Polizei stürmt Videodreh eines deutschen Rappers

In Nürnberg hat Rapper Can Bera am Wochenende offenbar für jede Menge Aufregung gesorgt. Wie mehrere Medien berichten, drehte der Rapper gerade ein Video, als es zu einem massiven Polizeieinsatz gekommen sein soll.

Grund dafür seien mehrere Schüsse, die Passanten auf einem Parkdeck in der Nürnberger Innenstadt wahrgenommen haben sollen. Die informierte Polizei sei daraufhin mit einer Spezialeinheit angerückt, die offenbar vom Testspiel des 1. FC Nürnberg gegen Borussia Mönchengladbach, welches zeitgleich stattfand, abgezogen wurde.

"Schnell stellten die Beamten fest, dass es sich bei der Zusammenkunft auf dem Deck um einen Videodreh handelte. Einer der anwesenden Männer hatte mit einer Schreckschusswaffe zweimal in die Luft geschossen", berichtet Focus Online

Da jedoch kein Waffenschein vorgelegen haben soll, erwarte den Mann nun eine Anzeige. Darüber hinaus seien drei Gaswaffen und einige Schlagstöcke von der Polizei beschlagnahmt worden. Zwei Straßen sollen während des Einsatzes als Vorsichtsmaßnahme gesperrt worden sein.

Laut nordbayern meldete sich Can Bera nach der Aktion in einem mittlerweile wieder gelöschten Facebook-Video zu Wort:

"Da will man ein Video drehen und wird von der USK gestürmt. [...]"

Gegen Can Bera soll nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und vermutlich auch wegen Hausfriedensbruch ermittelt werden.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

OG Keemo – 216 [Video]
216

OG Keemo – 216 [Video]

Von Clark Senger am 06.09.2019 - 00:38

Der Bass kriecht böse aus dem Subwoofer, Colonel Keemo salutiert in die Kamera, aber etwas ist anders als bei den bisherigen Mixtapes "Neptun" und "Skalp". Die erste Auskopplung aus dem kommenden Debütalbum "Geist" von OG Keemo und Funkvater Frank rückt ein gesellschaftliches Thema in den Mittelpunkt, das nur wenig mit Kleptomanie oder den feinen Dingen des Lebens zu tun hat. Es geht um Rassismus und Racial Profiling.

Damit geht das Duo einen weiteren Schritt in der Karriere, der sich zuvor schon in starken persönlichen Tracks wie etwa "Vorwort" andeutete. In der Videobeschreibung auf dem Chimperator-Kanal heißt es:

"In 'Geist' kanalisieren sich all die Wut, die Energie, die Abgründe, die Kraft und das schier unendliche Talent eines geborenen Ausnahmerappers."

Wer das nicht hören will, muss nochmal zur Hiphop-Nachhilfe gehen. Release Date ist der 22. November. Wieder im Winter – ihr wisst, was es ist.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!