Das war 2009. Ein Jahr voller Musik, großer Alben und neuer Stars. Ein Jahr voller Labelschließungen, Beefs, Gewalt und missverstandener Rapper. Alles wie immer also? Bilanzieren lässt sich, dass sich am kommerziellen Abwärtstrend nichts geändert hat. Kreativ ging es aber bergauf. In allen Genres begann man zu experimentieren und auch Rapper spielten fleißig mit. Andere besannen sich dagegen auf klassischen Rap, der Trend kam Arm in Arm mit seiner Gegenbewegung. Während Raekwon die Cuban Linx wieder auferstehen ließ, Fler und Bushido Carlo, Cokxxx, Nutten , Eko Fresh seine erste EP und Jay-Z das Blueprint , sang Kid Cudi von Sonne, Mond und Sternen, Frauenarzt trieb es an den Ballermann und Lil Wayne griff zur Gitarre. Musikalisch stimmte 2009, oder nicht? Neben den Labelschließungen stößt ansonsten all die Gewalt von und um Rapper übel auf. Aber lies selbst...

Januar

Zum Beginn des Jahres machten wir uns Gedanken, was das Jahr 2009 bringen könnte. Weniger Labelschließungen? Gute Alben? Wie wir das Jahr sahen, bevor es richtig anfing, erfährst du im Ausblick auf 2009 . Der Januar brachte dann Licht und Schatten. Der Notorious B.I.G. Film No dream is too big wurde zum Erfolg ( "Notorious B.I.G. - No dream is too big" spielt Millionen ein ), die Souls of Mischief kündigten neue Werke an, Lil Wayne begann mit Kevin Rudolf seine Gitarren-Phase und auch von Massiv , Peter Fox und Marteria erschien Musik, die bis heute erwähnenswert ist. Deichkind erklärten exklusiv im Interview , dass die Band doch nicht bei Stefan Raabs Bundesvision Songcontest teilnehmen wolle. Dr. Dre , der eventuell selbst noch glaubte Detox 2009 zu releasen, verlor seinen Sohn ( Dr. Dre: Sohn starb an Überdosis ). Zwischen Aggro Berlin begann es zu krieseln ( Fler: Differenzen mit Aggro Berlin? ). Eine Geschichte die sich noch verschärfen sollte...


Headlines :
HipHop 2009 – Change gonna come - Der Hiphop-Ausblick auf 2009
"Notorious B.I.G. - No dream is too big" spielt Millionen ein
Dr.Dre: Sohn starb an Überdosis
Die legendären Souls of Mischief kündigen ihr Comeback an
Fler: Differenzen mit Aggro Berlin?
Koch Records ist nun E1 Music
Deichkind: Rückzug vom Bundesvision-Songcontest (Video-Interview)  

Audios & Videos :
Azad - Azphalt Inferno (Snippet)
Laas Unltd. - 2.0 Action Rap (Snippet)
Lil Wayne ft. Kevin Rudolf - Hot Revolver
Massiv - Meine Zeit ("Meine Zeit")
Exile - The Sound is God ("Radio")
Peter Fox - Schwarz zu blau ("Stadtaffe")
Marteria - Zum König geboren
Kool Savas feat. Kaas, Sizzlac - Brainwash ("John Bello Story Vol.2")

Februar

Im Februar geriet Samy Deluxe unter Beschuss. Die Tageszeitung , jetzt.de und das Hipster Blatt Vice hielten wenig von seinen Liebeserklärungen an Deutschland. Vor allem um die Line mit Adolf ging es dabei. Fazit des jetzt.de Mitarbeiters: Rapper sollten sich lieber "mit anderen Themen beschäftigen" . Mag sein, dass Samy Deluxe kein Talib Kweli ist, wenns um soziopolitische Abhandlungen geht. Die Art und Weise wie auf das von vorne bis hinten gut gemeinte Album Dis Wo Ich Herkomm reagiert wurde, zeugte aber wieder einmal von wenig Respekt im Umgang mit unserer Kultur. Und veranlasste einen unserer Mitarbeiter zu einem offenen Brief . Wobei: respektlos ist die Hiphop-Szene ja manchmal auch. Es lebe der Diskus.

Altmeister Rakim äußerte sich derweil zur Lage der Hiphop Kultur. Musik gabs auch. Die vier Fäuste von Olli Banjo und Jonesmann zum Beispiel, über die wir mit den beiden sprachen ( 4 Fäuste im Gespräch ). The Game kehrte aus seiner Auszeit zurück. Casper ging zum aufstrebenden Label Selfmade Records , Tua sah die Welt Grau , Busta Rhymes machte Arab Money und Rick Ross disste 50 Cent ( What goes around comes around ). Auch das sollte uns durchs Jahr begleiten. Ebenso wie das Ende bei Aggro Berlin . Im Februar verlängerte hier erstmal Sido seinen Vertrag.

Tragische Geschichten blieben leider auch nicht aus. Besonders traurig: Sebi von Deichkind verstarb.

Dass es bei den Amerikanern neue Skandale gab, schockte da weniger: OG Suge Knight wurde auf einer Party des Sängers Akon schwer verletzt und Chris Brown meinte, Rihanna verkloppen zu müssen. Im Februar behauptete er noch, sie habe ihn geschlagen, was zu einem Autounfall geführt habe, bei dem sie sich die Gesichtsverletzungen zugezogen habe ( News ). Erst schlagen und dann lügen - für die Aktion gab es später zurecht fünf Jahre auf Bewährung.

