DJ Khaled hat gestern Abend in der Show 106 & Park über den Titel seines siebten Albums Suffering from Success gesprochen. Er erklärt, was genau es für ihn heißt, unter seinem Erfolg zu leiden. Dabei gehe es nicht darum, mit seinem Reichtum anzugeben, sondern um den alltäglichen Kampf. Auch Studenten, die hart für ihren Abschluss arbeiten, würden unter ihrem Erfolg leiden: 

"t's personal to me. [...] It's not about bragging about all the chains and diamond rings and watches. It's about the grind, the hustle, everyday struggle to get success. [...] It's almost like a college student or a high school student. When y'all go to school, y'all work so hard and study every day to get that dimploma - that's suffering from success. Suffering from success is taking care of your mother, your father, your kids." 

Er redet außerdem über seine Flugangst, seinen aktuellen Liebglingsspruch (catchphrase) und über Dinge, die er in seinem Tourbus unbedingt braucht. 

Gegen Ende des Auftritts stoßen auch Meek Mill und Jadakiss zur Runde. 

Hier findest du eine Bildergalerie der Show. Neben DJ Khaled, Meek Mill und Jadakiss waren auch B Smyth, Swizz Beats, Ace Hood, French Montana, Rick Ross, Mavado und Vado mit dabei. 

Suffering from Success ist gestern offiziell erschienen. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Angestellter verwüstet Subway, um bei Meek Mill zu punkten

Angestellter verwüstet Subway, um bei Meek Mill zu punkten

Von Michael Rubach am 18.10.2021 - 16:23

Der Wunsch nach einem Signing bei Meek Mill hat einen Mann seinen Job gekostet. Ein 28-jähriger (nun ehemaliger) Subway-Mitarbeiter hielt es für eine gute Idee, den Platz hinter der Sandwich-Theke zu verwüsten und die Aktion mit der Kamera festzuhalten. Dabei richtete er sich direkt an US-Star Meek Mill (jetzt auf Apple Music streamen) und erklärte, dass er bei dessen Label Dream Chasers unter Vertrag kommen möchte.

Subway-Mitarbeiter hofft auf Meek Mill-Signing

In seinem inzwischen viral gegangenen Video macht der Mann klar, dass er mit dem Sandwich-Machen abgeschlossen hat. "F*ck all this Subway shit!", sagt er dort. Dazu führt er aus, dass er den Laden eigentlich gar nicht so verunstalten möchte. Er tut es dennoch: Während er in die Handykamera spricht, lässt er reichlich Lebensmittel auf die Erde fallen. Irgendwann liegt alles, was sonst ein Sandwich ausmacht, auf dem Boden der Filiale. Verbunden ist dies mit solchen Ansagen: "Lasst Meek Mill wissen, dass ich versuche bei Dream Chasers zu landen." In einem anderen Video versichert der Verursacher, später aufräumen zu wollen. Auf Twitter postet er zudem: "Controversy Sells".

Der Plan, mit dieser Aktion eine breite Öffentlichkeit zu erreichen, ging zunächst schief. Erst jetzt - zwei Wochen nach dem Promostunt - hat das Video größere Aufmerksamkeit erhalten. Zwischendurch hat der 28-Jährige seine Rap-Ambitionen mit einem Clip zum Track "Struggling" unterstrichen. Das Ganze wurde passenderweise auch in einem Subway Store gedreht.

Von seinen Vorgesetzten dürfte der angehende Rapper, der unter dem Namen JumanneWay versucht einen Fuß ins Musikbusiness zu kriegen, keine allzu positiven Rückmeldungen bekommen haben. Er wurde gefeuert. In einem Statement, das NewsWeek vorliegt, bestätigt Subway, dass der Mitarbeiter aus den Videos entlassen wurde. Dieser hat sich nun noch einmal selbst in einem zu Wort gemeldet und dargelegt, dass seine Taten falsch waren. Er akzeptiere die Konsequenzen. Der Vandalismus sei echt gewesen. Bei anderen Videos wiederum, in denen er beispielsweise einen Klositz mit Käse und Wurst auslegt, habe es sich um Fakes gehalten.

Eine öffentliche Reaktion von Meek Mill ist bisher ausgeblieben. Zuletzt releaste der US-Rapper sein neues Album "Expensive Pain".


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)