Die Chartplatzierungen von RAF Camora & Nimo stehen fest

Die Charts sind da und stehen im Zeichen von "Zenit". RAF Camoras aktuelles und wohl letztes Album sichert sich die Spitzenposition. Nimos "Karma" kann bei den Singles überzeugen.

Albumcharts: RAF Camoras "Zenit" holt sich die Spitze

Dass RAF Camora in der ersten Release-Woche auf die #1 gehen wird, hatte sich abgezeichnet. Die "Zenit"-Promo rollt schließlich seit Wochen und sorgte auch dafür, dass insgesamt 40.000 Deluxe-Boxen abgesetzt werden konnten.

Zu dem Erfolg des mutmaßlich letzten Albums äußerte sich Ronny Boldt, der bei RAFs Label Indipendenza die Geschäftsführung innehat, wie folgt:

"Wir sind unglaublich dankbar für die Zusammenarbeit mit RAF in den letzten Jahren. Er hat die Entwicklung unserer Firma so nachhaltig beeinflusst wie kaum ein anderer Künstler. Die vielen Rekorde, über 50 Gold- und Platinawards, ein Diamantaward und ausverkaufte Arenen sind nur ein Teil seiner Erfolge und Verdienste - und unterstreichen die absolute Ausnahmestellung für ihn als Künstler."

Offizielle Deutsche Charts

Da ist er: um auf dem "Zenit" angekommen. Mittlerweile ist RAF schon seit über 1.000 Wochen in den Offiziellen Deutschen Charts platziert; davon 249 Wochen in den Album-Charts und 765 Wochen in den Single-Charts. Wir gratulieren zum wirklich tollen Erfolg RAF Camora, Künstler der Woche, mit seinem fünften #1-Alb...

Singlecharts: Nimo ist höchster Neueinsteiger

In den Singlecharts thront über allem weiterhin der "Dance Monkey" von You and I. Dahinter taucht gleich zweimal Apache 207 auf. "Roller" steht auf dem zweiten Platz. Seine letzte Single "Warum tust du mir das an?" befindet sich auf Platz #3.

Mit dem ersten Vorgeschmack auf sein neues Album "Nimoriginal" landet 385i-Künstler Nimo in den Top 5. "Karma" entert direkt die #4 und ist damit der höchste Neueinsteiger im Single-Ranking. Capital Bra, Samra und Lea halten sich mit "110" auf der #5.

Nimo - Karma [Video]

Nimo droppt mit "Karma" die erste Single seines nächsten Albums "Nimoriginal". Hier rappt über eine zebrochene Liebe auf einem schnellen Instrumental. Pzy hat den Beat produziert. "Nimoriginal" erscheint am 20. Dezember dieses Jahr. Von Clark Senger am 11.10.2019 - 00:22 Nur ein halbes Jahr haben Kalim und Nimo nach dem gemeinsamen Erfolg "Bis um 3" bis zur nächsten Zusammenarbeit vergehen lassen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Capo über Nimos Kritik an "Capimo" & sein neues Soloalbum

Capo über Nimos Kritik an "Capimo" & sein neues Soloalbum

Von HHRedaktion am 18.06.2020 - 15:35

Für seine erste Folge von "HYPED Radio", der ersten deutschen Radioshow auf Apple Music, hat Aria unter anderem Capo ins Interview geholt um über "Das Weiße Album" seines Bruders Haftbefehl zu sprechen. Anschließend gab Capo noch einige interessante Antworten zu Fragen über seine eigene Musik.

Capo denkt anders über "Capimo" als Nimo

Capos letztes Projekt war ein Kollaboalbum mit Nimo, das zwar mehrere erfolgreiche Singles hervorbrachte und über 170 Millionen Streams sammeln konnte, allerdings einen faden Nachgeschmack hinterließ. Schon während der Promophase zeichnete sich Unzufriedenheit bei Capo ab. Ende letzten Jahres bezeichnete Nimo bei Aria im Interview die Platte sogar als "Schrott", betonte allerdings, dass er dabei ausschließlich über seinen eigenen Teil urteile. Er sei nicht stolz auf "Capimo".

Der neue Nimo: Wie der 385i-Rapper mit seiner Vergangenheit aufräumt

Jugendgefängnis, die ersten Schritte im Rapbusiness mit seinem Debüt "Habeebeee", Drogenkonsum, falsche Freunde, falsche (musikalische) Entscheidungen. Nimo scheint diese Erlebnisse mittlerweile allesamt verarbeitet zu haben.

Heute reagiert Capo auf diese Aussagen:

"Du hast ja mit Nimo im Interview darüber geredet, aber ich feiere das Album. Wobei auch Nimo, wie er schon sagte, bei gewissen Songs selber nicht so im Reinen war, aber ich dann auch wiederum, es war ein Kollabo, weißt du? Jeder bringt seinen Sound mit da rein. Und wie man hört, die Sounds, die ihm vielleicht nicht so gefallen haben, daran orientiert sich mittlerweile schon wieder jeder."

Wo Capo definitiv Recht hat: Es liegt in der Natur der Sache, dass sich zwei Künstler bei einem Kollaboalbum auf eine Entscheidung einigen müssen. Nicht immer sind beide zufrieden. Positiv hervorzuheben ist, dass beide Künstler ihrem Unmut im Nachhinein respektvoll und reflektiert Luft machen. Nimo bedankte sich damals bei seinen Kritikern. Durch die Reaktionen habe er angefangen, an sich zu arbeiten:

"Das ist kein Disrespekt an Capo. [...] 'Capimo' war eine sehr lehrreiche und gute Erfahrung für mich."

Nimo & Capo - LEYLA (prod. von PzY) [Official 4K Video]

„CAPIMO" streamen: https://umg.lnk.to/capimo #Capimo folgen: http://instagram.com/capimo Nimo streamen: https://385i.lnk.to/nimo Nimo folgen: https://...

Auch Capo reagiert cool auf die Aussagen, ist im Gegensatz zu Nimo allerdings weiterhin zufrieden mit der Platte:

"Wenn es seine Meinung ist, respektiere ich das. Alles cool. Aber meiner Meinung nach stimmt das Album nach wie vor, es hat geile Höhen, es hat Tiefen. [...] Es ist für mich jetzt ein Kapitel, das ist abgeschlossen. Für mich geht es weiter."

Capo: Neues Album in Arbeit

Weiter soll es schon diesen Sommer gehen. Sein letztes Soloalbum "Alles Auf Rot" wird im Juli ganze drei Jahre alt. Aktuell befinde sich Capo mit "sieben, acht Produzenten" im Studio, habe fünf Monate an seinem neuen Sound gearbeitet und werde diesen Sommer "definitiv kontinuierlich raushauen".

Bis sein eigenes Album das Licht der Welt erblickt, wolle er erstmal eine Reihe an Features machen: "Darauf hätte ich jetzt mal Bock!" Das erste dieser Features ereignete sich gemeinsam mit Rick Ross auf Farid Bangs "Scarface" und erblickte vor wenigen Wochen das Licht der Welt.

Das gesamte Interview mit Capo findest du auf Apple Music oder hier auf Arias Instagram TV:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)