Diddy verklagt Sean John auf $25 Millionen

Diddy geht zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit gegen die von ihm selbst gegründete Modemarke Sean John vor. AllHipHop liegen Dokumente vor, die zeigen, dass der US-Star erneut Klage eingereicht hat. Er fordert 25 Millionen Dollar von der Brand.

Diddy will nichts mehr mit Sean John zu tun haben

Bei einer Zusammenarbeit von Sean John und dem Unternehmen Missguided soll mit Diddy geworben worden sein – genau genommen mit seinem Image und seiner Person. Eine Erlaubnis dafür habe der Hiphop-Mogul nicht erteilt. Diddy hat Sean John 2016 mehrheitlich an die Global Brands Group verkauft. Damals hieß es, dass er weiterhin an Werbung und Marketing beteiligt sein werde.

Es wirkt nun so, als hätten sich diese Pläne geändert. Diddy wirft seiner (Ex)-Marke vor, es bewusst so aussehen zu lassen, als sei er in die aktuellen Geschäfte involviert. Es habe zudem irreführende Pressestatements gegeben. In diesen sei der Eindruck erweckt worden, es existiere weiterhin eine Verbindung zwischen Sean John und Diddy.

Ein Anwalt von Diddy sagt dazu:

"[Diddy] beanstandet nicht das Recht von [Sean John / GBG], die Marke Sean John zu verwenden, sondern die Entscheidung von [Sean John / GBG], ein fabriziertes Zitat zu nutzen, das sie erstellt und dann fälschlicherweise Mr. Combs zugeschrieben haben, um mit dem Namen von Mr. Combs sowie weiteren Spitznamen den falschen und irreführenden Eindruck zu erwecken, dass Mr. Combs der Entscheidungsträger hinter den Entwürfen und der Kreation der GBG-Kollektion ist."

("[Diddy] does not challenge [Sean John/GBG’s] right to use the Sean John trademark, but rather [Sean John/GBG’s] decision to leverage a fabricated quote they created and then falsely attributed to Mr. Combs, and to use Mr. Combs’s name and other monikers to create the false and misleading impression that Mr. Combs is the decision-maker behind the designs and creation of the GBG Collection.")

Auch sei ein Bild von Diddy unerlaubterweise in einem Werbeclip benutzt worden. Diddy hatte Sean John Ende der Neunziger ins Leben gerufen. Mehr als 20 Jahre später möchte er offenbar vehement Abstand gewinnen. Schon im Januar klagte er Berichten zufolge gegen Sean John. Diddy behauptet, dass hinter seinem Rücken der Ausspruch "Vote Or Die" als Marke eingetragen wurde. Im Zuge der US-Wahl 2020 sei dann illegalerweise Merchandise mit dem Slogan verkauft worden.

Neben seinen diversen Business-Tätigkeiten taucht Diddy hin und wieder auch noch auf musikalischer Ebene auf. So gibt er sich im Video zu Fat Joes aktueller Single die Ehre.

Fat Joe ft. Amorphous - Sunshine (The Light) [Video]

Fat Joe versprüht auf "Sunshine (The Light)" reichlich Lebensfreude. DJ Khaled und Diddy lassen sich den Spaß auch nicht nehmen - die Party ist eröffnet.Als Feature tritt zudem Amorphous in Erscheinung, der bisher mit Mashups auf Instagram von sich reden gemacht hat. Er zeigt sich zusammen mit Cool & Dre für die Produktion des Tracks verantwortlich.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

XXXTentacions Mutter wird erneut auf Millionen verklagt

XXXTentacions Mutter wird erneut auf Millionen verklagt

Von Till Hesterbrink am 23.05.2021 - 14:04

Bereits im letzten Jahr wurde die Mutter des verstorbenen XXXTentacions (jetzt auf Apple Music streamen) auf 11 Millionen Dollar verklagt. Nun klagt der hinterbliebene Bruder Corey Pack erneut gegen die Mutter des Rappers. Wieder soll es darum gehen, dass diese Gelder veruntreut habe.

XXXTentacions Mutter wird wieder von Bruder verklagt

Im Juni 2020 warfen XXXTentacions Halbbruder Corey Pack und dessen Mutter der Mutter von XXXTentacion, Cleopatra Bernard, vor, sie würde Teile des Erbes auf verschieden Konten transferieren, um so Corey Pack seines Anteils zu entledigen. Damals hatte Packs Mutter im Namen ihres Sohnes geklagt. Nun klagt auch der betroffene Halbbruder selbst.

Der verstorbene Superstar hatte vor seinem Tode festgelegt, dass seine Mutter die Hälfte seines Vermögens erben würde. Die andere Hälfte sollte unter seinen beiden Halbbrüdern zu gleichen Teilen aufgeteilt werden.

XXXTentacions Mutter wird auf 11 Millionen Dollar verklagt

XXXTentacion wurde im Juni 2018 umgebracht, während er auf einem Shopping-Trip war. Seitdem verwaltet seine Mutter, Cleopatra Bernard, den Nachlass, welcher angeblich knapp 50 Millionen Dollar betragen soll.

Zur Zeit seines Todes soll XXXTentacions Gesamtvermögen wohl knapp 50 Millionen Dollar betragen haben. Dieses wurde in einen Treuhandfonds transferiert, welchen Cleopatra Bernard verwaltet. Auf verschiedenste Arten soll sie nun versucht haben, Pack daran zu hindern, auf seinen rechtmäßigen Teil zuzugreifen. Unter anderem soll die Mutter des "Moonlight"-Künstlers mehrere Firmen gegründet haben, an welche sie Geld aus dem Fonds transferiert habe.

Corey Pack war mit dem Track "Corey's Intro" auf dem posthum veröffentlichten "Members Only Vol.4" vertreten.

Dies ist mittlerweile der dritte Rechtsstreit, der um den Nachlass von XXXTentacion geführt wird.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!