Headlines :
Samy Deluxe unter Beschuss - Offener Brief
Olli Banjo und Jonesmann - 4 Fäuste im Gespräch
Deichkind: Sebastian "Sebi" Hackert ist tot
Casper ab sofort bei Selfmade - Exclusives Statement
sido verlängert Vertrag mit Aggro Berlin/Neues Album
Rakim Allah über die Lage des Hiphops
J Dilla: Neue CD-Reihe 'Dillanthology'
Neues zum Prügelskandal um Rihanna und Chris Brown
Suge Knight auf Akons Party schwer verletzt
The Game ist zurück aus seiner Auszeit

Audios & Videos :
Deichkind - Luftbahn (In Memory of Sebastian "Sebi" Hackert)
Olli Banjo & Jonesmann - Vögel ("Vier Fäuste für ein Halleluja")
MF Doom - Ballskin ("Born Like This")
Tua - Grau (Snippet)
Young Jeezy - Turn My Swag On ("Thug Mansion : Welcome To The Black House")
Rick Ross - What goes around comes around (50 Cent Diss)
Tone - Mission ("Phantom")
Busta Rhymes - Arab Money Remix ("Back on My B.S.")
Fler - Check mich aus ("Fler")

März

Im März war Fler dann ganz weg von Aggro Berlin und vertrug sich mit Bushido ! Den Aggro s gefiel das nicht, vielen Fans schon. Bushido und Fler blieben für 2009 zumindest schon mal sicher im Gespräch. Aggro konnte den Frust über den "Verrat" im Battle mit Selfmade Records abreagieren.

Kaas bekam ganz andere Probleme: das Drama von Winnenden ließ ihn in der Öffentlichkeit plötzlich als Amoklauf-Anstifter dastehen. Wieder ein Fall, wo sich die Presse manchmal nicht die Arbeit machte, ein wenig zu recherchieren. Da wäre der nächste offene Brief fällig gewesen. Dieser erübrigte sich wenig später aber mit dem ersten großen Interview zu den Vorwürfen.
Auch T.I. erging es übel. Er wurde zu einem Jahr Haft verurteilt. Was angesichts seines Waffenarsenals wenig überraschte. 50 Cent und Rick Ross schossen unter die Gürtellinie, Staiger und Manuellsen wurden dafür vernünftig und sagten den geplanten Freefight ab.

Das Wichtigste: es gab Musik. Von Snaga & Fard , Jeyz , Capone-N-Noreaga , Lil Wayne , Tone , Kool Savas , Bass Sultan Hengzt , Pastor Troy und Selfmade Records , zum Beispiel. Da sind durchaus schon Kandidaten für die Vodafone Hiphop.de Awards dabei. Siehe unten.

Headlines :
Fler - Bestandsaufnahme nach Aggro Bruch und Bushido Versöhnung
Trennung von Fler & Aggro Berlin: Alle News
Aggro Berlin vs. Selfmade Records
Kaas spricht über Amoklauf und die Vorwürfe
Deichkind-Statement: Geht es weiter?
T.I. muss ein Jahr ins Gefängnis
50 Cent veröffentlicht Sextape von Rick Ross' Ex
MF Doom veröffentlicht "Born Like This"
Eminem verspricht zwei Alben für 2009
Staiger vs. Manuellsen Freefight findet wohl nicht statt

KAAS und Tua im Video-Interview über die Amok-Vorwürfe

Audios & Videos :
Snaga & Fard - Talion (Snippet)
Jeyz - Blut, Schweiß & Tränen (Snippet)
Casper, Favorite & Kollegah - Mittelfinger hoch ("Chronik 2")
Capone-N-Noreaga - Grand Royal ("Channel 10")
Bass Sultan Hengzt - Exguterjunge (Bushido Diss)
Pastor Troy - I Want War ("Feel Me Or Kill Me")
Kool Savas - Rapfilm ("Die John Bello Story Vol.2")
Lil Wayne - Prom Queen ("Rebirth")
Tone - Weit gekommen ("Phantom")  

April

Jetzt gingen bei Aggro Berlin doch tatsächlich die Lichter aus. Eins der dicksten Dinger 2009. Wir beleuchteten, wie es soweit kommen konnte und machten uns unsere eigenen Gedanken über die etlichen Gerüchte ( Artike l). Selfmade Records gab sich Mühe, durch Chronik 2 in die frei gewordene Lücke vorzustoßen. Wir sprachen mit der versammelten Mannschaft ( Interview ).
Auf musikalischen Nebenschauplätzen begannen die Black Eyed Peas ihren 09er Sturm auf die Charts, Raekwon , Ghostface Killah und Method Man erklärten den New Wu , Asher Roth startete durch und bei Bass Sultan Hengzt war Zahltag .

Crime Stories blieben uns auch nicht erspart. Massenschlägerei beim La Honda Videodreh. Shiml wurde bei einem Selfmade Records Konzert in Berlin attackiert, Joe Rilla sollte zu den Schuldigen zählen. Massiv bekam acht Monate auf Bewährung. Rap kämpfte erneut mit düsteren Geistern. Mal wieder wurde klar, dass es die Anstrengung aller erfordert, Kunst, Spaß und positive Werte an die Stelle von Gewalt zu stellen. Darum ging es bei Hiphop schon 1979 und immernoch 2009. Falls sich jemand erinnern sollte. Ein endloser Kampf, den es sich zu kämpfen lohnt.

