DMX fordert Jay-Z zum Battle auf Instagram heraus

DMX hat offenbar Lust auf ein Battle gegen Jay-Z. Im Drink Champs Podcast von N.O.R.E. und DJ EFN sprach der Rap-Veteran über die von Timbaland und Swizz Beatz gestartete Verzuz-Reihe, welche die Battle-Kultur in Zeiten der Corona-Pandemie auf Instagram verlagert hat. Als im Podcast die Frage auf den Tisch kommt, wen Dark Man X im Rahmen des Formats gerne battlen würde, schoss es aus dem MC hinaus: Jay-Z!

DMX wünscht sich Jay-Z für ein Battle

Für Podcast-Host N.O.R.E. gibt es nach der Antwort von DMX kein Halten mehr. Er hat sichtlich Probleme seine Euphorie zu bremsen. DMX verleiht dem Statement mit seiner relativ gelassenen Attitüde die gewisse Portion Ernsthaftigkeit. DJ EFN formuliert am Ende des folgenden Ausschnitts seine Hoffnung auf einen "epischen Moment für die Kultur".



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Of course @dmx picked the homey!!

Ein Beitrag geteilt von NOREAGA/DRINKCHAMPS (@therealnoreaga) am

Es wäre nicht das erste Mal, dass sich Jay und DMX auf Battle-Ebene begegnen. Bei der Verzuz-Reihe müssen die Artists jedoch nicht live mit Bars um sich schießen. Hier lassen die Künstler ihre Hitkataloge für sich sprechen. Weit vor Corona haben sich Jay und X schon klassische Battles geliefert.

DMX & Jay-Z verbindet eine Battle-Historie

Wie DMX selbst anmerkt, wäre so ein Duell bereits die dritte Konfrontation der beiden Rapper. Die gemeinsame Geschichte reicht zurück bis in die Neunziger. Hier trafen Jay-Z und DMX schon vor dem großen Fame in der Bronx aufeinander. Aussagen von Augenzeugen lassen erahnen, was sich damals zugetragen hat. Außerdem spuckt das Internet diesen kurzen Clip eines jungen Jay-Z aus.

Bei Jay-Zs Hard Knock Life Tour 1999 soll es erneut zu einem Showdown der beiden New Yorker gekommen sein. 2016 erklärte DMX in der identischen Podcast-Konstellation bei Drink Champs, dass er in seiner Karriere nie ein Battle verloren habe.

"I never lost a battle! Never! Never! I’m a battle rapper."

DJ Premier vs. RZA: Hiphop-Sternstunden bei Instagram live

In Zeiten von Corona sorgen manche Persönlichkeiten aus dem Rapkosmos immer wieder für positive Vibes und demonstrieren, wie man kreativ mit der Krise umgehen kann.

Die Zeiten als DMX und Jay-Z sich auf Augenhöhe begegnet sind, ist jedoch schon lange vorbei. Schwer vorstellbar, welchen Anreiz es für Hiphop-Mogul Jay-Z geben könnte, der alten Rivalität neues Leben einzuhauchen. Aber wer weiß – vielleicht sorgen nostalgische Gefühle für einen großen Hiphop-Moment. Auf einen solchen fiebert auch Fat Joe hin, der kürzlich von Diddy wissen wollte, wie es um ein Battle mit Dr. Dre stehen würde.

Diddy weiht Fat Joe in spektakuläre Battle-Pläne ein

Am 9. Mai steht erst einmal ein Battle zwischen Frauen bevor. Erykah Badu trifft auf Jill Scott.

Verzuz on Twitter

Saturday, May 9th @fatbellybella vs @missjillscott shoutout @femmeitforward #Verzuz

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

DMX verstirbt im Alter von 50 Jahren
DMX
Tod

DMX verstirbt im Alter von 50 Jahren

Von Till Hesterbrink am 09.04.2021 - 18:42

Lange waren die Familie und Fans von DMX am Bangen, ob der legendäre Künstler den Herzinfarkt in Folge einer Überdosis überstehen würde. Nun gibt es die traurige Gewissheit: DMX ist im Alter von gerade einmal 50 Jahren verstorben.

