Fast 3 Jahre nach schwerem Unfall: Dr. Knarf mit ergreifender Video-Botschaft

Fast drei Jahre nach seinem verheerenden Unfall begibt sich der Kölner Rapper Dr. Knarf wieder in die Öffentlichkeit. In einem kurzen Facebook-Video informiert er über den Stand der Dinge und tritt zugleich sämtlichen Spekulationen über seinen Gesundheitszustand entgegen.

Dr. Knarf zeigt sich gezeichnet & kämpferisch

"Was geht ab, das hier ist Dr. Knarf" - was erstmal wirkt, wie ein gewöhnlicher Auftakt zu einem Social-Media-Video ist bei Dr. Knarf weitaus mehr als das. Anfang 2017 wurde der Kölner Rapper bei einer Explosion in seinem Tonstudio schwer verletzt und schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Der Unfall hat sichtbare Schäden hinterlassen: Dr. Knarf ist halbseitig gelähmt. Außerdem musste infolge starker Schwellungen des Gehirns der Knochendeckel herausgenommen werden.

"Ja, ich hab' gebrannt – über 40 % der Haut verbrannt. Das war aber eigentlich nicht so schlimm wie das, was danach gekommen ist, weil ich dann drei Monate im Koma lag, in der Zeit vier Schlaganfälle hatte und dann danach gelähmt aufgewacht bin."

Security Check Required

(null)

Wie der Express 2018 schrieb, seien damals "Flaschen mit einem Butangas-Gemisch" explodiert, die der "Herstellung von Drogen" gedient haben sollen. Konkret wurde in der Berichterstattung ein "Cannabis-Extrakt" angeführt. In lokalen und überregionalen Medien war auch von einem "Drogen-Labor" die Rede.

Es hieß zudem, dass Dr. Knarf beide Hände verloren habe. Ein Zeuge hatte diese Information fälschlicherweise verbreitet. Mit dem Hashtag "putyourhandsup" demonstriert der Rapper, dass ihm trotz seiner langen Leidenszeit der Humor nicht abhandengekommen ist. In Bezug auf den Unfall erweckt Dr. Knarf einen schuldbewussten Eindruck:

"Eins ist klar, dass ich natürlich jede Menge Fehler gemacht hab' auf dem Weg, die letztendlich zu dem Unfall geführt haben."

Da aktuell noch ein Strafverfahren laufe, wolle er sich jedoch nicht weiter zum Hergang äußern. Trotz der Ereignisse und der irreparablen körperlichen Schäden plant Dr. Knarf, weiterhin als Musiker und Rapper aktiv zu sein. Für 2020 kündigt er sein Album "Prometheus" an.

In der griechischen Mythologie bringt Prometheus gegen den Willen des Göttervaters Zeus das Feuer zu den Menschen. Zur Strafe für sein Handeln wird Prometheus angekettet und regelmäßig von einem Adler heimgesucht, der Teile seiner Leber frisst, welche sich stets erneuert. Schließlich erfährt Prometheus Gnade und erlangt seine Freiheit zurück.

Dr.Knarf (HKC)

Dr.Knarf (HKC) updated their cover photo.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rick Ross-Homie Gunplay zeigt Langzeitfolgen seines Kokainkonsums

Rick Ross-Homie Gunplay zeigt Langzeitfolgen seines Kokainkonsums

Von Michael Rubach am 01.07.2021 - 15:51

Welche Effekte dauerhafter Kokainkonsum mit sich bringen kann, zeigt US-Rapper Gunplay (jetzt auf Apple Music streamen). Der Künstler aus Miami hat sich auf Instagram zu den Langzeitfolgen geäußert, mit denen er offenbar klarkommen muss.

Kokainkonsum: Gunplay demonstriert Folgen

In einem kurzen Video offenbart Gunplay, was Kokain mit seinem Körper angestellt hat. Jedes Mal, wenn er durch die Nase atmet, ist ein deutlicher Pfeifton zu hören. Dies gehöre zu den Auswirkungen seines Lifestyles. In der Caption schreibt der 41-Jährige zudem:

"Der Heilungsprozess ist ein Muthaf*cka".

Um 2013 herum erklärte Gunplay clean zu sein. Jahre später ging er wieder offen mit seinem Konsum um. In einem Interview (2019) ist die Antwort auf eine Frage zu Studio-Sessions vielsagend. Welche drei Dinge er dort benötige, möchte die Interviewerin wissen. "Cocaine, Remy Martin, Marijuana." Der US-Rapper thematisiert seinen Struggle mit Drogen seit jeher in seiner Musik. Auf dem 2017 veröffentlichten Release "The Plug" findet sich auch ein Track, der schlicht mit "Cocaine" betitelt ist.

"Cocaine put me on my feet but got my momma losing sleep"

Gunplay ist seit gefühlten Ewigkeiten an der Seite von Rick Ross unterwegs. Beide US-Rapper sind Teil von Triple C's (Carol City Cartel) – einer Gruppe, die 2005 gegründet wurde und zu der noch Torch (aus New York) und Young Breed gehören. Gunplays Debütalbum "Living Legend" erschien über Rozays Label Maybach Music. Auf dem letzten Rick Ross-Album "Port of Miami 2" ist Gunplay auf dem Track "Nobody's Favorite" vertreten. Erst vor wenigen Monaten droppte zudem ein gemeinsames Video zum Song "Pyrex Poppin".


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)