Headlines :
Das Ende von Aggro Berlin
Das große Chronik 2 Interview - Selfmade Records im Gespräch
Massiv zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt
Massenschlägerei bei La Honda Videodreh
Attacke auf Shiml bei Selfmade Konzert in Berlin
Woroc präsentiert 24h in den Strassen von Berlin
Snoop Dogg, KRS-One & Professor Griff vs. Obama
Eminem spricht über Drogen, Proof und Hiphop

Audios & Videos :
Eminem - We Made You ("Relapse")
Raekwon,Ghostface Killah & Method Man - New Wu ("Only Built 4 Cuban Linx 2")
Bass Sultan Hengzt - Zahltag (Snippet)
Selfmade Records - Chronik II (Snippet)
KRS-One & Buckshot - Robot ("Survival Skills")
Asher Roth ft. Chester French - As I Em ("Asleep in Bread Aisle")
Black Eyed Peas - Boom Boom Pow Remix ("The E.N.D.")
Kanye West ft. Young Jeezy - Amazing ("Love Lockdown")
Olli Banjo & Jonesmann ft. Curse - Mehr Tränen ("Vier Fäuste für ein Halleluja")

Mai

In den USA veröffentlichte Eminem mit Relapse eins der wichtigsten Alben des Jahres ( zum Artikel ). Busta Rhymes releaste Back on My B.S. und Method Man & Redman Blackout 2 . Eminem blieb der einzige aus diesem Kreis, der auch kommerziell dick absahnte.
Während Slim Shady also zurück war, trennten sich die Wege anderer: Jay-Z trennte sich von Def Jam , Kelis von Nas , Fler schoss gegen Aggro Berlin .
ersguterjunge erklärte dafür, auch in Zukunft am Start sein zu wollen.

Schließlich lud Mixery Raw Deluxe ein, über den Stand der Rap Kultur zu diskutieren. Ein Diskussionsanstoss für deutschlandweite Rap-Stammtische mit Falk , Marcus Staiger , Laas Unltd ., Ex- Buback Chef Ale Dumbsky und Hiphop.de Chefredakteur Tobias " Toxik " Kargoll .

Die im Mai releaste Musik machte Bock auf den Rest des Jahres. Headlines und Musik zum Monat Fünf:

Headlines :
They made me relapse - Eminem und sein neues Album
Diskussionsrunde zur aktuellen Lage der Hiphop-Nation mit Toxik, Falk und Staiger
Method Man & Redman veröffentlichen "Blackout 2"
Fler: Aggro Berlin hat seine Künstler hängen lassen
Bushidos Label ersguterjunge bleibt bestehen
Jay-Z trennt sich von Def Jam
Kelis und Nas lassen sich scheiden

Audios & Videos :
Busta Rhymes -"Back on My B.S." Alle Videos, Alle Tracks
Kollegah & Farid Bang - Mitternacht ("Jung, brutal, gutaussehend")
Eminem - 3 a.m. ("Relapse")
K.I.Z. - Straight outta Kärnten ("Sexismus gegen Rechts")
Raekwon & AZ  - Whips & Kicks ("Blood On The Chef's Apron")
J Dilla feat. Havoc & Raekwon - 24K Rap ("Jay Stay Pad")
Guru & Solar - Divine Rule ("Guru 8.0: Lost and Found")
Rick Ross ft. Avery Storm - Rich off Cocaine ("Deeper Than Rap")

Juni

Michael Jackson ist tot. Das Ende des King of Pop , der nicht zuletzt die Hiphop Welt mitprägte, ließ die Welt den Atem anhalten ( Never Can Say Goodbye: Zum Tod von Michael Jackson ). Auch der weltbekannte Writer Iz The Wiz verstarb. Hiphop trauerte um beide.

Auch beim Thema "deutsche Labels" gab es wenig erfreuliches. Prinz Pi trennte sich von seinem Label No Peanuts und dem Major Universal . B-Tight und Fler , letzterer nun bei der Verlagsedition von ersguterjunge gesignt , gaben Hintergründe zum Aggro -Ende bekannt.

Etwas altes, etwas neues. Jay-Z kam mit D.O.A. , Eminem , 50 Cent und Dr. Dre mit Crack A Bottle , Dizzee Rascal mit Armand Van Helden mit Bonkers , K.I.Z. mit Sexismus gegen Rechts , Mos Def mit The Ecstatic und Kollegah und Farid Bang mit Jung, brutal, gutaussehend . Boom! Was für ein Monat. Echte Musik. Die haben übrigens auch noch einen draufgelegt: Kapitel 1: Zeit für was Echtes .

