DJ Premier vs. RZA: Hiphop-Sternstunden bei Instagram live

In Zeiten von Corona sorgen manche Persönlichkeiten aus dem Rapkosmos immer wieder für positive Vibes und demonstrieren, wie man kreativ mit der Krise umgehen kann. So auch die beiden Hiphop-Legenden Timbaland und Swizz Beatz, die mit dem Battle-Format Verzuz eine interessante Plattform für Live-Unterhaltung auf die Beine gestellt haben. Samstag fand das heiß erwartete Duell zwischen den New Yorkern RZA und DJ Premier statt.

DJ Premier & RZA Battle wird zu Geschichtsstunde

Vor stets weit mehr als 100.000 Live-Zuschauern auf Instagram feuerten die beiden einen legendären Track nach dem anderen aus ihren Katalogen. Während sich in den Playlisten der beiden diverse Wu-Tang-Mitglieder mit Guru, Big L, Nas, Jay-Z und Biggie abwechselten, rückte der Duellcharakter des Events immer weiter in den Hintergrund. 

Preemo und RZA sprachen – als die Legenden, die sie eben sind – über Hintergründe der Songs sowie Talente und Stars, die sie während ihrer Karrieren kommen und leider und gehen sahen. Der Rahmen blieb dabei zwar am Battle-Gedanken orientiert, aber der Vibe war ein sportlicher, freundschaftlicher Austausch zweier Insider über die Hiphop-Historie. Knapp 850.000 Zuschauer verzeichnete man am Ende des Live-Battles:

Nach den großen Ankündigungen im Vorfeld wurde der zweieinhalb Stunden lange Livestream zum erwarteten Highlight, das sich niemand entgehen lassen wollte. Von Snoop Dogg über Black Thought, Common und Alicia Keys bis hin zu Adrien Brody ließ jede Menge Prominenz in den Kommentaren live von sich hören.

Selbst nach den hochkarätig besetzten Battles bisher war dieses ein Highlight. Zuvor gab es bereits die Duelle T-Pain vs. Lil Jon, Mannie Fresh vs. Scott Storch, Boi-1da vs. Hit-Boy, The-Dream vs. Sean Garrett, Ne-Yo vs. Johnta Austin, Ryan Tedder vs. Benny Blanco und natürlich als Startschuss Swizz Beatz vs. Timbaland. Kommenden Samstag soll Babyface gegen Teddy Riley antreten.

Stream, Track- & Playlist zu Preemo vs. RZA

Hier haben wir neben dem vollständigen Stream weiter unten auch die Tracklist und die passende Playlist zum Battle der beiden Producer-Größen für euch. Enjoy!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ganxsta Ridd vom Boo-Yaa T.R.I.B.E. stirbt an Coronavirus
Tod

Ganxsta Ridd vom Boo-Yaa T.R.I.B.E. stirbt an Coronavirus

Von Michael Rubach am 06.12.2020 - 18:53

Eine Westcoast-Legende ist verstorben. Ice-T offenbarte auf Twitter, dass Ganxsta Ridd vom Boo-Yaa T.R.I.B.E. nicht mehr unter den Lebenden weilt. Der US-Rapper verstarb demnach an den Folgen des Coronavirus. Er wurde 52 Jahre alt.

Ice-T & mehr gedenken Ganxsta Ridd

Der Boo-Yaa T.R.I.B.E. gründete sich Ende der Achtziger und war - man kann es nicht anders sagen - eine Erscheinung. Die Band setzte sich aus sieben Brüdern aus Amerikanisch-Samoa zusammen, die allesamt einiges Gewicht auf die Waage brachten. Bei Konzerten spielten sie ihre Instrumente selbst und lieferten beeindruckende Tanz-Einlagen.

1990 veröffentlichten sie ihr Debütalbum "New Funky Nation". Es sollten sieben weitere Alben folgen. Das letzte Release ist allerdings eine Weile her. "Business As Usual" erschien 2006. Auf der 2003 releasten Platte "West Koasta Nostra" tummelt sich ein gewisser Eminem.

Die Gang-Attitüde der Jungs war nie aufgesetzt. Der T.R.I.B.E. rollte mit den Bloods – einer der größten Gangs in Amerika. Die wuchtige Gruppe, die ausschließlich aus Real Muthaphuckkin G's bestand, einigte sich musikalisch überwiegend auf G-Funk. Immer wieder lieferte die Kombo aber auch gitarrenlastigen Croosover-Sound. So arbeitete die Formation zum Beispiel mit der US-Rockband Faith No More für den Track "Another Body Murdered" zusammen und veröffentlichte mit "Angry Samoans" ein ganzes Album in diesem Stil. Ice-T und weitere Weggefährten von Ganxsta Ridd nehmen auf Social Media Abschied von einer Westcoast-Größe.

Schon 2018 verstarb ein T.R.I.B.E.-Mitglied. Ted 'The Godfather" Trevoux wurde mit 55 Jahren nur unwesentlich älter als sein Bruder.

Log into Facebook

Log into Facebook to start sharing and connecting with your friends, family, and people you know.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)