Dann kamen ja die ersten beiden Juicetracks von dir und Savas bzw. der Optik Jungs – wie hast du dich gefühlt, als du diesen Track gehört hast?

Ich dachte mir, dass dieser Track nicht mit unserem konkurrieren kann. Nicht wegen der Rapper sondern allein schon wegen der Stimmung. Ich war seelisch getroffen und die haben sich abgefuckt oder neidisch gefühlt. So kam der Track rüber. Das war für mich unterste Schublade, sowas sagt man nicht über seinen Ex-Partner. Wenn Fler schlecht über seinen Ex-Partner redet, dann ist das seine Sache, aber ich bin nicht so. Das hat man ja auch gesehen, dass ich selbst in einem Disstrack nicht unter die Gürtellinie gehe. Ich bin ein Mann von Ehre und ich werde nicht einen ehemaligen Freund so krass abfucken.

Auf meinen Tracks sage ich nur, wie ich mich fühle. Ich habe nichts erfunden oder so!

Dieser Beef polarisiert ja auch ziemlich. Leute regen sich darüber auf, dass dieser oder jener bei dir oder Savas einen Track macht. Wird man seine Seite wählen müssen?

Was mich angeht überhaupt nicht – was Savas angeht denke ich schon. Was mich angeht, ist es mir scheiß egal. Ich kann mit Leuten chillen, die was mit Savas zu tun haben und kann ganz normal mit den Leuten reden und umgehen. Z.B. der Track mit Samy ist ja schon viel länger her – das ist halt jetzt Zufall, dass der Track jetzt rauskommt, das hat ja gar nichts mit 'Die Abrechnung' zu tun. Ich denke, dass Savas viel mehr Samy zu tun hat als ich. Aber das bedeutet ja nicht, dass ich deswegen nicht mit Samy zusammenarbeiten kann.

Dein Track schießt ja nicht nur gegen Savas, sondern auch gegen Illmatic und Fler. Warum konzentriest du dich nicht auf einen Gegner, sondern schießt gegen jeden?

Weil mich einfach viele Leute abgefuckt haben. Ich erzähle nur die Warheit. Der erste Verse ist mehr erzählerisch und der zweite geht dann in die Battlerichtung. Beim ersten ist es so, dass ich sage, was ich erzählt habe und der zweite ist eine Reaktion auf die Tatsache, dass mich viele Leute gedisst haben. Wenn ich sowas mache, dann will ich auch nichts halbes und nichts ganzes machen – ich steh zu meinem Wort. Wenn jemand damit ein Problem hat, dann soll er einen Track machen – da scheiß ich drauf. Die Leute, die auf diesem Track gedisst wurden, haben alle gewusst, dass sie es verdient hatten. Alle bis auf Savas, der hat es sicherlich nicht akzeptiert. Die anderen haben aber sicherlich akzeptiert, dass der Track eben die Quittung war.

Jetzt sagen natürlich viele: 'Eko macht jetzt einen Disstrack gegen jeden und bringt sich damit ins Gespräch' – was sagst du dazu? Ist das ein Promomove?

Das haben mich auch schon viele gefragt. Und ich sage Euch, dass die Sache für Euch evt. Entertainment ist – ihr bekommt Gratistracks und könnt Euch darüber amüsieren – für mich ist das aber der original Abfuck der letzten Jahre. Alles, was sich in mein Gehirn gebrannt hat, alles was man mir in den letzten Jahren vorgeworfen hat – das ist jetzt alles aus mir herausgekommen. Ich war nur ein Junge, der seine Chance wahrnehmen wollte. Die anderen haben einen Fick auf mich, mein Umfeld, meinen Traum, meine Karriere, auf meine Mutter gegeben. Keiner von denen hatte Mitleid mit mir und genausowenig Mitleid werde ich ab jetzt mit diesen Typen haben. Ich bin kein stressiger Typ, das weiß jeder der mich kennt, wenn ich aber abgefuckt werde, fick ich zurück. Der Beef hat aber nichts mit der menschlichen Ebene zu tun. Ich werde diesen Leuten auf der Rapebene meinen Standpunkt und v.a. meine Position klarmachen. Ich werde diese Position, in die ich momentan gedrängt werde, nicht akzeptieren und wenn ich gegen jeden einzelnen Rapper in Deutschland antreten muss.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Offset & Cardi B dissen Wiz Khalifa wegen vermeintlichem Front

