Longus Mongus & Friends: "Coroni Megamix" ist der Hit zur Coronakrise

Wir erleben alle grade eine verrückte Zeit und jeder von uns hat seine Art, damit umzugehen. Die einen drehen komplett am Rad, andere lassen sich von den massiven Einschränkungen im Alltag durch die Covid-19-Pandemie zu kreativen Moves inspirieren.

Von Longus Mongus aus verbreitet sich grade eine kleine Welle – quasi viral – auf Instagram. Zur Risikogruppe zählen hauptsächlich Rapper unter 30. Neben Longus Mongus haben schon die BHZ-Kollegen Big Pat, Dead Dawg und Monk, die Kölner Lugatti & 9ine, Kwam.E sowie Les Roomies samt Felina Parts geteilt. Außerdem gibt's mit Tarek einen prominenten Gast auf dem äußerst effektiven Beat von Yani5000. Seine Lines werden von The Cratez auf IG bereits als "bester Rap Part des Jahres" gepriesen.

"Coroni Megamix" – Deutschrap gibt Corona-Nachhilfe

Auf "Coroni" werden nicht wie bei manch anderem wilde Fantasien über böse Mächte ausgeteilt. Stattdessen gibt es witzige und manchmal nahezu pädagogische Lines für alle, die den Ernst der Situation noch nicht verstehen wollen.

"Ich bleib' in Quarantäne, ja ich lebe wie auf Hartz / du tötest alte Menschen, du benimmst dich wie ein Arsch"Longus Mongus

Wer ohne jegliche Not die Straßen im wahrsten Sinne des Wortes unsicher macht, ist ein egoistischer Idiot. Es mag zwar lustig vorgetragen sein, aber die Realität ist hart – mit so einem Verhalten nimmt man den Tod alter Menschen in Kauf. Ein Lebensgefühl wie auf Nacken vom Staat hilft dabei, die Ausbreitungskurve zu verflachen. Darum geht's!



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


prod by @yani_5000

Ein Beitrag geteilt von ¥UNG HETERO | BHZ (@longusmongusbhz) am

"Wasche meine Hände 30 Sekunden länger / Shoutouts an Kassierer, an Erzieher und an Ärzte"Monk

Was ebenso wichtig ist: Hygiene. Auch hierzu eine kleine pädagogische Einlassung aus dem Hause BHZ. Ein bisschen gründlicher die Hände zu waschen, tut nicht weh. Es verursacht außerdem keine Schmerzen, den Leuten ein wenig Freundlichkeit zu schenken, die in diesen Zeiten das Fundament der Gesellschaft bilden.

"Solidarität, Bruder, geh doch einfach rein / sonst wird eine Ausgangssperre bald das nächste Level sein"9ine

Alle Brüder und Schwestern sollten sich zudem vor Augen führen, dass geile Grill-Events im Park und spontane Versammlungen in Privatwohnungen nur auf eine Sache hinauslaufen: eine bundesweite Ausgangssperre.

"Häng' mit Leon Lovelock und Christian Drosten / triff uns Charité, wie wir den Jibbit anboxen"Tarek K.I.Z

Tarek arbeitet sich an zwei Extrempolen der Corona-Wave ab. Auf der einen Seite haben wir da Leon Lovelock, der seiner Followerschaft über eine große Verschwörung aufklärt. Aus dem Herzen heraus, versteht sich. Auf der anderen Seite steht der renommierte Virologe Christian Drosten, der alles dafür tut, die deutsche Bevölkerung sachlich über die Pandemie zu informieren.

"In mei'm Zimmer Joints dreh'n / f*ck auf Covid-19 / welcher kranke B*stard isst ein f*cking Fledermäuschen"Lugatti

Der Startpunkt der weltweiten Corona-Krise könnte eine Fledermaus sein. Ein Markt in Wuhan gilt als möglicher Ursprungsort. Aber wer gönnt sich bitte diese Tiere?

"Merkel sagt, ich darf nicht raus, also mach' ich Yoga / im Sommer COD Warzone und kein Bootfahr'n"Big Pat

Auch Big Pat rappt vorbildliche Dinge. Er folgt den Worten der Kanzlerin und sieht das Gute – jetzt ein bisschen Yoga und später viel zocken.

"Seit Quarantäne-Zeit verschanz ich mich im Zimmer / Schreib nur noch mit links, denn Willi war Gewinner" – Kwam.E

Die Isolation hat auch einen Einfluss auf unser Liebesleben. Wer Gesellschaft hat, kann zu einem kommenden Baby-Boom beitragen. Wer alleine ist, der ist sich selbst überlassen. Ihr wisst.

