Kölner Rapper Dr. Knarf nach Explosion weiter in Lebensgefahr

Nach der Explosion in einem Mehrfamilienhaus am Montag schweben der Kölner Rapper Dr. Knarf und sein 35-jähriger Freund weiter in Lebensgefahr. Dies erklärte uns ein Sprecher der Polizei Köln, der die Formulierung des Express, die Überlebenschancen seien gering, zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigt.

In der Berichterstattung des Express und seines überregionalen Äquivalents war die Rede von einem "Drogenlabor" und Substanzen, die zur Herstellung von Ecstasy und Amphetaminen benutzt würden. Darauf reagierten viele Nutzer im Internet mit geschmacklosen und völlig unangebrachten Kommentaren.

Soweit wir die Situation einschätzen können, sieht man auf Dr. Knarfs Instagram-Profil lediglich Codein-Hustensaft sowie Utensilien und Substanzen, die zur Herstellung und zum Konsum von Cannabis-Extrakt ("Dab") verwendet werden.

Bei Fachportalen wie Leafly wird vor den Gefahren bei der Produktion gewarnt. Aufgrund einiger Explosionen werde inzwischen über Cannabis schon mit einer ähnlichen Terminologie wie bei Meth gesprochen.

Der Sprecher der Polizei Köln konnte uns hier aktuell keine neuen Auskünfte geben, da es sich um ein laufendes Verfahren handele.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

was?

Das Bild, auf dem man einen Karton voller Flaschen sieht, zeigt keinen Hustensaft, sondern Isopropanol der Firma Fischar. Dieses wird desöfteren zum extrahieren von Cannabis Konzentraten verwendet..

Dann schau mal richtig hin. Das ist Lean kein Iso. 1. sieht das Etikett von Fischar anders aus und ist auch auf deutsch nicht englisch. 2. schreibt Knarf ja selbst in den Hashtags dass es lean ist. Und 3. wofür sollte er soviel Iso benötigen, wenn er BHO mit einem closed loop system herstellt und Butangas verwendet?

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lugatti & Tom Hengst ranken berühmte Bären, Schrott-Partys & mehr  – Interview mit Clark

Lugatti & Tom Hengst ranken berühmte Bären, Schrott-Partys & mehr – Interview mit Clark

Von HHRedaktion am 21.02.2021 - 19:32

Tom Hengst aus HH und Lugatti aus CGN haben diese Woche ihre gemeinsame "Bärenbrüder EP" gedroppt. Auf knackigen fünf Tracks haben die beiden unterschiedliche Styles von "süß wie Honig" bis "bärenstark" zusammengebracht und ihre Stärken wie humorvolle Lyrics und straighte Rap Skills vereint. 

Clark hat die beiden mitten in Köln im Gaffel am Dom getroffen, wo normalerweise am Karnevalssamstag – Achtung! – der Bär steppt. Aber nicht 2021, wenn da draußen eine Pandemie das kulturelle Leben lahmlegt. Bei einigen Kölsch gab's ein unterhaltsames und entspanntes Gespräch, in dem Gatti und Tommy unterschiedlichste Rankings erstellen: Ob berühmte Bären, unangenehme Party-Situationen, Disney-Filme oder Persönlichkeiten, mit denen man gerne den einen oder anderen Jibbo killen würde. Beste Unterhaltung!


Lugatti & Tom Hengst ranken berühmte Bären, Schrott-Partys & mehr – Interview mit Clark

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!