Offset & Cardi B dissen Wiz Khalifa wegen vermeintlichem Front

Von Till Hesterbrink am 27.11.2020 - 15:07

Wiz Khalifa nahm die vor Kurzem bekannt gegebenen Grammy-Nominierungen zum Anlass, einen Tweet bezüglich Selfmade-Künstlern abzusetzen, den viele als Diss gegen Cardi B verstanden. Die Bronx-Rapperin wehrte seich prompt und leakte eine Nachricht des "Black & Yellow"-Artists und ihr Ehemann Offset kam ebenfalls an den Start und feuerte gegen Khalifa.

Wiz Khalifa: Nicki Minaj verdient auch einen Grammy

Wiz Khalifa tweete bezüglich der Grammy-Nominierungen, dass er sowohl den Struggle von Nominierten und nicht Nominierten kennen und verstehen würde. Daraufhin antwortete ihm ein Fan, dass das Grammy-Komitee sowieso keine Ahnung von Musik hätte. Ansonsten hätte Nicki Minaj bereits eine Auszeichnung erhalten, schließlich habe sogar Cardi B einen der begehrten Awards gewonnen. Diese holte 2019 den Preis für das beste Rap-Album mit "Invasion Of Privacy".

Wiz Khalifa stimmte dieser Aussage zu und fügte noch an, dass dies der Kampf der meisten selbstgemachten Künstler sei.

Cardi empfand dieses Statement wohl als Affront und leakte kurzerhand eine Nachricht von Wiz an sie aus dem Jahre 2016. In dieser gab Khalifa ihr Props für ihren Werdegang und ihre Art. Die "Bodak Yellow"-Rapperin zeigte sich verärgert darüber, dass es häufig nur Unterstützung von Kollegen gebe, wenn man am Boden sei, aber sobald man es geschafft hätte, würden die Leute einen wieder runterziehen wollen.

Wiz Khalifa erklärte daraufhin, er würde Cardi ebenso als Selfmade-Künstlerin ansehen und er habe nix gegen sie. Angeblich habe er wohl lediglich Nicki Minaj unterstützen wollen. Außerdem halte er seinen Ratschlag aus 2016 weiterhin für eine gute Hilfestellung.

Cardis Ehemann Offset zeigte sich wenig überzeugt von dieser Erklärung Khalifas. Er setzte kurz darauf einen Tweet ab, der von fast allen Fans als direkte Antwort an Wiz verstanden wurde.

Twitter: Wiz Khalifa gegen Kanye West

Es ist nicht das erste Mal, dass Wiz Khalifa sich mit seinen Tweets in die Bredouille bringt. 2016 gab es eine kurze Auseinandersetzung zwischen ihm und Kanye West, als Wiz seinen Unmut darüber äußerte, dass Kanye eine Zeit lang plante, sein Album "Waves" zu nennen. Das wäre respektlos dem Wavegod Max B gegenüber. Eigentlich wollte Wiz Khalifa die Sache dann auf sich beruhen lassen und schrieb auf Twitter:

"Hit that KK and become yourself"

West allerdings verstand den Tweet so, dass Wiz ihn auffordern würde, einfach ein wenig Intimität mit seiner Frau Kim Kardashian auszutauschen, um so wieder er selbst zu werden. Offensichtlich gefiel Kanye nicht, dass Wiz so über seine Frau redete und begann eine lange Tirade an Tweets. Hier einige der Highlights:

Amber Rose, die als seine Exfreundin und Mutter von Wiz Khalifas Kind ebenfalls zum Ziel von Kanyes Ausfällen wurde, begann daraufhin einige äußerst private Details aus der gemeinsamen Zeit als Paar mit der Welt zu teilen:

Scheinbar klärte irgendjemand Kanye nach kurzer Zeit darüber auf, dass Wiz wahrscheinlich Khalifa Kush gemeint habe und Kanye zum rauchen und entspannen aufgefordert habe. Ye entschuldigte sich daraufhin kurz und erklärte, er habe wieder was gelernt. Ob Wiz Khalifa diese Entschuldigung reichte, schien allerdings erst fraglich:

Doch dann gab es wohl ein klärendes Gespräch zwischen den beiden:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)