Kölner Rapper Dr. Knarf nach Explosion weiter in Lebensgefahr

Nach der Explosion in einem Mehrfamilienhaus am Montag schweben der Kölner Rapper Dr. Knarf und sein 35-jähriger Freund weiter in Lebensgefahr. Dies erklärte uns ein Sprecher der Polizei Köln, der die Formulierung des Express, die Überlebenschancen seien gering, zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigt.

In der Berichterstattung des Express und seines überregionalen Äquivalents war die Rede von einem "Drogenlabor" und Substanzen, die zur Herstellung von Ecstasy und Amphetaminen benutzt würden. Darauf reagierten viele Nutzer im Internet mit geschmacklosen und völlig unangebrachten Kommentaren.

Soweit wir die Situation einschätzen können, sieht man auf Dr. Knarfs Instagram-Profil lediglich Codein-Hustensaft sowie Utensilien und Substanzen, die zur Herstellung und zum Konsum von Cannabis-Extrakt ("Dab") verwendet werden.

Bei Fachportalen wie Leafly wird vor den Gefahren bei der Produktion gewarnt. Aufgrund einiger Explosionen werde inzwischen über Cannabis schon mit einer ähnlichen Terminologie wie bei Meth gesprochen.

Der Sprecher der Polizei Köln konnte uns hier aktuell keine neuen Auskünfte geben, da es sich um ein laufendes Verfahren handele.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

was?

Das Bild, auf dem man einen Karton voller Flaschen sieht, zeigt keinen Hustensaft, sondern Isopropanol der Firma Fischar. Dieses wird desöfteren zum extrahieren von Cannabis Konzentraten verwendet..

Dann schau mal richtig hin. Das ist Lean kein Iso. 1. sieht das Etikett von Fischar anders aus und ist auch auf deutsch nicht englisch. 2. schreibt Knarf ja selbst in den Hashtags dass es lean ist. Und 3. wofür sollte er soviel Iso benötigen, wenn er BHO mit einem closed loop system herstellt und Butangas verwendet?

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Drake steigt ins Weed-Business ein

Drake steigt ins Weed-Business ein

Von Michael Rubach am 07.11.2019 - 15:12

Drake ist nicht nur einer der erfolgreichsten Musiker unserer Zeit, sondern auch Geschäftsmann. In dieser Rolle teast er wohl er gerade seinen Einstieg ins Cannabis-Geschäft an. Der Kanadier macht aktuell Promo für eine gewisse More Life Growth Company.

UPDATE: In einer Pressemitteilung hat Drake inzwischen offiziell bestätigt, dass er mit einer eigenen Cannabis-Brand den Markt entert. Zusammen mit der Canopy Growth Corporation habe er eine "Cannabis Wellness Company" gegründet.

Canopy Growth on Twitter

Canadian Icons Come Together: Canopy Growth and Drake Launch New Cannabis Wellness Company Details here: https://t.co/RvNXSPFffw Here's to #FutureGrowth (and More Life!)

More Life Growth Company: Drake verschickt Blumen & zeigt Firmenlogo

In den letzten Tagen gingen in Torontos Radio-Stationen besondere Blumenlieferungen ein. Auch andere Bewohner aus Drizzys Heimatstadt konnten sich über schicke Blumen-Arrangements freuen. Die verteilten Bouquets waren allesamt in Papier der More Life Growth Company eingewickelt.

Auf Drizzys Instagram-Profil gibt es zudem eine kleine Firmen-Logo-Präsentation zu bestaunen. Der Name der Company rotiert vor einer Landschaft, die den Eindruck vermittelt, dass dort gut etwas wachsen könnte.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


@morelife

Ein Beitrag geteilt von champagnepapi (@champagnepapi) am

Der verlinkte Instagram-Account der Company bietet noch nicht allzu viel. Jedoch ist in der Bio ein "Coming Soon" vermerkt.


Foto:

via instagram.com/morelife

Dem Portal Hiphopnmore liegen Dokumente vor, die zeigen, dass die More Life Growth Company Cannabis-Deals abwickelt. Die Papiere zur Markenanmeldung lassen auf ein breites Produktsortiment schließen, welches von Extrakten über Tee bis zu Merchandise-Artikeln reicht.

US-Magazine wie Pitchfork vermelden zudem unter Berufung auf Drake nahestehende Quellen, dass bald eine konkrete Ankündigung erfolgen werde. Der Name der Company ist an Drakes Mixtape "More Life" angelehnt, welches 2017 erschien.

Dass Drake gerne Geschäftsfelder beackert, mit denen er sich gut identifizieren kann, demonstrierte er schon mehrfach. Letztes Jahr etwa stieg er als Co-Eigentümer bei einer E-Sports-Organisation ein.

Drake steigt als Co-Eigentümer bei E-Sports-Organisation ein

Von Jesse Schumacher am 06.11.2019 - 18:04 Es ist mal wieder Zeit für ein dickes Update für unsere US-Rap-Playlist! Dafür haben wir 60 Hits aus den letzten Wochen gesammelt. Mit der Playlist versuchen wir, einen breiten Bereich aus dem aktuellen amerikanischen Sound einzufangen. Auf dem Cover posiert dieses Mal Doja Cat.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)