Cardi B wird Frau des Jahres & reagiert perfekt auf Hater

Billboard ernennt Cardi B zur Woman of the Year. Damit wird die Rapperin zur Frau des Jahres 2020. Die Auszeichnung erhält Cardi B im Rahmen des Women in Music-Events, das im Dezember stattfindet. So eine Auszeichnung ruft leider oft Neider und Hater auf den Plan, was auch hier passiert ist. Aber Cardi B kennt sich mit solchen Leuten aus und weiß ganz genau, wie sie damit umgehen muss – ihre Reaktion ist unnachahmlich und genial.

Cardi B wird zur Frau des Jahres beim Billboard Women in Music 2020-Event

Frau des Jahres: Cardi B wird von Billboard zur Frau des Jahres 2020 gekürt. Das verdankt sie ihrem unermüdlichen Engagement und dem allgemeinen Hustle. Ihr Song "WAP" mit Megan Thee Stallion zählt zu den allergrößten Hits des Jahres, Cardi B hat eine eigene Rebook-Collection an den Start gebracht und darüber hinaus auch politisch ordentlich Welle gemacht.

Women in Music 2020: Das Billboard-Event, das sich auschließlich um Frauen im Musikbusiness dreht, findet dieses Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie komplett virtuell beziehungsweise online statt. Am 10. Dezember könnt ihr es euch live im Stream ansehen. Neben Cardi B werden unter anderem auch noch Jennifer Lopez, Dua Lipa und Dolly Parton geehrt. Teyana Taylor hostet das Event und Jennifer Lopez bekommt den Icon Award.

Cardi B, Jennifer Lopez, Dolly Parton, Dua Lipa & More to Be Honored at Billboard's 2020 Women in Music Event

Following the success of her sophomore album, Future Nostalgia, Dua Lipa is set to receive the Powerhouse Award, given to an act whose music dominated streaming, sales and radio this year. Dolly Parton is 2020's Hitmaker Award recipient. The honor recognizes a songwriter whose compositions have significantly impacted culture.

Cardi B hat die perfekte Reaktion für ihre Hater auf Lager

Nur ein Song? Cardi B meldet sich mit einem Statement auf Instagram zu Wort. Darin bestätigt sie, dass sie von Billboard als Frau des Jahres ausgezeichnet werden soll. Gleichzeitig richtet sie ein paar sehr direkte Worte an alle Menschen, die sich darüber beklagen, dass Cardi B zur Woman of the Year gemacht wird, obwohl sie mit "WAP" dieses Jahr nur einen einzigen Song releast hat.

Ja, aber DER Song! Um das nochmal hier festzuhalten: "WAP" ist nicht einfach nur irgendein Song. Das weiß Cardi B am besten und zählt nochmal auf, was der Track mit Megan Thee Stallion alles ausgelöst hat. Er gehört zu den erfolgreichsten des ganzen Jahres und wurde unglaublich oft gestreamt. So oft, dass er laut Cardi B bald innerhalb von nur drei Monaten sechs Mal Platin gegangen ist.

"The one that sold the most, the one that streamed the most. The one that had Republicans on Fox News crying about it. The one that's about to be six times platinum in three months."

"WAP" ist genau der Song, der dafür gesorgt hat, dass sich strenggläubige Christen und Republikaner live auf Fox News darüber aufgeregt haben. Der Song, der von vielen Fans und Kritikern als feministisches Vorzeige-Projekt und Provokation gleichermaßen gefeiert wurde. Darüber hinaus betont Cardi B auch noch einmal ihr politisches Engagement, das sich nicht nur um Joe Biden gedreht habe.

"For over a year, I've been influencing and using my platform for y'all to vote, not just when Joe Biden was going up against Trump."

"I've been informing y'all about your senators, I've been informing y'all about districts and midterm elections. Using my money, my own money, to meet up with these candidates like Bernie. Flying out, tired after shows."

Cardi B hat es mehr als verdient, zur Frau des Jahres gewählt zu werden, wenn es um die Women in Music 2020 geht. Hier könnt ihr euch ihr geniales Statement in voller Länge und mit allen Kraftausdrücken anhören – es lohnt sich:

Cardi B & Megan Thee Stallion zeigen, wie das "WAP"-Video entstanden ist

Cardi B und Megan Thee Stallion nehmen uns hinter die Kulissen ihres Welterfolgs "WAP". Dabei wird mehr als deutlich, dass eine Videoproduktion dieser Dimension an massiv viel Vorbereitung gekoppelt ist...