Headlines :
Never Can Say Goodbye: Zum Tod von Michael Jackson
Kollegah & Farid Bang im Gesrpäch: "Jung, brutal, gutaussehend"
Prinz Pi trennt sich von No Peanuts und Universal
Weltbekannter Writer Iz The Wiz verstorben
Eminem: Movie Awards Vorfall war geplant
Fler & B-Tight: Hintergründe zum Aggro-Ende
Mos Def veröffentlicht "The Ecstatic"
Deutschrapper beurteilen Eminems "Relapse"
Fler ist bei Edition Ersguterjunge gesignt

 
Audios & Videos :
Jay-Z - D.O.A. ("Blueprint 3")
Eminem ft. 50 Cent & Dr. Dre - Crack A Bottle ("Relapse")
K.I.Z. - Sexismus gegen Rechts (Snippet)
Dizzee Rascal - Bonkers ("Tongue N' Cheek")
Kollegah & Farid Bang - Jung, brutal, gutaussehend (Snippet)
Echte Musik - Kapitel 1: Zeit für was Echtes (Snippet)
Mos Def ft. Talib Kweli  - History ("The Ecstatic")
50 Cent - Respect It Or Check It ("Forever King")  

Juli

Der Juli zeigte dann wie es mit Prinz Pi weitergehen sollte. Ein eigenes Label und ein neues Album wurden angekündigt. Frauenarzt und seine Atzen übernahmen Deutschland und feiern wahrscheinlich immer noch. Noch mehr übernahm Peter Fox Deutschland. Der gab dafür aber auch bekannt, seine Solokarriere gleich wieder beenden zu wollen. Das Label dementierte, Peter Fox aber nicht.

Musikalisch blieb der Sommer heiß. Wir haben unten eine dicke Übersicht für dich, in der du KRS-One & Buckshot , Bushido & Fler , Eko Fresh & Farid Bang , Wale & Lady Gaga , La Coka Nostra & B-Real , Kid Cudi , Kanye West & Common oder auch Fabolous & Lil Wayne findest. Dann weißt du auch wieder, was du auf dem Weg zum Festival deiner Wahl gepumpt hast.

Drama für den Monat gabs von La Honda Rapper Bero Bass . Er attackierte einen Mann mit einem Messer, stellte sich und blieb bis vor weniger Tagen in Untersuchungshaft.

Headlines :
Prinz Pi: Eignes Label und neues Album
Peter Fox erklärt das Ende seiner Solokarriere
Fler: Statement zum Sido Diss
Termanology veröffentlicht "Time Machine: Hood Politics VI"
Die Atzen: Erfolgreicher Charteinstieg
Bero Bass stellt sich nach Messerattacke

 
Audios & Videos :
Bushido & Fler - Eine Chance ("Carlo Cokxxx Nutten II")
KRS-One & Buckshot feat. DJ Revolution - Survival Skills ("Survival Skills")
Eko Fresh ft. Farid Bang - Bitte Spitte 2010 ("Jetzt Kommen Wir Wieder auf die Sachen")
Drake - Best I Ever Had ("So Far Gone")
Wale ft. Lady Gaga -  Chillin ("Attention Deficit")
Kitty Kat - Bitchfresse ("Miyo!")
Kid Cudi ft. Kanye West & Common - Make Her Say ("Man on the Moon: End of Day")
La Coka Nostra ft. B-Real - I'm An American ("A Brand You Can Trust")
Slaughterhouse - The One ("Slaughterhouse")
Fabolous feat. Lil Wayne - Salute ("Loso's Way")
Dein Freund aka Olli Banjo - Tiefer Gehen

August

Die meisten Festivals waren im August durch, wir stellten dir massig Erinnerungsmaterial zusammen. MTV Hip Hop Open Minded , Splash , Summerjam , Frauenfeld , Live Aufnahmen, Blogs, Interviews, alles dabei: Festivals 2009 .
Eko Fresh kam derweil wieder auf die Sachen und wir erinnerten uns mit ihm in einer umfassenden Videodoku an die Zeit seiner ersten EP: 2001. Huss & Hodn veröffentlichten Zitate , Afrob sah sich als Der letzte seiner Art und alle fragten sich, was SAV da vor hat.
Die Staatsanwaltschaft gab sich bei ihren Recherchen zum Glück mehr Mühe, als manche Medien zuvor. Sie befand, dass Kaas ' Album Amok Zahltag nicht  wirklich gewaltverherrlichend ist. Da freute sich das Einhorn.
Dann holte einen doch wieder die dunkle Seite des Lebens ein. Damit ist jetzt nicht gemeint, dass im August endgültig feststand, dass die Freundschaft der Ex- Aggro Berlin er Sido und Fler wohl für immer am Ende ist. DJ AM und auch Baatin , Rapper von Slum Village , verstarben.
Der No Limit Rapper C-Murder , seit Ewigkeiten in Haft, konnte alle Hoffnungen auf einen Freispruch begraben. Er soll 2002 einen Mann erschossen haben. Wir mussten außerdem endgültig einsehen, dass Schusswaffengebrauch nicht nur in der US-amerikanischen Hiphop Szene ein Problem ist. Nach einem Konzert wurden Begleiter des Bonner Rappers Xatar auf der Autobahn beschossen. Zwei Männer kamen schwerverletzt ins Krankenhaus.

