Ehemaliger Manager von Dr. Dre, Eazy-E und Ice Cube: Jerry Heller ums Leben gekommen

Am vergangenen Freitag (2. September 2016) ist Jerry Heller von uns gegangen. Der ehemalige Manager von N.W.A erlag in einem Krankenhaus in Thousand Oaks (Kalifornien) den Folgen eines Herzinfarkts während des Autofahrens. Er wurde 75 Jahre alt.

Der am 6. Oktober 1940 in Cleveland (Ohio) geborene Sohn eines jüdischen Altmetall-Händlers machte sich im Alter von 19 Jahren auf an die Westküste Amerikas in der festen Überzeugung, dass Kalifornien der Ort wäre, wo er hingehöre. In den 60ern und 70ern organisierte er als Agent unter anderem für Pink Floyd und Elton John deren erste US-Touren.

In der Mitte der 80er Jahre schien das Glück, das Heller am Anfang seiner Karriere gehabt hatte, verbraucht und er wohnte wieder bei seinen Eltern. Doch als ein zielstrebiger junger Künstler namens Eric Wright an seine Tür klopfte, erkannte Jerry Heller dessen Talent und gründete mit ihm das Label Ruthless Records.

Mit Dr. Dre und Ice Cube zusammen schrieb Eric Wright aka Eazy-E als N.W.A in den darauf folgenden Jahren Hiphop-Geschichte. Jedoch kam es aufgrund von finanziellen Streitigkeiten zu einem Zerwürfnis innerhalb der Crew. Die Story kennt sowieso jeder von euch, spätestens seit Straight Outta Compton letztes Jahr die deutschen Kinos eroberte.

Jerry Heller war nach der Veröffentlichung der Filmbiografie zuletzt in die Schlagzeilen geraten, da er Dr. Dre, Ice Cube und weitere an der Produktion Beteiligte auf etwa 110 Millionen US-Dollar verklagt hatte. Er fühlte sich von Darsteller Paul Giamatti zu negativ portraitiert, unter anderem weil er als der Hauptgrund für den Zerfall N.W.As dargestellt wurde.

Trotz dieses Streits ist Jerry Heller wohl unbestritten mitverantwortlich für den Aufstieg des Street-Raps in Amerika, da er es war, der an Eazy-E und seine Vorstellung von Rap glaubte.

Rest in Peace!

"Straight Outta Compton": Jerry Heller verklagt Dr. Dre & Ice Cube

Straight Outta Compton , der Film über N.W.A, eroberte diesen Sommer die Kinos dieser Welt. Offenbar gefiel der Film jedoch nicht jedem. Eazy-Es Berater und Ruthless Records-Mitbegründer Jerry Heller verklagte nun Dr. Dre, Ice Cube und andere Beteiligte auf über 100 Millionen US-Dollar. Laut TMZ sei Heller unglücklich mit seiner Darstellung.

Nach 100-Millionen-Dollar-Klage: Neuigkeiten im Streit zwischen Ice Cube, Dr. Dre & Jerry Heller

Der Rechtsstreit zwischen den Machern des N.W.A-Films Straight Outta Compton , darunter Ice Cube und Dr.Dre, und Jerry Heller geht offenbar in eine neue Runde. Nach seiner Klage im Oktober letzten Jahres hat der zuständige US-amerikanische Richter Michael Fitzgerald diese nun zugelassen und als gerechtfertigt erklärt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

R.I.P :'(

Ohne ihn wäre N.W.A nicht das geworden was sie ware sogar die Familie von Eazy-E nahm ihn in Schutz.

Folge mir in insgesamt Tupacpolat ich bin ein Rapper der Tupac und Eazy e bald kommt new album

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rap-Pionier Jimmy Spicer verstorben: Sein Einfluss in 5 Songs

Rap-Pionier Jimmy Spicer verstorben: Sein Einfluss in 5 Songs

Von Jesse Schumacher am 01.10.2019 - 18:35

Hiphop-Ikone James Bromley Spicer ist am Freitag in einem Krankenhaus in New York im Alter von 61 Jahren verstorben. Wie die New York Times berichtet, sagt seine Tochter, dass sein Lungenkrebs und ein Hirntumor die Todesursachen waren. Der MC mit dem Künstlernamen Jimmy Spicer ist ein Hiphop-Urgestein und gilt als ein einflussreicher Gestalter des in den frühen 80ern noch sehr jungen Rap Games.

Als Spicer 1980 seine Debüt-Single "Adventure Of Super Rhyme (Rap)" veröffentlichte, war ihm vermutlich noch nicht klar, was für einen Einfluss der Song haben würde. Das 15-minütige (!) Lied wird von vielen als erster Storytelling-Track seiner Art angesehen. Außerdem behauptet LL Cool J, seines Zeichens selbst ein einflussreicher MC, wegen Spicer mit dem Rappen begonnen zu haben.

Zu den wichtigsten Songs des New Yorkers zählen neben "Adventures Of Super Rhyme" auch "The Bubble Bunch" und der Song, dessen Titel "Money (Dollar Bill Y'all)" bereits Assoziationen bei vielen Lesern wecken dürfte.  

Nicht nur dieser Track brannte sich in die Köpfe bekannter Rapper und Produzenten ein. Wer genau hinhört, findet viele Song-Schnipsel von Jimmy Spicer als Sample in Tracks von Acts wie dem Wu-Tang Clan, Kanye West, Busta Rhymes, den Beastie Boys, Warren G oder The D.O.C.

Wu-Tang, N.W.A, Kanye West: Jimmy Spicers Einfluss in 5 Beispielen

Im Track "Eyes Closed" von Kanye West mit Snoop Dogg und John Legend ist das dominierende Sample aus "Money (Dollar Bill Y’all)" aus 1982 zu hören. Der originale Beat ist deutlich schneller, trotzdem ist auf Kanyes Song die Synthesizer-Melodie deutlich herauszuhören.

Auch das bekannte Voice-Sample ("Dollar Dollar Bill Y’all") auf Wu-Tangs "C.R.E.A.M." entspringt aus dem gleichen Track von Jimmy Spicer.

Busta Rhymes hat sich ebenfalls einen Spicer-Song geschnappt und als Sample in seinem Beat verbaut. Der originale Track heißt "The Bubble Bunch", stammt aus 1982 und wurde von Russell Simmons produziert. Der Def Jam-Gründer nahm Spicer als einen der ersten Artists in seinem Management-Unternehmen Rush Productions auf.

Eine weitere bekannte Single von Spicer findet sich im N.W.A-Track "Approach To Danger" von 1991 wieder. Ungefähr bei der 2-Minuten-Marke hört man die titelgebende Phrase aus Spicers Song "This Is It". 

In ihrem Storyteller über "Poor Georgie" hat außerdem MC Lyte den Beat von "The Bubble Bunch" aufgegriffen. Im Song hört ihr ab etwa 2:20 Minuten das elektronische Klimpern auf dem Track von Spicer.

Nicht nur die gelisteten Songs zeigen den großen Einfluss von Jimmy Spicer. Der Rapper war seit der Geburtsstunde von Hiphop am Start und prägte seine ersten Entwicklungen intensiv.

Er hinterlässt eine Frau, vier Töchter, einen Sohn und fünf Großkinder. RIP.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)