Drake knackt weiteren Rekord

Sehr viel bleibt einem nicht zu sagen als: Läuft bei Drake.

Selbst ein Diss seitens Ex-Kollege Meek Mill konnte den OVO-Boss nicht aus der Fassung bringen, sondern förderte seinen Hype nur noch weiter. So schafften es nun acht weitere Tracks seines aktuellen Releases What A Time To Be Alive mit Future in die Billboard Hot 100.

In Anbetracht der Tatsache, dass er dort bereits mit stolzen 92 weiteren Songs zuvor chartete, macht das 100 Drake-Songs, die seit 2009 in den Billboard Hot 100 landeten.

Damit gehört Drake zu einer kleinen Anzahl von Künstlern, die diesen Erfolg feiern durften. Um genau zu sein: Auf dem vierten Platz der meisten Platzierungen. Vor ihm liegen Lil Wayne, die Musical-Serie Glee und Elvis Presley

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem stellt mit "Curtain Call" Chart-Rekord auf

Eminem stellt mit "Curtain Call" Chart-Rekord auf

Von Renée Diehl am 25.03.2021 - 16:02

Eminems Best-of-Album "Curtain Call: The Hits" stellt mit zehn Jahren in den Top 200 der Billboard-Charts einen krassen Rekord auf. Es ist damit das erste und bislang einzige Hiphop-Album, das die Zehnjahresmarke geknackt hat. 

Eminems "Curtain Call" schreibt Geschichte

Es scheint, als seien alle Eminem-Cancel-Versuche der Gen Z auf TikTok vergeblich gewesen. Trotz aller Mühen, Em wegen seiner Lyrics in Verruf zu bringen, bleibt „"Curtain Call: The Hits" im zehnten Jahr in Folge fester Bestandteil der Billboard Top 200. Auf dem Album befinden sich viele seiner Top-10-Singles wie “The Real Slim Shady,” “Without Me,” “Cleanin’ Out My Closet,” “Just Lose It” und “Lose Yourself”, die offenbar selbst 2021 noch nicht ihren Appeal verloren haben, so sehr sich das manche TikToker*innen auch zu wünschen scheinen. Apropos TikTok: Die Plattform macht ironischerweise gerade Ems "FACK", das sich ebenfalls auf dem Album befindet, wieder groß. Und mit dabei ist garantiert auch der ein oder andere Gen-Zler, der den Sound ganz ohne weitere Hintergedanken benutzt.  

"Curtain Call": Erstes Hiphop-Album, das die Zehnjahresmarke durchbricht

Das Album wurde im Dezember 2005 und damit noch binnen der CD-Ära veröffentlicht. Innerhalb der ersten drei Releasewochen wurden damals über eine Million Tonträger verkauft. Dass "Curtain Call" sich aber so lange in den Top 200 der Album-Charts halten konnte, wirkt nachvollziehbar. Eminem ist nämlich einer der wenigen Künstler aus dieser Zeit, die immer noch sehr hohe Streaming-Zahlen zu verzeichnen haben.

Als einziges Hiphop-Album befindet sich "Curtain Call" zurzeit auf Platz #6 der überwiegend rocklastigen Longplays, die in den Charts den längsten Bestand hatten. Noch davor befinden sich Pink Floyd’s "The Dark Side of the Moon" mit 958 Wochen, Bob Marley and the Wailers’ "Legend" mit 669 Wochen, Journeys "Greatest Hits" mit 659 Wochen und zwei Alben von Metallica mit 598 Wochen. Den sechsten Platz teilt sich Ems "Curtain Call" aktuell mit Guns N Roses’ "Greatest Hits". Beide stehen gerade bei 520 Wochen, was Eminem allerdings noch überbieten kann, sofern sein Album weiterhin in den Top 200 bleiben sollte. 

Erst im letzten Monat stellte Em übrigens gemeinsam mit Nate Dogg einen Weltrekord auf. 

Eminem & Nate Dogg stellen Weltrekord mit "Till I Collapse" auf

Eminem erreicht mit seinem Song "Till I Collpase" einen Meilenstein. Der Hit-Track aus dem Klassiker-Album "The Eminem Show" ist in den frühen 2000er-Jahren erschienen und wurde von der Legende Nate Dogg mit einem Feature unterstützt. 19 Jahre später, seit Kurzem, gilt der Track nun als der meistgestreamte Song, der keine Single ist.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!