Headlines :
Die große Festival Nachberichterstattung
Eko Fresh kommt wieder auf die Sachen - Das Videointerview
Slum Village: Baatin verstorben
Sido & Fler: Das Ende einer Freundschaft
Staatsanwaltschaft: Kaas' "Amok Zahltag" nicht gewaltverherrlichend
Kool Savas - Was hat SAV da vor?
C-Murder endgültig schuldig gesprochen
DJ AM unerwartet verstorben
Schüsse auf Begleiter Xatars nach Konzert
Huss & Hodn veröffentlichen "Zitate"

Audios & Videos :
Eko Fresh - Jetzt kommen wir wieder auf die Sachen (Snippet)
Afrob - Der Letzte seiner Art (Snippet)
Raekwon - House of Flying Daggers ("Only Built 4 Cuban Linx 2")
Prinz Pi - Elfenbeinturm ("Teenage Mutant Horror Show II")
Black Milk - In the A.M.
Reks ft. Bossman - That's What's Up
Jay-Z ft. Kanye West and Rihanna - Run This Town ("Blueprint 3")

September

Schon wieder schlechte Nachrichten um Xatar und seine Crew. Nach den Schüssen auf der Autobahn vom August, wurde nun Alles Oder Nix Rapper Samy mit Baseballschlägern attackiert, einer der Angreifer wurde mehrfach angeschossen. Xatar befand sich derweil in Los Angeles, um in der Playboy Mansion zu chillen, schlug eine der anwesenden Damen und durfte amerikanische Gefängnisse auschecken. Der Dipset Affiliate Max B konnte seine Karriere komplett abschreiben. 75 Jahre Haft, weil er an einem Raubmord beteiligt gewesen sein soll. Wieder lauter Stories, auf die wir 2010 verzichten können.

Wir beschäftigten uns gemeinsam mit Kool Savas , Maeckes , Holunder , Eko , Marteria und Dennis Lisk mit der anstehenden Bundestagswahl . Und vergaßen sie dann schnell wieder, weil Jay-Z s Blueprint 3 erschien. Davon ließen wir uns auch nicht durch Kanye West s peinlichen Auftritt bei den VMA s ablenken. Oder von der 158.000 Dollar Klage im Streit zwischen Ghostface Killah und RZA . Ach ja: für uns war Blueprint 3 kein Klassiker. Blasphemie?

Deutscher Gangstarap erlebte weitere Höhen und Tiefen. Das zweite Carlo,Cokxxx, Nutten II chartet auf Platz drei, für Massiv war die Zeit als Major -vorbei.
Außerhalb der Welt der harten Images, kündigte Samy s Deluxe Records sein Ende an. Rapper hat Deutschland immer noch, aber die Zeit der großen Labels ist definitiv vorbei. Stimmen zum Ende von Deluxe Records gab es eine Menge.

Was haben wir außer Blueprint 3 gehört? Zum Beispiel Sam Cooke und so von den Kaas , Man on the Moon von Kid Cudi oder Forever von Überflieger Drake und den gestandenen Stars Kanye West , Lil Wayne und Eminem . Hipster Rap ick hör dir trappsen. Oder auch nicht, die primäre Eigenschaft der Hipster ist ja, in keine Schublade zu passen. Es sei denn sie ist aus Cord, hat ein iPhone und einen mit viel Ironie zur Schau gestellten Schnauzbart unter der dicken Plastikbrille.

Headlines :
Jay-Z: Blueprint 3 Feature
Hiphops Meinung zur Bundestagswahl 2009
Stimmen zum Ende von Deluxe Records
Massiv nicht mehr bei Sony Music
Kanye West sorgt für Eklat bei den VMAs
"Carlo Cokxxx Nutten II" chartet auf Platz drei
Doom und Madlib wieder vereint
Ghostface vs. RZA: Die 158.000 Dollar Klage
Xatar in Los Angeles inhaftiert
Xatar Labelkollege Samy angeschossen?
Max B zu 75 Jahren Haft verurteilt

 
Audios & Videos :
Drake ft. Kanye West, Lil Wayne & Eminem  - Forever ("More Than A Game Soundtrack")
Birdman feat. Lil Wayne, Drake - Money To Blow ("Priceless")
Kaas feat. Die Orsons - Sam Cooke und so ("TAFKAAZ :D")
Raekwon - Walk Wit Me ("Only Built 4 Cuban Linx 2")
Kid Cudi: Man on the Moon - End Of Day (Snippet)
DMX - It Ain't My Fault
Tech N9ne - F.U.N. ("K.O.D.")
BK-One feat. Phonte, Brother Ali & The Grouch - Here I Am ("Rádio Do Canibal")

Oktober

Im Oktober kam der nächste Verlust für die deutsche Rap Szene. Mit der Schließung von Azad s Bozz Music verlor unsere Labellandschaft ein weiteres Aushängeschild an die Mechanismen des Marktes. Die gute Nachricht: für Azad , Jeyz, Solo und Hanybal wird es auch in Zukunft musikalisch weitergehen. Selfmade Records trennte sich derweil vom Bremer Shiml .
Auch in Berlin hielt der Oktober einiges für uns bereit: Massiv sprach erstmals ausführlich über seine Zusammenarbeit mit Major Sony und gab den "unfähigen Clowns" dort die Schuld am mäßigen Erfolg seiner Releases. Sido präsentierte uns sein viertes Soloalbum Aggro Berlin und passend zum Release trafen wir uns mit dem ehemaligem Maskenliebhaber im Berliner Sektenmuzik Büro ( Sido über Sido ).

Auch in den Staaten ging es zur Sache: Raekwon , Method Man und Ghostface Killah bereiteten uns auf The Wu Massacre vor, wovon Raekwon in der Nacht in Münster erzählte ( Das Wu-Symbol, Champagner und Groupies - Eine Nacht mit Raekwon in Münster ). The Game und Dr. Dre trafen sich nach langer Zeit wieder zu einer gemeinsamen Studio Session und Lil Wayne droppte sein Mixtape No Ceilings . Wie der Monat musikalisch gesehen klang, erfährst du in den Audios und Videos.

Headlines :
Sido über Sido - Das Interview
Bozz Music schließt
Selfmade Records und Shiml trennen sich
The Game & Dr. Dre: Wieder zusammen im Studio
Sido: Alle Infos zu "Aggro Berlin"
Fans finanzieren Public Enemy Album
Massiv: Sony hatte die falsche Strategie
Raekwon, Method Man, Ghostface Killah: "The Wu Massacre"
Das Wu-Symbol, Champagner und Groupies - Eine Nacht mit Raekwon in Münster

Audios & Videos :
Massiv ft. Basstard - Eiszeit ("Der Ghettotraum in Handarbeit")
Lil Wayne - Wasted ("No Ceilings")
Rakim ft. Maino - Walk These Streets ("The Seventh Seal")
Marteria - Neue Nikes
Fashawn  - Ecology ("Boy Meets World")
Timbaland ft. Drake - Say Something ("Shock Value 2")
Chris Brown ft. Lil Wayne, Swizz Beatz - I Can Transform Ya ("Graffiti")
Sido  - Hollywood ("Aggro Berlin")
Souls of Mischief - Tour Stories ("Montezuma's Revenge")  

November

Im November sollte Lil Wayne s Erfolgssträhne noch anhalten: Seine Tha Carter Dokumentation stieg auf die Pole Position der iTunes Charts ein und das, obwohl Weezy selbst gegen die Veröffentlichung war. Für Lil Wayne s Rapperkollegen Gucci Mane hingegen sollte der Monat kein guter werden. Der 29-jährige verstieß gegen seine Bewährungsauflagen und als logische Konsequenz seines Handelns, ging es für ihn zurück in die ihm bereits bekannten vier Zellenwände. Dort soll er nun ein Jahr lang verweilen. Traurig, wenn man bedenkt, dass das Jahr 2009 für Gucci den vorläufigen Höhepunkt seiner Musikkarriere darstellte. Lag aber in seinen Händen.

50 Cent erlebte einen weiteren Schlag in die Magengrube: Mit seinem viertem Soloalbum Before I Self Destruct erzielte er die schlechtesten Erstwochen-Zahlen , die er je mit einem seiner Soloalben erzielt hat.

Dass unsere Deutschrap-Szene - wenn es drauf ankommt - zusammenhält, wird an dem vom Berliner Indie-Label Mellowvibes präsentierten Projekt Deutschlands vergessene Kinder 2 ersichtlich. Genau wie beim Vorgänger, treffen auf dem zweiten Teil des Samplers namenhafte Künstler auf Newcomer, um sich gemeinsam gegen Kinderarmut einzusetzen.
Einen kleinen Vorgeschmack auf ein weiteres lobenswertes Projekt bescherte uns Bodensee Records mit dem La Connexion Sampler Snippet, auf dem es heißt: Deutschrap trifft French Rap.

Snaga & Pillath veröffentlichten ihr zweites Album und wir begleiteten sie auf die Trabrennbahn . Auf Hiphop.de erfreuten sich außerdem Interviews mit der Sekte und Massiv besonderer Beliebtheit.

Headlines :
Lil Wayne Dokumentation stürmt die Charts
50 Cent: "Before I Self Destruct" Verkaufszahlen bislang enttäuschend
Blumentopf signen Majordeal
Die neue Sekte im Gespräch
Massiv - Ich bin auch Hiphop!
Game verschiebt "The R.E.D. Album"!
Gucci Mane zu einem Jahr Haft verurteilt
Deutschlands vergessene Kinder 2
"La Connexion" - Der Sampler
Rakim veröffentlicht "The Seventh Seal"
Snaga & Pillath Videointerview zu "II"

Audios & Videos :
Kollegah - Lovesong Reloaded ("Zuhältertape Vol. 3")
Massiv - Der Ghettotraum in Handarbeit (Snippet)
Beanie Sigel & 50 Cent  - I Go Off
Souls Of Mischief  - Proper Aim ("Montezuma's Revenge")
Game - Big Money ("The R.E.D. Album")
Snoop Dogg  -I Wanna Rock ("Malice N Wonderland")
Timbaland feat. SoShy - Morning After Dark ("Shock Value 2")
Blumio - Lass mal über Haie reden ("The Yellow Album")
Ras Kass - Amazin ("The Quarterly")
Snaga & Pillath  - La La La ("II")
50 Cent ft. Ne-Yo  - Baby By Me ("Before I Self Destruct")

Dezember

Leider wurden wir auch im letzten Monat des Jahres nicht von einigen traurigen Überraschungen verschont. Der Echte Musik Künstler Yassir wurde ausgewiesen, die Gründe dafür fanden bis heute nicht den Weg an die Öffentlichkeit.

