Polizei stürmt Videodreh eines deutschen Rappers

 

In Nürnberg hat Rapper Can Bera am Wochenende offenbar für jede Menge Aufregung gesorgt. Wie mehrere Medien berichten, drehte der Rapper gerade ein Video, als es zu einem massiven Polizeieinsatz gekommen sein soll.

Grund dafür seien mehrere Schüsse, die Passanten auf einem Parkdeck in der Nürnberger Innenstadt wahrgenommen haben sollen. Die informierte Polizei sei daraufhin mit einer Spezialeinheit angerückt, die offenbar vom Testspiel des 1. FC Nürnberg gegen Borussia Mönchengladbach, welches zeitgleich stattfand, abgezogen wurde.

"Schnell stellten die Beamten fest, dass es sich bei der Zusammenkunft auf dem Deck um einen Videodreh handelte. Einer der anwesenden Männer hatte mit einer Schreckschusswaffe zweimal in die Luft geschossen", berichtet Focus Online

Da jedoch kein Waffenschein vorgelegen haben soll, erwarte den Mann nun eine Anzeige. Darüber hinaus seien drei Gaswaffen und einige Schlagstöcke von der Polizei beschlagnahmt worden. Zwei Straßen sollen während des Einsatzes als Vorsichtsmaßnahme gesperrt worden sein.

Laut nordbayern meldete sich Can Bera nach der Aktion in einem mittlerweile wieder gelöschten Facebook-Video zu Wort:

"Da will man ein Video drehen und wird von der USK gestürmt. [...]"

Gegen Can Bera soll nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und vermutlich auch wegen Hausfriedensbruch ermittelt werden.

Artist

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: