Designerin bringt Nike Shox als Anzugsschuhe raus

 

Die britische Designerin Martine Rose hat ein Culture- und Hiphop-Staple neu interpretiert: Die Nike Shox. In Zusammenarbeit mit der Brand hat sie den ohnehin schon auffälligen Sneaker in einer neuen Form auf ihrer Spring/Summer 2023 Laufsteg-Show in London gezeigt. Ihre Version, die Nike Shox MR4, sehen dank der Neuauflage aus wie eine Mischung aus Sneaker und Anzugsschuh. 

Martine Rose x Nike Shox: Die verbotene Kombi

Egal ob man die Form des Schuhs nun feiert oder nicht – kontrovers ist sie auf jeden Fall. Die Nike Shox in ihrer Natur wie sie auch sonst verkauft werden, sind ohnehin schon nicht die *gängigen* Sneaker. Über ihre Zeit auf dem Markt haben sie ein wenig die Rolle des Außenseiter-Schuhs angenommen. Inspiriert von der Ära der Weltraum-Reise, haben Shox eine eher abgespacete Form und im Vergleich zu anderen Nike-Klassikern wie der Air-Max-Reihe nie wirklich einen Platz im Mainstream gefunden. 

Egal auf welches Land man schaut – vielerorts haben Nischen und Subkulturen die Shox angenommen und gerockt. In Italien waren das beispielsweise Bodybuilder, in den UK die Grime-Szene und hierzulande natürlich Deutschrap, insbesondere die Berliner Rap-Szene. In Deutschland steht der Nike Shox neben anderen ikonischen Sneaker-Modellen sinnbildlich für die Anfänge von Gangster-Rap. Wie viele andere Schuhe und Kleidungsstücke, die insbesondere in den frühen 2000er bis 2010er-Jahren eher Randgruppen (insbesondere Hiphop und die Punk-Szene) zugeordnet wurden, sind auch die Nike Shox in den letzten Jahren immer stylischer für Menschen außerhalb dieser Szenen geworden.

2019 war ein besonderes Jahr für die Nike Shox. Das japanische Modelabel Comme des Garçons hat damals eine eigene Kollabo rausgebracht, die den Shox mit einer Goldkette reinterpretierte. Sonderlich anders sah das Modell nicht aus, aber: Durch diese Zusammenarbeit fing der Shox an, allmählich seinem Außenseiter-Status zu entsagen und zu einem Fashion-Statement zu werden. 

Die Version von Martine Rose ist nicht anders. Sie nimmt den Außenseiter-Sneaker und kombiniert ihn mit einer eleganten Schuh-Form, die eigentlich nicht passt. Das Ergebnis ist definitiv ein Statement – ob man das jetzt gut findet oder nicht, da ist sich wahrscheinlich nicht jeder einig. 

Die Nike Shox MR4 sind irgendwann 2023 erhältlich und werden sich wahrscheinlich im höheren Preissegment bewegen. 

Sneaker-Interessierte sollten auf jeden Fall auch den "Oh Schuhen"-Podcast checken:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de