Während T.I. frühzeitig aus der Haft entlassen wurde, hat ein anderes Rap-Schwergewicht seinen Gefängnisaufenthalt erst noch vor sich: Lil Wayne muss ab dem 9. Februar eine einjährige Gefängnisstrafe wegen illegalem Drogen- und Waffenbesitz absitzen. Wie das Leben so spielt, macht Murphys Gesetz auch vor Superstars wie Weezy keinen halt. Ungefähr zeitgleich mit dem Gerichtsbeschluss sickerte sein mehrfach verschobenes Album Rebirth ins Internet und das, obwohl es offiziell erst im Februar erscheinen soll. Wenn das bis dahin nicht mal jeder zweite Fan bereits totgehört hat. Immerhin weiß man so schon jetzt, dass das Album sehr gut sein soll.

Wer mitgezählt hat, wie viele bekannte Rapper dieses Jahr ins Gefägnis gingen, bekommt bestimmt ein Geschenk mehr unter die Tanne. Abartig. Wie gesagt, 2009 brachte innovative Musik, schlechte Verkaufszahlen und viel zu viel Drama. Keine Angst, Hiphop ist immer noch nicht tot. Hiphop braucht überhaupt keine  Verkaufszahlen, auch wenn sie schön sind. Und wer soll die Anforderungen der neuen Zeit meistern, wenn nicht wir? Dafür muss man ja nicht gleich mit der Wii Tags setzen, auf der Dance Dance Revolution Maschine breaken, bei DJ Hero scratchen und PaRappa batteln. Immerhin sind wir ja schon die Nummer Eins in den iTunes Verkaufcharts. Vorsätze für 2010: musikalisch weiter so, verkaufstechnisch Wege im Web 2.0 finden, den Independent Artists das künstlerische Dasein zu finanzieren und nicht so viel Scheiße bauen. Frohe Weihnachten und guten Rutsch!

Headlines :
Echte Musik: Yassir wurde ausgewiesen
Obie Trice veröffentlicht "Special Reserve"
Lil Wayne ab 9. Februar im Gefängnis
Sido: Unreleaster Disstrack gegen Aggro Chefs
T.I.: frühzeitige Entlassung aus der Haft
Eminem veröffentlicht "Relapse Refill"
Hiphop in der iTunes Top-Verdiener Liste


Audios & Videos:

Snoop Dogg - Malice N Wonderland (Snippet)
La Connexion Sampler (Snippet)
Lil Wayne ft. Eminem - Drop The World ("Rebirth")
Method Man & Raekwon - Mef Vs Chef Pt.2 ("The Wu Massacre")
Jonesmann & Bakar - Briefwechsel ("La Connexion")
Sido ft. K.I.Z. - Der Tanz ("Aggro Berlin")
Young Money - Bedrock ("We Are Young Money")
Prinz Pi - Der Druck steigt ("Teenage Mutant Horror Show II")
Gucci Mane - Heavy ("The State Vs. Radrick Davis")

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Farid Bang spricht offen über Echo-Skandal: "Ich stand vor dem Ende"

Farid Bang spricht offen über Echo-Skandal: "Ich stand vor dem Ende"

Von Alina Amin am 06.06.2020 - 15:38

Farid Bang gehört zu den Deutschrappern, die besonders oft mit einer heftigen Reaktion auf ihre Lyrics rechnen müssen – seien es Sexismus- und Diskriminierungsvorwürfe oder Beef mit Kollegen. Der Höhepunkt dieser Kritik war der Echo-Eklat, der nun gut zwei Jahre her ist. Seitdem ist so einiges passiert: Nicht nur privat und beruflich hat sich für Farid vieles geändert, auch seine Ansichten bezüglich der fragwürdigen Line über Auschwitz-Insassen hat er überdacht.

Im Interview mit der Bild spricht er nun offen über seine aktuelle Einstellung zur ganzen Sache, die Konsequenzen des damaligen Skandals und warum er die fragliche Rap-Zeile zutiefst bereut.

"Ich stand vor dem Ende meiner Karriere": Farid Bang bereut seine Line auf "0815"

Der 34-Jährige gibt zu, dass er die Line rückgängig machen würde, wenn er könnte. Der Skandal und sein Nachspiel haben dem Banger-Oberhaupt offenbar erst klar gemacht, dass auch Battlerap Grenzen kennen muss:

"Wenn ich könnte, würde ich es heute rückgängig machen. So etwas wird mir nie wieder passieren. Ich distanziere mich heute wie auch damals ausdrücklich vom Antisemitismus. Mir ist mit dieser Rap-Zeile ein Fehler unterlaufen, für den ich mich bei allen Betroffenen immer noch entschuldigen möchte. Rap war bis zu dem Eklat für mich eine Kunstform ohne Grenzen. Ich habe damals diese Zeile einfach ohne Nachzudenken gerappt. Mir fehlte damals die nötige Selbstreflexion."

Während er damals nicht reflektiert hat, weshalb seine Line für viele die Grenzen der Kunstfreiheit sprengt, sieht er das inzwischen anders. Er erläutert, dass er als Moslem es ebenfalls nicht gut finden würde, wenn jemand die Geschichte seiner Glaubenskultur verhöhnt hätte. Außerdem erzählt er der Bild, dass der Echo-Eklat ihm viele negative Konsequenzen gebracht habe, der damalige beruflichen Umbruch aber auch der Anstoß für einen Wechsel im Privatleben bedeutete:

"Viele Leute haben sich damals von mir abgewandt, wir haben unseren Plattendeal verloren. Ich stand vor dem Ende meiner Karriere. Ich habe aber meinen Kopf nicht in den Sand gesteckt. Ich habe meine Konsequenzen akzeptiert. Nach dem Echo habe ich mich von vielen Leuten abgewandt. Ich wollte kein Mitläufer sein und mir ständig etwas einreden lassen. Sie kamen aus allen Segmenten. Das waren Kriminelle, Menschen aus der Musikindustrie oder aus dem Alltag. Aber ehrlicherweise entsprach ihr Handeln und Auftreten nicht meinen Prinzipien. Das war dann auch der größte Schnitt in meinem Privatleben, der sehr viel Kraft und Überwindung gekostet hat."

