Eko Fresh im Hiphop.de-Interview: Jetzt auch im Stream

Eko Fresh hat 2020 trotz Corona schon ein ziemlich dickes Programm abgespult. Er droppte "2020 Bars", nahm zusammen mit Umut Timur und "Günaydin" an Stefan Raabs Song-Contest "Free ESC" teil und scheint ebenso im Werbebereich präsenter denn je. Im Interview mit Toxik gibt es daher einiges aufzuarbeiten. Den Talk kannst du dir ab sofort entspannt im Stream reinfahren.

Über die eingangs erwähnten Themen hinaus dreht sich das lockere Gespräch auch um den erfolgreichen Werdegang von Farid Bang. Der Banger Musik-Chef hat schließlich zu Beginn seiner Karriere über Ekos Label German Dream seine Musik veröffentlicht. Hier kannst du das gesamte Interview streamen:

Noch viel mehr Material zur Unterhaltung findest du auf unserem Profil. Classics mit lebenden Legenden wie Kool Savas, Haftbefehl oder Sido stehen genauso zum Abruf bereit wie Talks mit Nimo, Loredana oder Capital Bra und Samra. Das Ganze wird zudem regelmäßig mit neuen Inhalten gefüttert.

Eine Live-Performance von Eko Freezy kannst du dir hier anschauen:

Eko Fresh - "Günaydin", "Quotentürke", "Ich bin jung und brauche das Geld" & mehr LIVE @ TakeTV

Nach unserem Interview und der Lockdown Turnup Competition mit Eko Fresh, haben wir euch hier als krönenden Abschluss noch Ekos Auftritt aus unserem Twitch Livestream bei TakeTV. DJ Axoy droppt die Beats und Eko performt seine neue Single "Günaydin" und die Klassiker "Quotentürke", "L.O.V.E." und "Ich bin jung und brauche das Geld".

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Dr. Knarf gibt erstes Interview nach tragischem Unfall

Dr. Knarf gibt erstes Interview nach tragischem Unfall

Von Michael Rubach am 09.04.2021 - 15:03

Dr. Knarf hat sich in einem Interview mit Niko von der Backspin beim Format Arte Tracks zu seinem tragischen Unfall geäußert. Das Gespräch findet knapp vier Jahre nach der Gasexplosion in seinem Tonstudio statt. Um den vielen Gerüchten über seinen Gesundheitszustand entgegenzutreten, meldete sich der Kölner Rapper bereits Ende 2019 in einem Video-Statement zu Wort.

Auf Dr. Knarf könnte noch juristischer Ärger zukommen

Konkrete Erinnerungen an den Unfallhergang kann Dr. Knarf offenbar bis heute nicht abrufen. "Knapp 50 Prozent der Hautoberfläche" seien bei der Explosion verbrannt. Auch habe er ein "Explosionstrauma" davongetragen und darüber hinaus im künstlichen Koma mehrere Schlaganfälle erlitten.

"Ich weiß, es hat geknallt und wir sind gerannt. Was jetzt wirklich passiert ist und die Umstände vorher und nachher, kann ich nicht mehr wirklich erinnern. Es ist immer noch so, dass teilweise unwillkürlich Bilder von damals in den Kopf kommen oder ich davon Träume."

Rückblickend erklärt Dr. Knarf, dass er sich vor dem einschneidenden Erlebnis "100-prozentig selbst verwirklicht" habe. Gleichzeitig sei seine Lebensführung "selbstzerstörerisch" und "verantwortungslos" gewesen. Es stehen weiterhin auch juristische Vorwürfe gegen den Rapper im Raum.

"Es sind 2 Verfahren, die im Augenblick noch anhängig sind. Sagen wir so: Sie sind noch nicht geschlossen. Was daraus wird, ist letztendlich komplett offen. Das eine Verfahren ist fahrlässiges Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und das zweite wesentlich schwerer wiegende ist Besitz und Herstellung von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Das Problem ist natürlich auch, dass ich zum Unfallzeitpunkt, wegen genau der gleichen Sache noch eine Bewährung offen hatte. Das macht die ganze Sache natürlich nicht leichter."

Dennoch könne der Musiker auch Positives aus den Geschehnissen mitnehmen. Durch den Unfall habe er nach über einem Jahrzehnt wieder Kontakt zu seinem Vater. Das sei "eines der größten Geschenke". Musikalisch werde es außerdem für ihn weitergehen. Seine bereits vor dem Unglück fertiggestellte Platte "Prometheus" soll noch das Licht der Welt erblicken:

"Das Album muss auf jeden Fall rauskommen, weil es, was Rap angeht, das Stärkste ist, was ich geschrieben und produziert hab."

Hier kannst du das ganze Interview sehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!