Charts: Capital Bra überholt Beatles mit der zwölften #1

Capital Bra! Wer sind die Beatles? Der Rapper hat es tatsächlich geschafft und ist jetzt offiziell erfolgreicher als die Beatles. Zumindest, wenn es um die deutschen Singlecharts geht: Mit "Cherry Lady" schnappt er sich die zwölfte Nummer eins und bricht den Rekord der Beatles.

Capital Bra bricht Beatles-Rekord: Niemand hat mehr Nr. 1-Singles

Capital Bras kurzer Beef und die anschließende Kollaboration mit Dieter Bohlen hat ihm die zwölfte Nummer eins seiner Karriere beschert.

Das Modern Talking-Cover mag musikalisch nicht jedermanns Sache sein, aber Business-technisch trifft Capi damit wieder mal voll ins Schwarze.

"Cherry Lady" folgt der Zusammenarbeit mit Samra: "Wir ticken" schlägt ganz andere Töne ein, war aber genauso auf Platz eins der Singlecharts.

(null)

(null)

Album-Charts: Die Positionen von Herzog, Tua, Nimo & Capo stehen fest

Capo und Nimo landen mit ihrem Kollaboalbum "Capimo" auf Platz sieben der Charts. Die befinden sich auch auf der Album-Seite wieder zu weiten Teilen in Rap-Hand.

Platz sechs bekleidet Tua mit seinem neuen Album, das schlicht "Tua" heißt und wie erwartet ein sehr eigenwilliges Stück Musik geworden ist.

Herzog und das Album "OG mit Herz" platzieren sich direkt auf Platz zwei: Deutschland scheint richtig Bock auf den Weed-Connaisseur, sein Bombenprodukt und 86kiloherz-Beats zu haben.

Wir gratulieren allen Chartstürmern recht herzlich!

Offizielle Deutsche Charts: Schiller mit sechster Nummer eins - Offizielle Deutsche Charts

Schillers neues Album

Herzog - OG Mit Herz

Von Robin Schmidt am 23.03.2019 - 14:27 Herzog huldigt einmal mehr seiner wohl größten Liebe: dem Konsum von feinstem Kush. So präsentiert er in "Herz OG" seine gleichnamige Grassorte. Der Track stammt von Herzogs neuem Album " OG mit Herz", das am 22. März erschienen ist. Für den musikalischen Rauschzustand zeichnet 86kiloherz verantwortlich.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Cro, Nimo, Dardan, Reezy, Nate57 & viele mehr im Deutschrap-Update

Cro, Nimo, Dardan, Reezy, Nate57 & viele mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 14.08.2020 - 12:27

Packt die Tanzschuhe aus, denn unsere "Groove Attack"-Playlist bringt euch wie immer die heißesten Tracks der Woche. Unser dieswöchiger Coverstar Mero ist mit seinem neuen Song "Perspektive" am Start. Produziert wurde der von Juh-Dee und Young Mesh.

Cro, Dardan, Reezy & Ufo361

Cro ist zurück! Nachdem es nun knapp zwei Jahre sehr ruhig um den Stuttgarter war, scheint nun das nächste Album endlich in den Startlöchern zu stehen. Sein Markenzeichen, die Pandamaske, hat er dafür zu Grabe getragen und durch eine neue, wildere Maske ersetzt. Frei nach dem Motto: "Fall auf". Der Song ist ein Feature mit seinem Label-Signing Badchieff.

Dardan und Reezy haben sich zusammengetan, um gemeinsam mit der Community einen Hit zu produzieren. "Details" ist das Ergebnis dieses Experiments - und eins, das sich sehen lassen kann. Die Stimmen der beiden Künstler harmonieren wunderbar und die von Reezy selbst komponierte Produktion macht das Ganze zu einem absoluten Hörgenuss.

Auch Ufo hat seine neue Single "Playlist" gedroppt. Sein im Oktober erscheinendes Album "Nur für Dich" scheint einen deutlich ruhigeren Weg einzuschlagen als seine bisherigen Werke. Sowohl auf "Sh*t Changed" als auch auf seinem neuen Track zeigt sich Ufo nachdenklich und fast schon melancholisch. Trotzdem haben die Songs nicht weniger Hitpotenzial.

Nate57, Nimo & Nullzweizwei

Nate57 arbeitet scheinbar fleißig an seinem neuen Album. Die letzten Wochen gab es immer wieder neue Singles des Hamburgers, die vor allem seine Oldschool-Fans angesprochen haben dürften. Heute Nacht kam "Kleine Fische (Freestyle)" und Nate zeigt einmal mehr, warum er weiterhin den Status als einer der talentiertesten Rapper in Deutschland hat. Auf einem für ihn untypisch modernen Beat zersägt der mittlerweile 30-Jährige komplett.

Einen für ihn sehr typischen Song haut Nimo mit "To The Moon" raus. Wie in letzter Zeit gewohnt präsentiert sich die 385i-Hitmaschine äußerst dancy auf einer Produktion von PzY. Das dazu erschienene Video schlägt einen ganz anderen Ton an und widmet sich in äußerst filmischer Manier tagesaktuellen Themen und Krisen.

Nullzweizwei haben ihr Album "Etabliert" herausgebracht und dem Titel entsprechend gezeigt, wie man progressiven Sound bringen kann und gleichzeitig so klingt, als hätte man nie etwas anderes gemacht. Für "Credits" hat sich die Gruppe aus Herzogenaurach tatkräftige Unterstützung der definitiv etablierten Schwesta Ewa geholt.

Außerdem sind diese Woche neu bei Groove Attack: Ulysee, 2ara, Sam Sillah, SH und viele weitere!

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)