"Ich bau' einen Damm aus Klopapier wie ein Biber / Wollen wir was Essen gehen? Wie, du hast Fieber?"

Hier nimmt Dead Dawg von BHZ das absurde Kaufverhalten der Bevölkerung volley. Sich zum Essen treffen, ist heutzutage leider auch keine korrekte Angelegenheit mehr.

Les Roomies samt Felina stellen fest, dass ihr Weinkonsum gestiegen ist. Irgendwie muss man ja klarkommen:

Mit gutem Vorbild voran: Social Distancing, aber gemeinsam

Nicht ausgeschlossen, dass noch weitere Rapper auf den Remix jumpen. Den "Coroni Megamix" hat Longus Mongus in seiner Story für Sonntag angekündigt und direkt den Link zum Beat dazugepackt. Unter anderem Casper, Yassin, Sido, Ahzumjot und Finch haben durch Kommentare gezeigt, dass sie die Aktion zumindest mitbekommen haben. Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich weitaus höher. Dabei sollte also ein amtlicher Possetrack herausspringen, der durch demonstrative Turnups im Nachhinein noch lange als Zeitzeuge der Coronakrise in Erinnerung bleiben dürfte.

Apropos Social Distancing zusammen: Auf unseren Twitch-Kanal haben wir für die nächsten Wochen einiges geplant. Morgen geht's nachmittags los mit einem DJ-Set, einer Ausgabe "Release Friday" sowie einem kleinen Konzert im Livestream. Auf unseren Socials halten wir euch über unsere kommenden Sendungen auf dem Laufenden!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Dieser Corona-Schutzanzug soll die Zukunft der Live-Kultur sein

Dieser Corona-Schutzanzug soll die Zukunft der Live-Kultur sein

Von Michael Rubach am 26.05.2020 - 10:53

Auch wenn die Überlastung des Gesundheitssystems bisher (zum Glück) ausgeblieben ist – Corona ist weiterhin da draußen. Allein, dass im Sommer die gesamte Festival-Saison flach fällt, verdeutlicht ganz gut, wie sehr uns die Pandemie noch in Beschlag nehmen wird. Die kalifornische Design-Firma Production Club hat sich nun der Zukunft der Live-Kultur gewidmet und einen Schutzanzug vorgestellt, der für garantiert ansteckungsfreie Gruppen-Erlebnisse sorgen soll.

"Micrashell": Mit Corona-Schutzanzug zum Konzert?

Das futuristische Modell "Micrashell" kommt mit diversen Features. Ein Helm, ein Luft-Filtersystem und verschiedene LED-Lichter sind Teil dieses Corona-Dresscodes. Die Macher hoffen mit ihrem Anzug, die Menschen zurück in die Clubs und die Konzertlocations bringen zu können. Bei der Konzeption habe man sich gefragt, wie man dem Sterben des kompletten Industriezweigs, der an die Live-Kultur gekoppelt ist, entgegenwirken kann. So schildert es einer der kreativen Köpfe vom Production Club gegenüber NBC New York. Er sieht im "Micrashell" einen Lösungsansatz, "um Leute sicher zusammenzubringen." Ein Präsentations-Video steht bereits auf YouTube:

Bei dem Anzug habe man darüber hinaus den Fokus auf Style gelegt. Die Träger*innen sollen sich nicht wie in medizinischer Kleidung fühlen. "Micrashell" sei daher mehr wie ein Fashion Piece angelegt. Über Kanister soll es zudem möglich sein, zu trinken, ohne den Anzug ablegen zu müssen.

Auch in Amerika lebt nicht jeder das Social Distancing. Bilder von prall gefüllten Stränden zum alljährlichen Spring Break seien der Ursprung des Brainstormings für das eventuell zukunftsträchtige Kleidungsstück gewesen. Aktuell arbeitet die Firma am ersten Prototypen des "Micrashell". Wie wir hierzulande einen Umgang mit der Krise für die Live- und Club-Kultur finden können, haben wir hier zusammengestellt:

Corona bedroht die Live-Kultur: Alternativen & Support-Möglichkeiten

Die Corona-Krise crasht den Festivalsommer. Aber nicht nur das: Bis Ende August sind alle großen Veranstaltungen abgesagt. Damit ist die Pandemie gleichzeitig eine Krise für die komplette Live-Musik und trifft damit natürlich auch Rapper. Jetzt stellt sich die Frage: Wird das alles wieder irgendwann normal?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)