Chris Browns Hauptverhandlung verschoben

 

Gestern stand Chris Brown wegen seiner Anklagen wegen Körperverletzung und krimineller Drohungen gegenüber seiner Lebensgefährtin Rihanna erstmals vor einem Gericht in Los Angeles. Brown s Anwalt Mark Geragos beantrage jedoch, die Hauptverhandlung auf den 06. April 2009 zu vertagen. Die Gründe für diese Entscheidung sind nicht bekannt.
Des weiteren unterschrieb der R&B Sänger einen Anwesenheitsverzicht, der ihm erlaubt allen kleineren Gerichtsterminen, die bis zum 06. April stattfinden, fern zu bleiben und lediglich von seinem Anwalt erledigen zu lassen. Rihanna erschien gestern nicht zur Verhandlung, wurde aber durch ihren Anwalt Donald Etra vertreten, der das Gericht darüber informierte, dass die Sängerin auf eine Verfügung auf Sicherheitsabstand verzichten würde. Sollte Chris Brown am 06. April schuldig gesprochen werden, können ihn bis zu vier Jahre Gefängnisstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt werden, oder acht Monate Haft erwarten. Zu den Gerüchten über eine Hochzeit, worüber wir berichteten , wurde nichts neues bekannt.

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: