden spricht, dann will man es nicht ruinieren, indem man den Moment in die Länge zieht."

Pete Davidsons Eminem-Parodien

Natürlich würde man einen Rap-Gott wie Eminem niemals ohne dessen Zustimmung parodieren. Auch deshalb wurde das Skript des ersten Sketches wohl vorab zum Absegnen an Em geschickt – und weil er darin selbst einen kurzen Auftritt hat. Pete Davidson schreibt in dem kurzen Sketch, der passenderweise im Dezember ausgestrahlt wurde, eine Wunschliste an den Weihnachtsmann. 

In der zweiten Parodie erklärt Davidson spielerisch, was es denn mit NFTs auf sich hat – ein Business, in das Eminem selbst vor kurzem eingestiegen ist. Mehr zu Eminems NFT-Game lest ihr hier:

"Shady Con": Eminem steigt ins NFT-Game ein

Nun ist auch klar, in welcher Form Rapsuperstar Eminem das NFT-Geschäft entert. Slim Shady droppte bei seiner eigenen "Shady Con" auf der Plattform Nifty Gateway unter anderem ein paar Actionfiguren, Comics und Sammelkarten. Neben diesen digitalen Originalen gibt es dort weiterhin einen von Eminem produzierten Beat zu ersteigern.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!