Jump'n Run-Fans kommen derzeit auf ihre Kosten. Zahlreiche Remakes diverser Klassiker (z.B. Ducktales Remastered [zur Review] oder Castle of Illusion [zur Review] ) und nun noch Der Puppenspieler , der auf den ersten Blick an Little Big Planet erinnert. Dies ist allerdings nur der erste Blick, denn beim zweiten Hinschauen wird deutlich, dass die Spielwelt durchgängig in Form von Theaterhintergründen designt ist. Für die Kunstbanausen unter Euch, die es noch nie ins Theater geschafft haben soll dies an einem Beispiel erklärt werden:

Zu Beginn sehen wir auf und ab wiegende, hintereinander gestellte Holztafeln in Wellenform. Zwischendrin schaukelt ein Schiff. Die Wellen klappen um, das Schiff verschwindet und taucht kurz darauf in einer größeren Version wieder auf. Jede dieser Szenen läuft so ab. Sofort fragt sich der geneigte Leser, ob auch die Spielfiguren an Stricken hängen wie im Puppentheater. Das tun sie nicht und so wird das klassische Theater und moderne Videospielkunst kombiniert. Die Story erzählt von einem Jungen, der zufälligerweise in das Abenteuer seines Lebens rutscht. Der fiese Mondbärenkönig hat alle Kinder in böse Kreaturen verwandelt und regiert nun die Welt. Einzig und allein eine Hexe hält dagegen - wobei sie das nicht ganz ehrenhaft durchführt. Statt selbst gegen den Mondbärenkönig anzutreten schickt sie unschuldige Kinder vor. Und zwar so lange, bis es einem gelingt, den Mondbärenkönig zu bezwingen.
 
Glückwunsch! Dein Name für die nächsten Stunden ist Kutaro und Du bist eines dieser Kinder. Das Ziel ist die goldene Schere Calibrus, mit der die Seelen der Kinder herausgeschnitten werden können - der Akt der Befreiung. Die Schere ist allerdings nur das erste Ziel und dank der Unterstützung der plappernden Begleiter Kutaros schnell befreit. Das Team besteht neben Kutaro aus der Tochter des Sonnengottes, einer Katze, dem Tiger des Mondbärenkönigs und der Hexe, die sich eigentlich nur für die mächtige Schere interessiert. Diese gibt Kutaro allerdings nicht mehr aus der Hand und selbstverständlich ist die Schere sein wichtigstes Werkzeug. Gegner zerschneiden, Kletterhilfe durch die verschiedenen Ebenen der Szene, Schalter drücken oder Brücken zu sich heranziehen - die Schere ist die Allzweckwaffe in Der Puppenspieler .

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Tierstar wird Moderator bei Hiphop.de

Tierstar wird Moderator bei Hiphop.de

Von HHRedaktion am 20.02.2021 - 13:30

Tierstar und Hiphop.de starten eine neue Show. Im Interview mit Hiphop.de-Herausgeber Toxik wurden die ersten Infos bekanntgegeben. Los geht es mit der neuen Show im März.

Berliner Rap-Veteran Tierstar verstärkt Hiphop.de

Tierstar Andrez hat vor allem durch die Formate "Rap Am Mittwoch" und den Nachfolger "TopTier Takeover" im letzten Jahrzehnt seinen Status als eine zentrale Person im deutschsprachigen Battlerap etabliert und auf Bühnen von Hamburg bis Wien immer wieder bewiesen, wie sehr er für Hiphop brennt. In der Berliner Szene spielt er schon deutlich länger eine Rolle. Einst begann er mit Writing und B-Boying, später war er als Rapper Teil des Labels Shok Muzik. Zuletzt begann er mit Interviews und wurde auf Twitch aktiv.

In seiner neuen Show auf Hiphop.de wird Tierstar sein Hiphop Knowledge und seine langjährigen Verbindungen zu vielen Vertretern der Szene einbringen. Gäste sollen vor allem aus den Bereichen Straßenrap und Battlerap kommen. Für Hiphop.de ist die neue Show Teil einer neuen Strategie, bei der Straßenrap und die Wurzeln der Kultur wieder stärker in den Fokus rücken.

Tierstar hat sich darüber hinaus ein persönliches Ziel gesetzt: Er will Zusammenhänge besser verstehen. Auf die gleiche Weise sollen die Zuschauer*innen von den Talks profitieren.

Das komplette Interview mit Tierstar kannst du hier auschecken:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)