Chris Brown trägt Kleidung einer Deutschrap-Marke?

Deutschland scheint modetechnisch richtig auf der Überholspur zu sein. Und wem haben wir das zu verdanken? Unserem Lieblingsgenre natürlich. Bewiesen hat das jetzt Chris Brown, der sich für sein Bühnenoutfit kurzerhand beim Label eines deutschen Rappers bediente.

Bei seinem Gig in Hamburg ist der kleine Hahnenkopf auf der Camouflage-Jacke nämlich nicht zu übersehen und dank des markanten Logos eindeutig dem Label Chabos IIVII zuzuordnen.

Offensichtlich konnte Hafti den Superstar mit seiner Kollektion überzeugen. Haftbefehl selbst äußerte sich natürlich auch schon zu Browns Kleiderwahl mit den Worten "Chris Brown hat Ahnung von Mode, denn er trägt ch ch Chabos IIVII".

Haftbefehl - Chris Brown hat Ahnung von Mode, denn er... | Facebook

Chris Brown hat Ahnung von Mode, denn er trägt ch ch Chabos IIVII!

Chris scheint sich mit deutschen Labels im Allgemeinen wohl angefreundet zu haben. Derzeit präsentiert er schließlich auch die Sommerkollektion von Snipes und tritt damit in die Fußstapfen von Machine Gun Kelly und Wiz Khalifa. Diese Kollektion kannst du dir hier anschauen:

Chris Brown präsentiert die neue Sommerkollektion von SNIPES

Chris Brown gründet nicht nur ein eigenes Modelabel, er ist auch das neue Gesicht von SNIPES. Dort befindet er sich in bester Gesellschaft: Chris Brown tritt in die Fußstapfen von Wiz Khalifa, NBA-Star Dennis Schröder oder Machine Gun Kelly . Über die Zusammenarbeit sagt Chris Brown: "SNIPES fördert Kreativität und versteht, dass Künstler sich entwickeln.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jan Böhmermann und Haftbefehl reichen sich die Hand in "Bürgermeister"

Jan Böhmermann und Haftbefehl reichen sich die Hand in "Bürgermeister"

Von Alina Amin am 05.12.2020 - 15:30

Jan Böhmermann hat gestern Abend den fünften und wohl auch letzten Track aus seiner "Polizistensohn"-Reihe releast. In "Bürgermeister" beschäftigt sich der Comedian mit der Legislative, so heißt es im Song. Dabei dient der Titel als Wortspiel, denn es geht nicht um das Amt des Bürgermeisters, sondern um die Bürgerschaft als ihren eigenen Souverän. 

"Alle Hände nach oben! Wer ist erste Gewalt? / Wer repräsentiert, kontrolliert, wer regiert? / Ich bin Bürgermeister, Mama! Ich mach das Gesetz!"

Haftbefehl und Jan Böhmermann schließen Frieden in "Bürgermeister"

Absolutes Highlight des Clips ist der Cameo-Auftritt von Haftbefehl, der doch recht überraschend kommt. Immerhin verbindet die beiden eine vermeintliche Animosität, welche mit dem ersten "Polizistensohn"-Video begann. Böhmermanns Kunstfigur orientierte sich schon damals deutlich am Sound von Hafti und parodiert seitdem seinen Stil. Hinzu kommt, dass viele Fans Haftbefehls "CopKKKilla" als direkte Antwort zum ersten Polizistensohn-Skit "Ich hab Polizei" sahen – auch wenn dies sich nicht bewahrheitete

Zum finalen Video der Reihe schließt sich auch hier der Kreis: Hafti und Böhmermann geben sich zum Ende des Videos die Hand. Ein Co-Sign von Haftfbefehl also.

Böhmermann bei ZDF-Royale über Polizeigewalt und Rassismus

Der "Soundtrack zum Wahljahr 2021" wurde im Anschluss an eine ZDF-Royale Sendung gezeigt. Zuvor beschäftigte sich der Polizistensohn mit den strukturellen Problemen in der deutschen Polizei. Er sprach in dem Zusammenhang über Rassismus in den Polizeibehörden sowie Racial Profiling und kritisierte den Umgang der Politik und Behörden mit Polizeigewalt scharf. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)