Deso Dogg lebt, ist aber halbseitig gelähmt
Abu Talha Al-Almani alias Deso Dogg alias Denis Cuspert

Deso Dogg hat seine schweren Verletzungen im Syrienkrieg offensichtlich überlebt. In einem Propagandavideo ist er körperlich angeschlagen, aber lebendig zu sehen.

Seit einiger Zeit kursiert ein Video im Netz, das Denis Cuspert, ehemals Deso Dogg und heute Abu Malik, schwer verletzt zeigt (wir berichteten). Teilweise gab es Meldungen, er habe den Vorfall nicht überlebt. In dem neuen Video bestätigt Cuspert den Raketenangriff. Zu seinen Verletzungen sagt er: "mein Kopf war offen gewesen, das Gehirn kam ein bisschen raus". Er habe drei oder vier Tage im Koma gelegen. Zurzeit sei er "leicht halb gelähmt". Es sei sein Ziel, in Zukunft im Kampf zu sterben.

In Deutschland nutzte der ehemalige Gangsterrapper seine Popularität, um für einen radikalen Islam und den bewaffneten Kampf zu werben. 2012 wurde ein Haftbefehl wegen besonders schweren Landfriedensbruchs ausgestellt. Später verließ er Deutschland, um sich dem bewaffneten Kampf anzuschließen.

Ehemaligen Freunden und Weggefährten aus der Hiphop-Szene rät er in dem neuen Video, es ihm gleichzutun. Familie und Kinder solle man mitbringen, das benötigte Geld solle man zum Beispiel durch Hartz 4 sparen. In Syrien gäbe es "Häuser vom Feinsten", er selbst lebe in einer "Villa am Rande des Schlachtfelds".

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de