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem, Drake & Co.: Diese Rapper verdienen am meisten

Eminem, Drake & Co.: Diese Rapper verdienen am meisten

Von Till Hesterbrink am 20.07.2021 - 13:35

So viel kann man als Rapper also tatsächlich verdienen: Mal wieder wurde von Billboard die Liste der bestbezahlten Musiker des Jahres veröffentlicht und darunter sind auch einige Hiphop-Artists zu finden. Auffällig für dieses Jahr sind natürlich vor allem die massiv eingebrochene Einnahmen durch Liveauftritte. Normalerweise lässt sich damit für Künstler das meiste Geld einnehmen. Die Auflistung beschränkt sich auf direkte Einnahmen mit der Musik. Side-Businesses werden nicht miteingerechnet.

Eminem, Drake & Post Malone: Die bestbezahlten Musiker 2020

Den ersten Platz der Liste belegt dieses Jahr niemand Geringeres als Taylor Swift. Die 31-jährige Country-Sängerin sichert sich mit einem Umsatz von fast 24 Millionen Dollar den Spitzenplatz der Liste. Dich hinter ihr findet sich allerdings bereits der erste Künstler, den man dem Hiphop-Gerne zuordnen kann: Post Malone (jetzt auf Apple Music streamen). Der konnte im letzten Jahr satte 23 Millionen Dollar umsetzen. Dies liegt vor allem daran, dass Posty kurz vor dem Hoch der Corona-Pandemie noch eine Tour gespielt hatte. Das letzte Konzert dieser fand am 12. März statt.

Der erste wirkliche Rap-Künstler auf der Liste ist Drake, der mit knapp 14 Millionen Dollar den sechsten Platz belegt. Seine Haupteinnahmequelle ist Streaming. Wie bereits im Jahr zuvor ist Drizzy mit ca. 8 Milliarden Plays der meistgestreamte Artist des Jahres.

Auf dem neunten Platz findet sich YoungBoy Never Broke Again. Der (Quasi-)Schwiegersohn von Floyd Mayweather konnte vor allem durch Streams seiner Videos ordentlich Einnahmen erzielen. 11,9 Millionen Dollar, um genau zu sein. Er ist der Künstler, dessen Videos am meisten im letzten Jahr abgespielt wurden. Ihm dicht auf den Fersen ist Lil Baby, mit 11,7 Millionen Dollar.

Ganz knapp an der Top 10 schliddert The Weeknd mit seinen 10,4 Millionen vorbei, der im letzten Jahr sein Album "After Hours" samt dem unglaublich erfolgreichen Hit "Blinding Lights" veröffentlichte.

Auf Platz 14 ist Eminem, der im letzten Jahr gleich zwei Alben rausgehauen hat. "Music To Be Murdered By" und die zugehörige Deluxe-Version, die als "B-Seite" bezeichnet wurde. Damit landete Em' auf Platz fünf aller digitalen Verkäufe. Insgesamt konnte Eminem im Corona-Jahr 9,7 Millionen Dollar einnehmen.

Und auf Platz 15 findet sich dann Lil Uzi Vert, der ebenfalls zwei Alben veröffentlichte. "Eternal Atake" und "Lil Uzi Vert vs. The World 2" bescherten dem 26-Jährigen eine riesige Nummer an Streams. So viele, dass er insgesamt 18 Tracks auf einen Schlag in den Top 100 vorweisen konnte. Damit ist er erst der dritte Künstler jemals, dem dies gelingt. Einnehmen konnte er 2020 9,4 Millionen Dollar.

Musikeinnahmen in 2020

Billboard vergleicht die Zahlen zudem mit den letzten Jahren. So wird deutlich, was für einen Einfluss die Corona-Pandemie auf die Musikindustrie hatte. Taylor Swift war zuletzt 2018 Teil der Liste. Damals hatte sie allerdings auch Einnahmen von insgesamt fast 100 Millionen Dollar. Insgesamt sind die Einnahmen der Musikindustrie im letzten Jahr um fast eine Milliarde Dollar zurückgegangen.

Besonders die fehlenden Einnahmen aus Konzerten werden deutlich, die sonst bis zu 80 % der Einnahmen der Top 40 Künstler dargestellt hatte. Diese gingen von den letztjährigen 779 Millionen Dollar auf lediglich 79 Millionen Dollar zurück.

Verkäufe von physischer und digitaler Musik erfuhren hingegen einen Zuwachs um 39 % und machen insgesamt 59 Millionen Dollar aus. Trotzdem ist die Zukunft natürlich Streaming. Die einzelnen Künstler konnten insgesamt 193 Millionen Dollar durch Streams einnehmen, das ist eine Steigerung um knapp 82 % im Vergleich zu letztem Jahr. Und der Trend geht weiter nach oben.

Hier könnt ihr euch die ganze Liste anschauen.

Drake ist der Künstler des Jahrzehnts


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)