"Dizz da": Erste Azzlackz-Äußerung und neue Anfeindungen aus Banger-Richtung

Der seit Freitag vollends entfachte Beef zwischen KC Rebell und Xatar ruft weiterhin Reaktionen aus der Szene hervor. Nun gab es eine erste Äußerung aus dem Azzlackz-Camp, welches bekanntermaßen eng mit Alles oder Nix Records befreundet ist.

Dementsprechend stellte Capo klar, dass er hinter Xatar stehe. "Xatar ist mein Bruder!", schrieb er bei Facebook auf eine User-Frage zu dem Thema. Die weiteren Azzlackz, allen voran Xatars Kollabo-Partner Haftbefehl, schweigen bislang zu dem Disstrack. Selbiges gilt für Xatar selbst.


Foto:

Screenshot: http://tinyurl.com/j7qw7jt

An Letzteren richtete sich Omar Azaitar in einem neuen Instagram-Post. Der MMA-Kämpfer und gute Freund des Banger Musik-Teams wirft Xatar mit unschönen Worten vor, ihn bei Instagram blockiert und zuvor Kommentare gelöscht zu haben: "Erstmal Kommentare löschen danach blockieren wie eine fette F*tze, die Wahrheit tut weh #duf*tze."

Schon in einem Post zuvor machte Omar Azaitar sich mit einer Anspielung auf Xatars Facebook-Beitrag aus Dubai über den Alles oder Nix-CEO lustig.

Omar Azaitars Anfeindungen basieren wohl nicht nur auf Loyalitäts-Gründen zu den Bangern. Sein Bruder Abu wird auf Der Holland Job vermutlich von Xatar angegriffen.

Erstmal Kommentare löschen danach blockieren wie eine fette Fotze, die Wahrheit tut weh #dufotze

See this Instagram photo by @omar_azaitar * 1,830 likes

Schöne Grüße aus Dubai #unitedgermanemirates

See this Instagram photo by @omar_azaitar * 4,194 likes

Danke an alle für die 1 ! Grüße aus Dubai

Danke an alle für die 1 ! Grüße aus Dubai

Check hier weitere Reaktionen und Statements zu KCs Disstrack ab:

Dizz Da

Alles zum Thema Dizz Da bei Hiphop.de -

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

18 Karat: Polizei verschafft sich Zugang zum Tonstudio

18 Karat: Polizei verschafft sich Zugang zum Tonstudio

Von Renée Diehl am 19.10.2021 - 12:07

Erst gestern meldete sich 18 Karat mit seinem neuen Track "Revision" zurück. Und während dieser von den Fans gut angenommen zu werden scheint, hat der Rapper leider mit ganz anderen Problemen zu kämpfen: Offenbar wurde sein Tonstudio von der Polizei durchsucht und er hat für den Moment erstmal keinen Zugang dazu. 

18 Karats Tonstudio durch die Polizei geöffnet

Es ist wohl nicht das erste Mal, dass die Polizei 18 Karats (jetzt auf Apple Music streamen) Tonstudio durchsucht. In seiner Instagram-Story zeigt der Banger Musik-Rapper eine Notiz von der Dortmunder Polizei, die offenbar an seiner Studiotür hängt. Darauf zu lesen:

 "Diese Tür wurde durch die Polizei geöffnet. Ihre neuen Schlüssel bekommen Sie gegen Vorlage Ihrer Personalpapiere bei der Polizeiinspektion." 


Foto:

Screenshot aus: Instagram-Story 18 Karat – https://www.instagram.com/18karat/?hl=de

Darunter ist die Adresse der Polizeiwache vermerkt. 18 Karat lässt dieses Ereignis natürlich nicht unkommentiert. Er schreibt: "Habt ihr nichts Besseres zu tun? Jetzt im Ernst, wie oft wollt ihr noch bei uns im Studio einlaufen?" Und fügt hinzu:

"Man will vernünftig arbeiten, legal sein Geld verdienen, dann kommen die hier hin, tauschen jedes Mal die Schlösser aus. Ihr habt echt nichts Besseres zutun. Man will sein Geld legal verdienen, ihr macht es einem noch schwerer. Und am Ende des Tages, vergesst nicht, dass wir eure Steuern zahlen. Wir zahlen eure Steuern, damit ihr kommt und Probleme macht und unsere Arbeit behindert – in dem wir einfach nicht mehr arbeiten können."

Behinderung der Studioarbeit – Einfluss aufs Album? 

Mit seinem Statement hat er nicht ganz unrecht: Die Studioarbeit verzögert sich natürlich durch solch einen Schlossaustausch und das kann den musikalischen Output des Rappers durchaus behindern. Allerdings, so scheint es, ist das kommende Album ohnehin schon fertig. Später in seiner Story teilt 18 Karat nämlich mit: "Dieses Album ist anders krank!"

Fans dürfen sich also schon einmal freuen: 18 Karats neues Album "Uncut" erscheint am 7. Januar 2022. Die erste Album-Single "Revision" hört ihr hier: 

18 Karat - Revision [Video]

18 Karat droppt seinen neuen Track "Revision". Darauf blickt er auf seine Karriere zurück. Über den Song hinweg lässt er sämtliche Titel seiner bisherigen Alben einfließen. Zum Ende schaut er in die Zukunft: 18 Karats (jetzt auf Apple Music streamen) neues Album "Uncut" soll am 7. Januar 2022 erscheinen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)

Register Now!