Comeback des Fresh Prince - Will Smith arbeitet an Fortsetzung

Die Gerüchteküche brodelte schon länger: offenbar plant Will Smith eine neue Fernsehserie. Und die soll ganz ähnlich werden, wie die 90er Kultshow The Fresh Prince of Bel-Air (zu deutsch: Der Prinz von Bel-Air). Nun gibt es erste Infos.

Für die Kinder, die sich nicht an's Fernsehen der 90er-Jahre erinnern (und glaubt mir, ihr habt was verpasst): The Fresh Prince ist die Sitcom, die Will Smith zum Superstar machte. Vergesst Men in Black oder Independence Day. The Fresh Prince of Bel-Air war sozusagen der Real Deal. Will Smith spielt darin den gleichnamigen Will Smith, der aus bescheidenen Verhältnissen kommt, zuhause ******e baut und deswegen zu seiner reichen Tante ins Nobelviertel Bel Air in Los Angeles geschickt wird. So viel zur Story.

Die „Neuauflage“ soll Berichten zufolge thematisch ähnlich wie das Original werden. Welche Charaktere mitspielen ist jedoch noch unklar. Zumindest wird Will Smith nicht die Hauptrolle übernehmen, sondern voraussichtlich, gemeinsam mit seiner Frau Jada Pinkett Smith, nur ein paar Gastauftritte haben. Dafür übernimmt Will Smith nun die Aufgabe des Produzenten und arbeitet zusammen mit seiner Firma Overbrook Entertainment an einem neuen Konzept.

Und damit die Wartezeit nicht zu lang wird, zieh dir hier diese witzigen Szenen des Originals rein:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Der Prinz von Bel-Air": Die Neuauflage soll ein Drama werden

"Der Prinz von Bel-Air": Die Neuauflage soll ein Drama werden

Von Alina Amin am 12.08.2020 - 19:00

Wie letzten Oktober bereits von Branchen-Insidern angeteast wurde, ist ein "Der Prinz von Bel-Air"-Spin-Off in Arbeit. Nun wurden weitere Infos über die heiß ersehnte Neuauflage der klassischen Sitcom aus den 90ern preisgegeben. Wie Hollywood Reporter berichtet, soll die neue Serie, in dessen Produktion weiterhin auch Will Smith involviert ist, ein Drama werden. Aktuell wird die Show offenbar Streamingdiensten wie Netflix und HBO angeboten. Inspirationsquelle zum neuen Genre ist ein YouTube-Video.

"Fresh Prince"-Reboot orientiert sich an einer YouTube-Parodie

"Der Prinz von Bel-Air": Will Smith arbeitet an Spin-off der Kult-Sitcom

Will Smith entwickelt gegenwärtig eine Spin-off-Serie zur beliebten Sitcom "Der Prinz von Bel-Air". Dies geht aus einer Story des Branchenblatts Hollywood-Reporter hervor. In der Serie spielte Will Smith eine Version seiner selbst. Aus einer eher rauen Gegend in Philadelphia verschlägt es ihn zu seiner Verwandtschaft ins feine Bel-Air nach Los Angeles.

Grundlage für die Idee bietet ein YouTube-Video eines angehenden Filmregisseurs namens Morgan Cooper. Dieses stellt den Trailer zu einem Film namens "Bel-Air" dar – die Drama-Version von dem Original, orientiert an kontemporären Hollywood-Filmen. Diese, so steht es in der Videobeschreibung, seien oft überzogen düster und hätten aktuell ein Faible für bedrückende Hintergrundgeschichten. So nun auch der Trailer, der die Story aus den 90ern in finsterer Manier neu aufzieht und die ernste Seite von Wills Story zeigt.

Der Teenager Will ist ursprünglich aus schwierigen Verhältnissen und lebt eigentlich mit seiner Mutter in Philadelphia, als diese entscheidet, dass ein Umzug nach Bel-Air zu seinem Onkel das beste für ihn sei. Dort angekommen, wird er mit einem neuen Leben konfrontiert, das ihm zwar viele Vorzüge bietet, ihn aber auch vor neue Situationen und Probleme stellt. "Der Prinz von Bel-Air" hat die weichen für Will Smiths extrem erfolgreiche Hollywood-Karriere gelegt und genießt in der Hiphop-Szene Kultstatus. 

Will Smith arbeitet mit alten und neuen Kollegen am Reboot von "Der Prinz von Bel-Air"

Morgan Cooper liefert übrigens nicht nur die Idee, er darf auch direkt an der Neuauflage mitarbeiten: Gemeinsam mit Chris Collins (The Wire, Sons of Anarchy) schreibt er laut Hollywood Reporter an dem Skript für die Serie. Susan und Andy Borowitz, die Macher der Originalversion, sind neben den ursprünglichen Produzenten ebenfalls involviert. Die Smith-geführte Westbrook Media wird gemeinsam mit der Ursprungs-Produktionsfirma Universal TV für die Produktion verantwortlich sein. Wer die Kultcharaktere der Serie spielen darf, ist noch nicht bekannt. Auch ist unklar, wann der Dreh beginnen soll. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)