SNIPES verpflichtet DJ Khaled als Chief Creative Officer

Major Key Alert! DJ Khaled hat ab sofort einen neuen Job. Der Hitmaker ist neuer Chief Creative Officer bei SNIPES. Damit steigt der US-Star direkt als künstlerischer Leiter der Kreativ-Abteilung des Sneaker- und Streetwear-Filialisten ein. Das gaben SNIPES CEO Sven Voth und Khaled im Rahmen einer Pressemitteilung bekannt.

DJ Khaled & SNIPES verkünden Partnerschaft

In seiner neuen Position wird DJ Khaled wohl vor allem im Marketing-Bereich aktiv sein. Sven Voth zeigt sich überzeugt von dem äußerst prominenten Neuzugang. Das immense Netzwerk Khaleds werde dabei helfen, Energien freizusetzen, Ideen zu entwickeln und schlussendlich in eine neue Dimension des Marketings vorzustoßen.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


“Music remains at the forefront of my career and I’m excited to change things up a bit through this partnership with SNIPES. Being named Chief Creative Officer of a globally recognized sneaker retailer is really big, and I love that I can work on other things that I am passionate about. This position isn’t just about sneakers, we’re going to be curating a lifestyle brand. SNIPES has supported me through the years, and with this new deal, we are really taking things to the next level.” DJ Khaled states. “I am driven by passion, my family, my fans and most of all giving back to the community - and through this new role, I am able to go behind the curtain and cook some exciting new projects with the SNIPES team.” @snipes @snipes_usa @wethebestmusic @rocnation

Ein Beitrag geteilt von DJ KHALED (@djkhaled) am

DJ Khaled präsentiert sich zugleich voller Lust auf seine neue Aufgabe: "Ich will es nicht einen Job nennen [...]. Das ist etwas, was ich wirklich zu tun liebe." Es gehe ihm nicht nur darum, seine Leidenschaft für Sneaker auszuleben. Vielmehr sei es sein Anliegen, SNIPES als Lifestyle-Marke zu präsentieren. Er habe durch den Job nun die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen und gemeinsam mit SNIPES "aufregende neue Projekte" anzugehen. Zu den genauen Vertragsmodalitäten wurden keine Angaben gemacht.

Auf weitere Songs aus dem Hause Khaled müssen wir trotzdem nicht verzichten. Musik stehe für ihn weiterhin an erster Stelle. Im Sommer haben Rooz und Aria dem US-Star einen Besuch abgestattet, um in sein Album "Father of Asahd" reinzuhören. Die Platte ist zudem bei den Hiphop.de Awards nominiert.

Bei DJ Khaled zuhause in Miami eingeladen! - Aria & Rooz

Wer uns bei Facebook, Insta und Co folgt, hat sicher mitbekommen, dass Aria in DJ Khaleds Villa in Miami zu Gast war. Wie es dazu gekommen ist, wie Khaled privat drauf ist, was Aria von seinem Trip mitnehmen konnte und vieles mehr erfahrt ihr im Talk mit Rooz.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Betrugsvorwürfen: Loredana & Petra Z. sollen sich außergerichtlich geeinigt haben

Nach Betrugsvorwürfen: Loredana & Petra Z. sollen sich außergerichtlich geeinigt haben

Von Michael Rubach am 23.09.2020 - 10:43

Loredana und ihr mutmaßliches Betrugsopfer Petra Z. sehen sich wohl doch nicht vor Gericht. Nachdem zunächst die Bild-Zeitung Fotos von einem "Geheimtreffen am Wochenende" verbreitete, legte das Schweizer Portal 20 Minuten nach und erklärte, dass eine außergerichtliche Einigung erzielt worden sei. Auch Loredana selbst erweckt auf Instagram den Eindruck, dass zwischen ihr und Petra Z. ein intaktes Verhältnis besteht.

Loredana zeigt sich lächelnd mit ihrem mutmaßlichen Betrugsopfer

Mit dem scheinbar geschlossenen Deal könnte sich eine drohende Anklage erledigt haben. Eine Verurteilung hätte laut 20 Minuten sogar eine Abschiebung der Rapperin zur Folge haben können. Sie besitzt keinen Schweizer Pass.

Im Mai 2019 wurde bekannt, dass gegen Loredana wegen Verdachts auf Betrug ermittelt wird. Sie soll ein Schweizer Ehepaar um 700.000 Franken gebracht haben. Als sich ihr angebliches Opfer Petra Z. im Juli 2020 erneut zu Wort meldete und verzweifelt von ihrer finanziellen Situation erzählte, startete ein Shitstorm unter dem Hashtag #BoycottLoredana.

#BoycottLoredana: Shitstorm nach neuem Interview mit Petra Z.

Dementsprechend irritiert äußert sich ein Augenzeuge gegenüber der Bild, als er das mutmaßliche Opfer und die angebliche Täterin in einem Hotel entdeckt habe: "Loredana und Petra saßen dort, haben sich unterhalten und gelacht, als wäre nichts passiert." Auch eine Umarmung bei der Verabschiedung wurde mit einem Foto dokumentiert.

Für 20 Minuten deutet vieles daraufhin, dass die Parteien Stillschweigen über einen vor Kurzem geschlossenen Deal vereinbart haben. Im Mai soll ein Vergleichsangebot noch abgelehnt worden sein. Petra Z, die dem Portal in der Vergangenheit häufig Rede und Antwort stand, wollte sich zu den Entwicklungen nicht äußern. Das verordnete Schweigen greift Loredana auch in ihrer neuen Single "Intro" auf. Sie erklärt in dem Song: "Ich wollte was sagen, aber durfte nix erzählen".

Stattdessen lässt sie auf Instagram Bilder sprechen. Dort zeigt sie ein Foto von einem Videocall mit Petra Z. Beide Frauen lachen in die Kamera. Insofern sich die Caption direkt auf diese Aufnahme bezieht, hat das Gespräch am 1. September stattgefunden. Der Kontakt scheint also schon seit Wochen zu bestehen.


Foto:

Screenshot via instagram.com/loredana

Eine außergerichtliche Einigung ist juristisch gesehen, nicht mit einem Schuldeingeständnis gleichzusetzen. Für Loredana gilt ohne Prozess weiterhin die Unschuldsvermutung.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!