Echo-Skandal: Farid Bangs Auschwitz-Line auf "JBG 3" änderte alles

Hintergrund: 2018 wurden Kollegah und Farid Bang anlässlich ihres Kollaboalbums "Jung Brutal Gutaussehend 3" für einen Echo nominiert. Nachdem sie von Campino (Die Toten Hosen) live bei der Echo-Verleihung wegen einer antisemitischen Textzeile kritisiert wurden, schaltete sich der Ethik-Beirat des Echos ein und prüfte die Nominierung. Inner- und außerhalb der Rapszene entfachte die Diskussion über die Grenzen der Kunstfreiheit (im Rap) erneut.

Auf der Bonus-EP zu "JBG 3" hat Farid im ersten Part des Tracks "0815" nämlich folgende Line gerappt: 

"Und wegen mir sind sie beim Auftritt bewaffnet / Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen"

Schon damals distanzierte sich Farid von den Diskriminierungs- und Antisemitismusvorwürfen und erklärte, dass es sich bei der besagten Line um einen Ausdruck der Battlerap-Kunst handele. Er entschuldigte sich bei der Auschwitz-Überlebenden Esther Bejarano und zeigte sich offen für den Dialog.

Im Rückblick ist klar: Ein positives Ende nahm die ganze Angelegenheit für kaum jemanden. Den Echo-Veranstaltern wurde nach wiederholter Kritik klar, dass ihr Nominierungssystem Schwachsinn war und die jährliche Preisverleihung wurde abgeschafft. Die beiden Rapper verloren ihren Plattendeal und das Album wurde von der BPjM indiziert. Vom Image-Schaden ganz zu schweigen.

Auch seine Freundschaft zu Kollegah stand "nach dem Echo-Eklat auf dem Prüfstand", wie Farid erklärt. Sie seien nicht immer einer Meinung, auch wenn sie eine langjährige Freundschaft verbindet. Den Kollabo-Track "Public Enemies" auf "Genkidama" habe er aufgezogen um Kollegah und Fler die Möglichkeit der Versöhnung zu eröffnen – mit Erfolg. 



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Die letzten 2 Jahre waren für mich die wahrscheinlich schwerste Zeit in meinem Leben, 2 der wertvollsten Menschen in meinem Leben sind verstorben meine Tante Mina & einer meiner besten Freunde Abdersamad. Etwas wovon ich mich nie wieder mehr erholen werde. Davor gab es noch diese Echo Geschichte bei der ich nicht mehr wusste ob es jemals weitergehen kann oder jemals wieder wird wie es war. Viele Menschen haben mich musikalisch für Tod erklärt und sich von mir abgewannt, trotzdem habe ich selber nie aufgehört an mich zu glauben. Ich habe nie den Ehrgeiz verloren und habe weiterhin die Energie im Studio aufgebracht weil ich es genau diesen Leuten zeigen wollte. „Ich entscheide wann es vorbei ist“ egal wer denkt er hat jetzt kurz seine 2 Minuten, ich war vor ihm da und ich werde nach ihm da sein!!! Fast 2 Jahre habe ich im Studio gearbeitet, es sind bestimmt 40 Songskizzen entstanden. 14 (+4 EP) haben es letztendlich geschafft. Viele Leute haben mich auch mit Leib Seele unterstützt, @instara11e & @mo7art sind wahrscheinlich 2 der wichtigsten denen ich vieles im Leben zu verdanken habe Der Richter bei dieser ganzen Sache ist aber am Ende der Fan, er entscheidet ob es mir gelungen ist diese Emotionen in Energie umzuwandeln #genkidama

Ein Beitrag geteilt von (@faridbangbang) am

Seitdem konnte man durchaus eine musikalische Neuausrichtung bei Farid erkenne. Unter die altbewährten harten Tracks mischen sich längst auch unironische Einflüsse aus anderen Genres, beispielsweise aus dem lateinamerikanischen Raum. Sein neues Album "Genkidama" erfährt gute Resonanz von vielen Fans und kommt kreativer und vor allem positiver daher als seine vorigen Alben. Es scheint ganz so, als hätte der Echo-Skandal tatsächlich Spuren hinterlassen, die mittlerweile immer deutlicher zu erkennen sind.

>Wir haben die "Genkidama"-Metapher aufgeschlüsselt und weitere "Dragonball"-Referenzen rund um die Platte unter die Lupe genommen:

7 Dragon Ball Z-Referenzen rund um Farid Bangs "Genkidama"

Mit einer der mächtigsten Attacken, die das Dragon Ball Z-Universum so hergibt, setzt Farid Bang mit seinem nunmehr achten Studioalbum "Genkidama" metaphorisch zur Zerstörung der Deutschrapszene an. Farids große Faszination für die epische Geschichte um den Saiyajin Son Goku schlägt sich dabei rund um die Platte nieder.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)