Cardi B & Jennifer Lopez sind kriminelle Stripperinnen im Trailer zu "Hustlers"

Cardi Bs Schauspieldebüt im Film "Hustlers" steht kurz bevor. Ein zweiter Trailer zeigt vor dem Starttermin am 13. September, was den Zuschauer erwartet.

Jennifer Lopez, Cardi B & Lizzo strippen & bestehlen ihre Kunden

Der Plot des Films ist relativ simpel: Eine Gruppe aus ehemaligen Stripperinnen zieht in New York während der Finanzkrise 2008 in Robin Hood-Manier reiche Geschäftsleute von der Wall Street ab. Neben Cardi B zählen noch Jennifer Lopez, Keke Palmer, Constance Wu und Lili Reinhart zur Stripperbande. Ebenso mit dabei ist Rapperin Lizzo, die gerade mit "Truth Hurts" auf Platz #1 in den Billboard-Charts steht.

Cardi B hat mit ihrer Filmrolle eine Reise in die Vergangenheit unternommen. Bevor sie zum Internetphänomen und Rapstar wurde, verdient sie als Stripperin ihr Geld. Auch Diebstahl ist für Cardi in diesem Bereich kein Neuland. Erst in diesem Jahr machte ein Video die Runde, in dem die Rapperin angab, früher manche Männer unter Drogen gesetzt und bestohlen zu haben.

Die ganze Story des Films basiert auf dem Artikel "The Hustlers at Scores" der Journalistin Jessica Pressler. Usher ist übrigens auch Teil des Film-Casts und spielt sich selbst. Den obigen Trailer begleitet passenderweise ein Track von Cardi, bei dem es ausschließlich um "Money" geht:

Cardi B - Money [Official Music Video]

Cardi B - Money Stream/Download: https://CardiB.lnk.to/moneyID Subscribe for more official content from Cardi B: https://CardiB.lnk.to/Subscribe Follow Cardi B http://cardibofficial.com http://Instagram.com/f/iamcardib http://Twitter.com/IAmCardiB https://Facebook.com/TheCardiBFanClub http://Soundcloud.com/IAmCardiB Exclusive Bardi Gang merchandise available here: http://smarturl.it/BardiGangMerchYT Prod Co: OverScene EP: Kareem Johnson Dir: Jora Frantzis Producers: Jay Tauzin, Natasha Pierson, Krista Worby, Brien Justiniano Video Editor: Vinnie Hobbs Commissioner: Emmanuelle Cuny Marketing: Marsha St.

Demnächst wird man Cardi auch als Jury-Mitglied einer neuen Hiphop-Castingshow auf Netflix sehen:

Netflix mit Trailer & Starttermin zur Hiphop-Castingshow "Rhythm + Flow"

"Rhythm + Flow" soll nicht einfach nur eine Hiphop-Castingshow auf Netflix sein. Nein: Cardi B, T.I. und Chance the Rapper als Jury wollen Geschichte schreiben und nebenbei die "nächste Hiphop-Sensation" finden. Jetzt gibt es sowohl einen neuen Teaser-Trailer als auch weitere Infos. Der Starttermin steht fest. Am 9.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Hass-Kommentare gegen Lizzo: Facebook schreitet ein

Hass-Kommentare gegen Lizzo: Facebook schreitet ein

Von Michael Rubach am 18.08.2021 - 13:56

Nach längerer Pause meldete sich kürzlich Lizzo mit ihrer Cardi B-Kollabo "Rumors" zurück. Nach dem Drop des Videos sah sich die Künstlerin zahlreichen negativen Kommentaren ausgesetzt. Dabei ging es nicht etwa um den Song, sondern um Lizzos äußeres Erscheinungsbild. Social-Media-Riese Facebook hat sich den hasserfüllten Posts inzwischen angenommen und diverse Accounts aus dem Verkehr gezogen.

Lizzo bricht in Tränen aus

Allein der Track "Rumors" verdeutlicht, wie Lizzo (jetzt auf Apple Music streamen) die meiste Zeit auf Hate reagiert – mit Humor. Doch die Reaktionen auf ihr neues Video waren dieses Mal offenbar zu viel für die Grammy-Gewinnerin. In einem Instagram-Live-Stream zeigte sie sich in Tränen aufgelöst. All die Negativität ist an ihr nicht spurlos vorbeigegangen:

"Manchmal habe ich das Gefühl, die Welt liebt mich einfach nicht. Es ist so, als ob es egal ist, wie viel positive Energie du in die Welt steckst, du wirst immer noch Leute haben, die etwas Gemeines über dich zu sagen haben. Und zum größten Teil verletzt es meine Gefühle nicht; es ist mir egal. Ich denke nur, wenn ich so hart arbeite, sinkt meine Toleranz. Meine Geduld ist geringer. Ich bin sensibler und es setzt mir zu."

("Sometimes I feel like the world just don’t love me back. It’s like it doesn’t matFanter how much positive energy you put into the world, you’re still going to have people who have something mean to say about you. And for the most part it doesn’t hurt my feelings; I don’t care. I just think when I’m working this hard, my tolerance gets lower. My patience is lower. I’m more sensitive and it gets to me.")

Sie fügte an, dass Dinge über sie in den Raum gestellt würden, die keinen Sinn ergeben. Die Kommentare seien feindlich gegenüber dicken Menschen, rassistisch und verletzend. Wenn man ihre Musik nicht mag, sei das in Ordnung. Auch mit Kritik an "Rumors" sei sie einverstanden, aber viele Personen würden sie einfach nur wegen ihres Äußeren anfeinden. In einem TikTok-Video spekulierte sie zudem über die Gründe für solche Beleidigungen:

"Ich glaube wirklich, dass die Leute einfach nur angepisst sind, eine dicke Schwarze Frau zu sehen, die Popmusik macht und glücklich ist."

("I really think people are just mad to see a fat Black woman that makes pop music and is happy.")

Cardi B steht Lizzo bei – und auch Facebook geift ein

Lizzos Kollabopartnerin Cardi B hat sich via Twitter positioniert. Das Bodyshaming gegenüber Lizzo sowie die Verwendung des Begriffs Mammy seien gemein und extrem rassistisch. Mammy ist eine abwertende Bezeichnung für eine Schwarze Frau, die als Kindermädchen arbeitet. Der Ursprung des Wortes geht auf die Kolonialzeit zurück, in der Sklavinnen in weißen Haushalten die Betreuung der Kinder übernahmen.


Foto:

Screenshots via https://twitter.com/iamcardib

Auch Facebook hat mitbekommen, was rund um Lizzos Song-Release so abläuft. Offenbar wurde entschieden einzugreifen. Wie TMZ berichtet, behält das Unternehmen die Posts von Lizzo auf Facebook und Instagram aktuell besonders im Blick, um auf Hate-Kommentare angemessen reagieren zu können. Einigen User*innen, welche die Community-Richtlinien der Social-Media-Plattform verletzt haben sollen, wurden demnach bereits die Accounts gesperrt.

Lizzo ft. Cardi B - Rumors [Video]


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)