"Das war die positive Zeit des Hiphops, wir sind als Einheit aufgetreten." - 1999/2000 Die " Blütezeit "

Lass uns auf das Jahr 1998 zurückkommen. Zu der Zeit gingen die Beginner durch die Decke, ihr wart mit ihnen auf ihrer Flashnizm Tour (Flashnizm, Beginner Album, erschien im August 1996 – Anm. d, R.). Die später stattgefundene Bambule Tour (Bambule, Beginner Album, erschien November 1998 – Anm. d. R.) war natürlich ein ganz anderes Kaliber, weil die Beginner damals einen Majordeal hatten. Die haben ein ganz anderes Bewusstsein von Hiphop geschaffen. Plötzlich hat der gemeine Hiphop Hörer nicht mehr nur Songs wie "Die Da" mit Hiphop assoziiert, sondern auch so was wie "Füchse" von den Beginnern.
Das war eine coole Zeit! Es herrschte so eine Aufbruchsstimmung. In der Zeit ging es voll ab. Das war die Revival Zeit, in der EPMD , Rakim und alle anderen wieder kamen. Das war in Deutschland genauso, wir waren ja alle davon inspiriert. Das war auch die Zeit, in der die Leute, die in den Jahren zuvor Erfahrung gesammelt haben, Erfolge feierten. Die Beginner , mit denen wir bereits 1994 unterwegs waren und unzählige Auftritte hatten, haben uns gefragt, ob wir mit ihnen touren wollen. Wir dann so: "Ja Logo, wieso nicht?" . Das war schon cool mit dem Bus. Das war für uns das erste Mal das wir mit einem Nightliner gefahren sind. Die Gigs mussten von 500er Hallen auf 3000er Hallen umgebucht  werden. Das war der Wahnsinn! Das war die positive Zeit des Hiphops, wir sind als Einheit aufgetreten. Zu dem Zeitpunkt wurden auch die Medien immer aufmerksamer und kamen massiv auf uns zu, was auch amüsant und lustig war. Beim Echo war ich mit dabei… War eine lustige Zeit. Aber nach und nach wurde das ein Geschäft. Da ist der Zustand den Hiphop heute angenommen hat. Heute geht es um Plattenverkäufe, du musst präsent sein.
 

 
Um das Jahr 2000 wurde es Praxis, jeden zu signen der "Haus" auf "Maus" reimen konnte, weil die Labels möglichst was vom Hype abhaben wolten. Wie hast du diese Zeit erlebt? Hast auch dir gedacht, dass, wenn es um die Top 50 der Charts geht, einige dort einfach nicht hingehören?
Das war die Zeit, in der das Hoch vorbei zog und Hiphop ausgeschlachtet wurde. Zu der Zeit hab es eine so krasse Medienpräsenz des deutschen Hiphops und da bin ich an einen Punkt angelangt, an dem ich mir sagte: 'Diese Medien, der ganze Small Talk und das TV, das Radio, das ist mir alles zu krass und zu oberflächlich.' Ich dachte mir, du kannst dich nicht im Fernsehen von irgendeiner Dumpfbacke interviewen lassen, die dann ohnehin nur scheiße zusammenschneidet. Das war mir zu krass. Was das charten angeht, war der Zug für uns dann auch schon abgefahren. Wir haben zu der Zeit auch keine Platten veröffentlicht. Wir haben erst wieder 2005 eine veröffentlicht, also zu der Zeit, als die Hoch-Zeit wieder vorbei oder sogar schon lange vorbei war. Wir haben uns auch bewusst dazu entschlossen zu der Zeit nichts zu veröffentlichen. Das hätten wir dann auf Teufel komm raus machen müssen, so einen Haus-auf-Maus-reimen-Scheiß. Das entsprach aber nicht unserer Arbeitsweise. So was haben wir nie gemacht, für uns war schon immer Qualität wichtig, wir wollten nicht einfach irgendwas raushauen.

Weiter: "Die Polizei rückte mit Wasserwerfen an, das war ein richtiger Kampf auf den Straßen." - Zeitsprung: 93/94: Jam Takeover von Gangstern

 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Register Now!