Die Chartplatzierungen von Ali As, Hirntot Records und Swiss & Die Andern stehen fest

Dass Ali As mit seinem Album Euphoria auf Platz 6 der deutschen Albencharts eingestiegen ist, hat der Rapper ja schon selbst verkündet. Jetzt stehen auch die restlichen Platzierungen fest.

Zum Beispiel die vom Hirntot Records-Jubiuläumsalbum HT100. Blokkmonsta, Schwartz, Rako und Co. freuen sich aktuell ein Loch in den Bauch: Sie sind independent auf Platz 8 gechartet.

Auch Swiss & Die Andern dürfen sich über einen Charteinstieg freuen: Das Album Missglückte Welt hat es auf Platz 28 geschafft. Musik ist keine Lösung von Alligatoah fällt von Platz 39 auf 47.

Freundeskreis steigen mit ihrem Klassiker Esperanto nochmal auf Platz 52 der Charts ein. Rihanna landet mit Anti auf Platz 58 und Nate57 mit Gauna auf der 64.

Macklemore & Ryan Lewis trudeln mit ihrem Album This Unruly Mess I've Made auf Platz 70 ein, während sich K.I.Z. mit Hurra, die Welt geht unter auf Platz 74 einfinden. Dicht gefolgt von SSIO mit 0,9 auf Platz 75.

Dahinter tummeln sich noch Kollegah mit dem Zuhältertape Vol. 4 (78), Cro mit seinem MTV Unplugged-Album (89), The Weeknd (90), Megaloh (91) und Nimo (auf Platz 94).

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Hirntot auf Platz 8...
Der Name passt bei der Posse.
Früher oder später wird jeder, der noch nicht hirntot ist, Deutschland den Rücken kehren...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

UFO361, PA Sports, Pashanim, Nate57 & mehr im Deutschrap-Update

UFO361, PA Sports, Pashanim, Nate57 & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 12.06.2020 - 12:54

Freitag ist Releasetag und diese Woche steht alles unter dem Stern von Neulingen und Kollaborationen. Stellvertretend dafür steht Ufo361, der zusammen mit der Newcomerin Céline eine Fortsetzung zu "Emotions" rausgebracht hat.

Saarbrücken ist Outta This World. Genetikk haben einen neuen Künstler gesignt und bleiben sich dabei treu: Wie auch Tiavo ist MU$A386 im Saarland beheimatet. Von dort aus bringt der Newcomer brutalen Sound und ziert diese Woche das Groove Attack Cover. In der Playlist ist er direkt zweimal vertreten mit "Mische" und mit "Wrooom!"

 

Zusammen ist man weniger allein: Ufo361, Céline, Kasimir1441 & Pashanim

 

Mit "Emotions" hat Ufo vor kurzem einen der krassesten Songs des Jahres rausgebracht. Jetzt gibt’s den zweiten Teil "Emotions 2.0", gemeinsam mit der Newcomerin Céline. Die Stimmen der Paderbornerin und des Stay High-Oberhauptes harmonieren wunderbar und machen einen fast perfekten Song noch ein bisschen besser.

Kasimir1441 und Pashanim bringen mit "Hentai" die wahrscheinlich im Untergrund meist erwartete Kollabo der Woche. Die beiden Berliner Künstler machen dem Mehringdamm alle Ehre und hauen ein brachiales Brett raus. Der Song ist eine Auskopplung aus Kasimirs Heute erschienener Kickdown-EP.

Von Newcomern und Kollaborationen damit aber noch nicht genug: Kronkel Dom und die 257ers haben sich zusammengeschlossen für einen Akk!-typisch wilden Track. Der kranke Elektro-Beat von Voddi257 und Barsky ist absolut clubtauglich und wird von den dreien ordentlich "Hops genommen".

 

New Label, New Me: PA Sports, Hamzo500 & Weekend

 

Wer es ruhiger angehen möchte, hört bei Weekends neuem Song "Boxen" rein. Der ehemalige VBT-Champion war bis vor kurzem noch Labelkollege von OG Keemo bei Chimperator. Jetzt geht er eigene Wege und hat seine erste Single "ohne großes Label im Rücken" veröffentlicht. Auf "Boxen" thematisiert der Rapper aus Gelsenkirchen die Irrungen und Wirrungen des Konzepts der Männlichkeit.

Ein neues Label hat auch Hamzo 500, der von PA Sports vor ein paar Tagen als neues Life is Pain Signing bekanntgegeben wurde. PA kann auf jeden Fall behaupten: "Ich kenne mich aus", wenn es um vielversprechende Newcomer geht: Nach Jamule und Fourty hat sich LiP hier den nächsten heißen Künstler gesichert. Während Hamzo 500 auf dem Track die aggressiven Parts liefert, ist PA für die erstaunlich melodische Hook zuständig.

 

Außerdem diese Woche dabei sind: Massiv, Elias, Yin Kalle, Ra’is, Chima Ede, M.O.030 und viele mehr!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)