Drake: Mehrere neue Ghosttracks und Anschuldigungen
Hennessy

 

Shots fired! In einem Moment noch der Held, im nächsten schon wieder gehasstEs geht munter weiter mit der Hetzjagd gegen DrakeFunkmaster Flex lässt einfach nicht locker. Nachdem er vor Kurzem den ersten sogenannten Beweis in Form einer Ghostspur für Drake im Radio bei HOT97 und auf Instagram veröffentlichte, folgten weitere schon heute.

Unterdem R.I.C.O. – der Track, der bei Meek Mill überhaupt als Auslöser für die ganze Geschichte agierte – ist nun als Ghosttrack aufgetaucht oder zumindest in Flex' Händen. Desweiteren ist er wohl im Besitz einer Ghostspur für Know Yourself – DEM Szenehit seit Veröffentlichung von If You're Reading This It's Too Late und der Toronto-Hymne schlechthin. Ämusiert und wütend stellt Flex fest: "Ein Typ aus Atlanta hat den Song für deine Stadt geschrieben!!!"

DJ- und Radio-Legende Flex geht noch weiter: "Von Jay Z, Nas, Tupac, The Notorious B.I.G., Eminem, Kendrick Lamar und J. Cole gibt es keine vier Ghosttracks, wo ein anderer Typ ganze Strophen vorrappt! Großartige Rapper brauchen keine Ghostwriter!"

Unter anderem rege es Flex auf, dass sich kein anderer aus der Industrie traue, sich zur Situation zu äußern. Unter anderem Journalistenveteran Elliott Wilson, Ex-Chefredakteur des XXL Magazines, tweetet er direkt an.

Mal schauen, was sich aus der Geschichte noch entwickelt. Momentan muss Drake um seinen Status bangen und hat sich bisher nicht zur Situation geäußert.

Kategorie
Genre

Groove Attack by Hiphop.de