Filmemacher plant die "definitive" Mac Miller-Doku

Mac Millers Leben, Wirken, Schaffen und Einfluss soll anscheinend in einer Dokumentation auf Spielfilmlänge beleuchtet werden. Der Künstler ist im Alter von nur 26 Jahren viel zu früh und offenbar an einer Überdosis gestorben.

Update: C.J. Wallis nimmt vorerst Abstand von dem Projekt, nachdem die Familie von Mac Miller offenbar darum gebeten hat.

FORTYFPS FILMS on Twitter

We heard back from @christianclancy & The Estate who said the family has requested we hold off on the project at this time. We immediately compiled as the last thing we'd want is to negatively impact anyone involved, quite the opposite. 2/4

FORTYFPS FILMS on Twitter

The outpouring of support for the doc and that it was us trying to make one was humbling, and in time perhaps we will get to see it through. For now, we have hours of incredible music and thats always been more than enough. Respect/Love.... #ripmac

C.J. Wallis kündigt große Mac Miller-Doku an

C.J. Wallis will laut eigener Aussage nicht einfach nur eine Mac Miller-Doku machen. Er nimmt sich direkt vor "die definitive Mac Miller-Dokumentation" in die Wege zu leiten. Für seine Recherchen und Interviews sucht er aktuell via Twitter noch nach Leuten, von denen seine Follower meinen, dass er unbedingt mit ihnen reden müsse.

Die Doku soll für alle Fans, Freunde und die Familie des Musikers Mac Miller sein, wie C.J. Wallis ebenfalls auf Twitter erklärt. Unter dem Tweet haben sich schon viele Leute zu Wort gemeldet oder andere, in Frage kommende verlinkt.

FORTYFPS FILMS on Twitter

So, over the next year I'm going to start collecting interviews & content to make the definitive @MacMiller documentary for his family, friends & fans... Please share & tag anyone you think we need to speak with! #birdseyeview #ripmac

Wer ist C.J. Wallis? Auf der imdb-Seite des Filmemachers finden sich bereits diverse Einträge als Regisseur, Produzent, Autor und vieles mehr. Visual Designer ist C.J. Wallis ebenfalls, außerdem hat er schon mit Rap-Größen wie Wiz Khalifa, Curren$y, Rick Ross, Lil Wayne, 2 Chainz und Ty Dolla $ign zusammen gearbeitet, wie Deadline schreibt.

Kein Wunder: C.J. Wallis fungiert auch noch als Creative Director von Jet Life Records. Die Mac Miller-Doku dürfte bei ihm also in guten Händen sein. Das einzige Problem: Es dauert wohl noch eine ganze Weile, bis der Film erscheint. Bis dahin könnt ihr euch zumindest schon mal die Fader-Doku über Mac Miller oder eine der vielen anderen aus dieser Auswahl an Must See-Dokus ansehen:

Netflix & Co.: Die besten Hiphop-Dokus

Wir stellen eine Handvoll Dokus vor, die du kennen solltest.

Doku

Noch viel mehr Dokus bei Hiphop.de -

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

5-teilige 2Pac-Doku vom "The Defiant Ones"-Regisseur angekündigt

5-teilige 2Pac-Doku vom "The Defiant Ones"-Regisseur angekündigt

Von Michael Rubach am 22.05.2019 - 16:34

Die außergewöhnliche Karriere von 2Pac wird wohl bald gründlicher als jemals zuvor durchleuchtet. Der mehrfach ausgezeichnete Filmemacher Allen Hughes ("The Defiant Ones") nimmt eine fünfteilige Dokumentation über den 1996 verstorbenen Rapsuperstar in Angriff, wie das Branchenblatt Variety berichtet. Ihm steht dabei offenbar ein wahrer Schatz an 2Pac-Material zur Verfügung.

Deal mit den Nachlassverwaltern: Mehr 2Pac geht nicht

In der Ankündigung zur Dokureihe wird deutlich, dass Allen Hughes eine bisher einmalige Gelegenheit bekommt. Er kann sich am kompletten Nachlass der Hiphopikone - ohne jegliche Einschränkung - bedienen. Dazu heißt es bei Variety:

 "[...] das erste allumfassende Projekt über [Tupac] Shakur unter vollständiger Zuhilfenahme des Nachlasses."

Um zu verstehen, was dieser Zugriff bedeutet, muss man sich Folgendes vor Augen führen: Der Filmemacher kann auf sämtliche Aufnahmen von 2Pac zurückgreifen. Das umschließt sowohl veröffentlichte als auch unveröffentlichte Songs. Zudem stehen ihm Homevideos, Notizbücher, Zeichnungen, Gedichte und vieles mehr zur Verfügung. Näher lässt sich dem Menschen und Künstler 2Pac wohl posthum kaum kommen.

Hughes wird selbst die Regie übernehmen und als Excecutive Producer an der Seite von Lasse Järvi und Charles D. King agieren. Tom Pellegrini begleitet die Doku auf Produzentenebene. Interscope Films und MACRO stehen zudem als Produktionsfirmen fest.

Allen Hughes spezielle Verbindung zu 2Pac

Für so ein Doku-Projekt eignet sich Allen Hughes schon deswegen, weil er auf eine gemeinsame Geschichte mit 2Pac zurückblicken kann. In den frühen Neunzigern drehte er zusammen mit seinem Bruder Albert Hughes das Musikvideo zu Pacs Song "Brenda's Got A Baby". Das Brüderpaar hat ebenso den Klassiker "Menace II Society" verfilmt. Im Streit um eine Rolle in dem Drama gerieten Allen Hughes und 2Pac auch einmal aneinander. Die Prügelei brachte Pac für 15 Tage hinter Gittern.

Diese Geschichte nagte lange an Allen Hughes. In einem Interview mit JOE TV ging er letztes Jahr auf diese Zeit ein. Er habe seinen Frieden erst gefunden, als "The Defiant Ones" fertig gestellt war.

Die vierteilige Doku, die das Leben und Wirken von Dr. Dre und Jimmy Iovine thematisiert, greift auch den Tod und Einfluss von 2Pac auf. Warum "The Defiant Ones" mehr ist, als eine gewöhnliche Hiphop-Doku kannst du hier nachlesen.

Netflix - "The Defiant Ones" ist keine Standard-Hiphop-Doku

"The Defiant Ones" steht ab morgen auf Netflix für alle Abonnenten zum Streamen bereit. Wir hatten im Rahmen eines Presse-Screenings die Gelegenheit, uns den ersten Teil der Doku über Dr. Dre und Jimmy Iovine anzuschauen. Dabei ist vor allem eines deutlich geworden: Wir bekommen es hier nicht mit einer Standard-Hiphop-Doku zu tun.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)