Chakuza und Megaloh steigen mit ihren neuen Alben in dieser Woche in die Top 10 der Albumcharts ein. Chakuza schafft es mit Magnolia  auf Platz fünf, während Megaloh mit Endlich Unendlich auf Platz neun einsteigt, wie Media Control bekannt gab: 

"Kleiner Chartausblick I: Chakuza stürmt mit "Magnolia" von 0 auf 5 der Album-Charts."

"Kleiner Chartausblick II: Megaloh (official) debütiert mit dem Album "Endlich Unendlich" auf der 9." 

Megaloh reagierte auf seiner Facebook-Seite und bedankte sich herzlich: 

"Unendlichen Dank für eure Unterstützung! Dank euch haben wir es in die Albumcharts geschafft! Platz 9! Ihr seid die Grössten! Wir feiern heute im Kofmehl in Solothurn (Schweiz!) #EndlichUnendlich"

Four Music kommentierte den Charteinstieg von Chakuza
"Chakuza chartet auf Platz 5 und wir freuen uns wie blöd!" 

Mit beiden Rappern haben wir uns zum Release getroffen. Chakuza erzählte Toxik den Weg hin zu Magnolia . Die Platte haben wir uns genau angehört und rezensiert .  
Auch Megaloh trafen wir vor kurzem. Interview und eine Ausgabe  Besieg den Beat folgen noch in dieser Woche! 

Edit: In Österreich ist  Chakuza mit Magnolia auf Platz drei eingestiegen. Er schrieb auf seiner Facebook-Seite: 

"WUUUUUUUUUUUHUUUUUUUUUUUU!
platz5!!! VIELEN DANK!
ich kann es gerade nicht in worte fassen und werde mich später noch dazu melden,oder morgen ;)......jetzt wird gefeiert!


Danke ÖSTERREICH, für PLATZ 3!"

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

OZ über Deutschrap: "95% sind einfach respektlos gegenüber deutschen Rap-Fans"
Oz

OZ über Deutschrap: "95% sind einfach respektlos gegenüber deutschen Rap-Fans"

Von Djamila Chastukhina am 31.07.2021 - 15:00

Der Schweizer Producer OZ, der unter anderem für Künstler wie Travis Scott, Drake und Shindy produziert hat, gab vor Kurzem auf Twitter seine Sicht auf Deutschrap bekannt. Der 29-Jährige bezeichnet deutschen Rap als einen "Mix aus Statements und schlechter Musik" und bekam daraufhin zahlreiche Meinungen aus der Community sowie von anderen Artists.

Kanye West-Produzent Mike Dean reagiert auf OZs Tweet und gibt Props an Genetikk

OZ (jetzt auf Apple Music streamen), der durch seine Arbeit mit US-amerikanischen Rappern und Producern Kontakte in vielen Ländern hat, zog mit seinem Tweet über die deutsche Rapszene zahlreiche Reaktionen an. Gestern schrieb er:

"Deutscher Rap ist ein Mix aus Statements und schlechter Musik, sehr schlechter Musik."

Neben Fans, die in den Kommentaren seine Aussage diskutieren, meldet sich auch Producer-Kollege Mike Dean zu Wort. Der 56-Jährige ist unter anderem für seine Arbeit mit Kanye West, Jay-Z, Travis Scott oder The Weeknd bekannt. Er nennt OZ ein Gegenbeispiel zur "schlechten Musik" und sagt, dass Genetikk geile Musik machen und gute Samples benutzen.

Auch Genetikk, die in der Vergangenheit bereits mit Mike Dean gearbeitet haben, äußern sich zur Thematik und behaupten, dass es in der US-amerikanischen Szene nicht anders zugehe:

OZ fügt hinzu: 95% im Deutschrap seien "respektlos"

Heute möchte der Künstler seine Aussage etwas konkreter formulieren. Seiner Meinung nach gibt es in Deutschland nämlich auch kreative Artists, die gute Musik machen. Diese Artists seien jedoch in der Unterzahl, laut OZ machen sie nämlich nur etwa 5% der Szene aus:

"Lasst mich folgendes hinzufügen: Es gibt 5% mit geiler, kreativer Musik in Deutschland. Aber die anderen 95% sind einfach respektlos gegenüber deutschen Rap-Fans (inkl. mir)"

Die Community ist gespalten: Einige stimmen ihm zu, andere sehen sehr viel Potenzial in deutschen Artists. Hier ein paar Eindrücke:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!