Drakes Chrome Hearts Rolls-Royce landet im Museum

Letzte Woche wurden bereits Gerüchte um eine NOCTA x Chrome Hearts Kollaboration mit "Certified Lover Boy" Merch laut. Nun macht Drake den nächsten Move in Zusammenarbeit mit dem begehrten Premium-Streetwearlabel aus Los Angeles. Diesmal geht es aber um etwas ganz anderes: Drakes Custom Chrome Hearts Rolls-Royce wird im Institute of Contemporary Art in Miami ausgestellt. 

Drakes Chrome Hearts Rolls-Royce ist ein Einzelstück

Der Custom-Wagen wurde eigens für Drake angefertigt – es handelt sich um ein Unikat des SUV-Modells "Cullinan" der Automarke Rolls-Royce. Das Design stammt aus gemeinsamer Feder von Drake und Chrome Hearts, hergestellt wurde er vom Luxus-Fahrzeugcustomizer Mansory in Deutschland. Eine der Besonderheiten des Wagens ist das Chrome Hearts Kreuzlogo anstelle der klassischen Rolls-Royce Kühlerfigur "Spirit of Ecstasy". 

Besichtigung des Chrome Hearts Rolls-Royce auch über interaktive Website

Im Vorfeld der Ausstellung im Institute of Contemporary Art wurde übrigens eine Website mit einem 3D-Modell des Custom-Luxuswagens gelauncht. Dort kann man sich den Rolls-Royce auch anschauen, sollte man nicht gerade zufällig in Miami sein. Die interaktive Website wird von Drizzys Song "What’s Next" untermalt. Über einen „More“ Button gelangt man dann zu einer Maske, in der man einen Termin zur Besichtigung des Chrome Hearts Rolls-Royce ausmachen kann. Vor Ort im Institute of Contemporary Art wird der Wagen nur für den sehr begrenzten Zeitraum vom 1. Mai bis zum 15. Mai 2020 zu besichtigen sein. 

Weiterhin spannend bleibt allerdings, wann das angedeutete NOCTA x Chrome Hearts "Certified Lover Boy" Merch sowie das zugehörige Album droppen sollen. Alle bisherigen Infos dazu findet ihr hier:

Drake droppt Hinweise auf Chrome Hearts-Kollabo

Mehr Musik, mehr Mode, mehr Merch: So wie es aussieht, hat Drake die Pandemie produktiv nutzen können und momentan diverse Projekte am Laufen. Sein Album "Certified Lover Boy" war ja eigentlich für Januar 2021 angekündigt - wurde dann aber auf unbestimmte Zeit verschoben.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

The Game fordert seine Top 10 Rapper heraus: "Ich könnte gegen jeden von ihnen antreten"

The Game fordert seine Top 10 Rapper heraus: "Ich könnte gegen jeden von ihnen antreten"

Von Alina Amin am 07.05.2021 - 12:45

The Game (diesen Artist auf Apple Music streamen) hat sich kürzlich dem wohl heißdiskutiertesten Thema des Hiphops angenommen: Seine Top 10 Dead or Alive. Auf Twitter postete der in Compton gebürtige Künstler seine persönliche Liste an legendären Rappern. Mit darauf: Legenden der 90er und junge Star-Artists. Besonders für Empörung hat (natürlich) einer der eher jüngeren Rapper gesorgt – und auch die Tatsache, dass wieder einige Lieblings-MCs der Fans gefehlt haben.

The Game präsentiert seine Top 10 Rapper

So nehmen Künstler wie Eminem, Lil Wayne, Jay-Z und Nas die oberen Ränge seiner Liste ein – Rapper, die beim Großteil der Hiphop-Fans ebenfalls Kultstatus genießen. Problematisch wird es dann bei den unteren Rängen: Platz 10 nimmt nämlich Lil Baby ein.

Während Lil Baby bei der neuen Generation von Rap-Fans und im breiten Mainstream einen hohen Beliebtheitsgrad genießt, scheinen The Games Twitter-Follower ganz und garnicht begeistert. So schreibt einer "50 Cent sollte dort stehen und nicht Lil Baby" und ein anderer fügt noch Kanye West als bessere Alternative hinzu.

Ein anderer Fan antwortet The Game und erklärt, dass die Liste gut anlief, bis er den Namen von Lil Baby lesen musste.

Diverse andere liefern eigene Vorschläge. Namen, die dabei mehr als nur einmal auftauchen: Kanye West, Ice Cube und 50 Cent. Auch stören sich einige an André 3000, der bekanntlich als ein Vorbild vieler Rapper gilt und gerne in Top 10 Listen auftaucht – obwohl er laut Twitter in den letzten zehn Jahren auffällig wenig und insbesondere selten Musik veröffentlich hätte.

The Game sagt, er könnte gegen alle seine Top 10 Rapper antreten

Eine weitere kontroverse Aussage tätigt The Game indem er feststellt, dass er gegen alle Rapper, die in seiner Liste aufgeführt sind, in einem Battle als würdiger Gegner antreten könne.

"And by the way, I’ll go bar for bar with anybody on this list"

Außerdem erklärt er, dass die Liste ihn nicht mitbeinhalte und impliziert so, dass er sich selbst als einen der Top 10 Rapper aller Zeiten sehe. Von seinen musikalischen Fähigkeiten auf Albumlänge konnte man sich zuletzt auf "Born 2 Rap" (2019) überzeugen.

>

The Game ist natürlich bei weitem nicht der Einzige, der seine Top 10 Liste öffentlich teilt und damit zur Diskussion stellt. Wir erinnern uns an letztes Jahr, als Snoop Dogg bei "The Breakfast Club" erklärte, dass Eminem nicht in seiner persönlichen Favoritenliste vertreten sei und so eine riesige Diskussion im Internet entfachte.

Snoop Dogg über Eminem: "Nicht in den Top 10 der besten Rapper aller Zeiten"

Snoop Dogg war zu Gast bei "The Breakfast Club" und hat sich zur immerwährenden Diskussion über den besten Rapper geäußert. Eigentlich ging es darum, dass Dr. Dre eine legendäre Produzentenkarriere verzeichnen kann. Als Beispiel für dessen Erfolg zieht Dogg im Gespräch Eminem heran und erläutert, wie Dre Slim Shady groß gemacht habe - und droppt eine steile These: "Eminem ist nicht in der Top 10 der besten Rapper."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!