Tod: DMX stirbt im Alter von 50 Jahren

Nachdem DMX in den letzten Tagen nur noch von Maschinen am Leben gehalten wurde, begannen nun seine Organe zu versagen. Die Ärzte konnten während der gesamten Zeit keine Verbesserungen der Gehirnaktivitäten feststellen.

Gegenüber TMZ gab die Familie des Rappers ein Statement:

"In tiefer Trauer müssen wir verkünden, dass unser geliebter DMX, bürgerlich Earl Simmons, im Alter von 50 Jahren im White-Plains-Krankenhaus in Anwesenheit seiner Familie verstorben ist, nachdem er die vergangenen Tage auf lebenserhaltende Maßnahmen angewiesen war. Earl war ein Krieger, der bis zum Schluss kämpfte."

("We are deeply saddened to announce today that our loved one, DMX, birth name of Earl Simmons, passed away at 50 years old at White Plains Hospital with his family by his side after being placed on life support for the past few days. Earl was a warrior who fought till the very end.")

Kurz werden im Statement auch X' Legacy als Rapper und der Support der Fans thematisiert:

"Earls Musik hat unzählige Fans auf der ganzen Welt inspiriert und sein ikonisches Vermächtnis wird für immer leben. Wir schätzen all die Liebe und den Support in dieser unfassbar schweren Zeit. Bitte respektiert unsere Privatsphäre, während wir den Verlust unseres Bruders, Vaters, Onkels und des Mannes, den die Welt als DMX kannte, betrauern. Wir werden Informationen über seinen Gedenkgottesdienst teilen, sobald die Details feststehen."

("Earl’s music inspired countless fans across the world and his iconic legacy will live on forever. We appreciate all of the love and support during this incredibly difficult time. Please respect our privacy as we grieve the loss of our brother, father, uncle and the man the world knew as DMX. We will share information about his memorial service once details are finalized.")

DMX: Seine Erfolge & sein Leidensweg

Um die Jahrtausendwende war DMX einer der Top-Acts der Rapwelt und releaste über Ruff Ryders und Def Jam von 1998 bis 2003 gleich fünf Nummer-1-Alben in Folge, die allesamt mindestens Platin in den Staaten erreichten. In dieser Zeit entstanden auch Hits wie "X Gon' Give It To Ya", "Ruff Ryders Anthem" oder "Party Up", die allesamt ihren Weg ins kollektive Gedächtnis von mehr als nur einer Generation gefunden haben. 1999 performte er unter anderem "Ruff Ryders Anthem" vor einem bis zum Horizont reichenden Publikum beim Festival Woodstock III – Gänsehaut garantiert:

Danach nahmen sowohl die Frequenz der Releases als auch die Erfolge des New Yorkers ab. "Undisputed" (2012) sowie "Redemption of the Beast" (2015) konnten nicht an alte Zeiten anknüpfen. 2019 wurde bekanntgegeben, dass Def Jam und X erstmals seit 2003 wieder gemeinsame Sache machen würden. Seitdem war es ruhig um die erneute Zusammenarbeit – was das für posthume Releases bedeuten könnte, ist unklar.

Earl Simmons hatte neben seiner lebenslangen Asthmaerkrankung schon seit der Jugend mit einer Abhängigkeit von Crack zu kämpfen. Als der körperliche Missbrauch durch seine Mom und ihre wechselnden Freunde ihn immer häufiger auf die Straßen New Yorks trieb, wie X in seiner Biografie festhielt, kam er wohl eher versehentlich mit der Droge in Kontakt, die Amerika in den 80ern unwiderruflich überschwemmt hatte. Erstmals soll er sie in einem Joint geraucht haben, der mit Crack versetzt war. Die Sucht, mit der er relativ offen umging, begleitete ihn sein Leben lang.

DMX hinterlässt 15 Söhne und Töchter sowie etliche Rap-Hymnen für die Ewigkeit. Rest in Peace!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)