Capital Bra: "Dieter Bohlen macht mit mir Beef"

Dieter Bohlens Live-Comeback nach 16 Jahren treibt den selbsternannten Pop-Titan offenbar zu einigen markigen Sprüchen in Richtung Capital Bra an. In einem Interview mit der Bild-Zeitung bringt Dieter Bohlen ohne ersichtlichen Grund den Namen des Rappers ins Spiel.

Für Dieter Bohlen ist Capital Bras Erfolg nur von kurzer Dauer

Dieter Bohlen schaut gerne auf seine erfolgreichen Jahre mit Modern Talking zurück. Vor allem in Russland genießt das Pop-Duo um Dieter Bohlen und Thomas Anders einen gewissen Kultstatus. Nachdem der heutige DSDS-Juror eine seiner Kompositionen in den Himmel lobt, schwenkt er zu Capital Bra um. Dessen Songs würden in 35 Jahren niemanden mehr interessieren.

"Ich bekomme fast jeden Tag eine Anfrage für eine Coverversion, einen Werbespot oder Ähnliches für die Modern-Talking-Songs. Das ist Wahnsinn. Die Russen glauben sogar, dass ‚Cheri Cheri Lady‘ ein russisches Volkslied ist. JEDER kennt das. Ich glaube nicht, dass in 35 Jahren sich noch jemand um Songs von Capital Bra juckt."

Dieter Bohlen fühlt die Message nicht

Die Inhalte, die Rap transportiert, stuft Dieter Bohlen als "stark bedenklich" ein. Laut ihm bestehe Rap vordergründig aus der Botschaft, dass man es "ohne Schule und ohne harte Arbeit" an die Spitze schaffen könne. Das sei ein Zerrbild, das nicht der Wirklichkeit entspricht. Er kenne keinen Rapper, der tatsächlich einen Maybach fahren würde. Stattdessen stellt sich Dieter Bohlen die heutigen Rapstars eher auf einem Fahrrad in einer engen Wohnung vor.

"Ich finde die Messages der Jungs stark bedenklich. Die Fans bekommen von diesen Rappern oft zu hören, dass man es auch ohne Schule und ohne harte Arbeit schaffen kann. Zwei von 82 Millionen schaffen das vielleicht. Das ist auch nur bei den wenigsten authentisch, das meiste ist Kokolores. Jeder rappt da über seinen Maybach und am Ende des Tages fahren die mit ihrem Fahrrad in ihre Zwei-Zimmer-Wohnung. Ich kenn’ keinen Rapper, der einen Maybach hat. Für ein Video leihen die sich ein Auto und dann bringen sie den nach zwei Stunden fein säuberlich zurück."

Capital Bra: "Dieter Bohlen macht mit mir Beef"

Die Reaktion von Capital Bra bleibt nicht aus. Aus seiner Zwei-Etagen-Wohnung in Berlin meldet sich Deutschlands Nummer-1-Rapper. In seiner Insta-Story geht er auf die Aussagen von Dieter Bohlen ein.

"Ich steh' gerade auf und auf einmal seh, ich Dieter Bohlen macht mit mir Beef. Er sagt [...] meine Musik wird in 35 Jahren keinen mehr jucken und ich wohne in einer Zwei-Zimmerwohnung – du Schw*nz."

Dabei ist es ihm vor allem ein Anliegen zu zeigen, dass er keineswegs in bescheidenen Verhältnissen lebt. Dann zeigt Capital ausgiebig seine geräumige Wohnung und macht deutlich, dass er nicht mit dem Fahrrad unterwegs ist, sondern sich locker ein Auto leisten kann.

Zu guter Letzt bezieht sich Capital Bra noch auf die Erfolgsgeschichte von Modern Talking in Russland. Er rät Dieter Bohlen mal bei Universal Russland anzurufen und sich dort zu erkundigen, welche Musik dort gehört wird. Neben Capital Bra fühlen sich zudem auch andere deutsche Rapper von dem Interview provoziert.

Haftbefehl & Milonair haben eine Message für Dieter Bohlen

Dieter Bohlen ist in dem Interview zwar nur konkret auf Capital Bra zu sprechen gekommen, aber hat mit seinen Aussagen noch mehr Staub aufgewirbelt. Schließlich wirft er indirekt einem ganzen Genre und seinen Vertretern vor, fake zu sein. Haftbefehl präsentiert daraufhin auf Instagram die Zulassungsbescheinigung für seinen Maybach – also genau für das Auto, das sich laut Dieter Bohlen Rapper nur leasen würden.

Milonair greift das Thema in seiner Insta-Story auf und teilt Dieter Bohlen direkt mit, welche Autos sich die Kollegen Haftbefehl und Capital Bra leisten können:

Milonair zu Dieter Bohlens Interview
Foto:

https://www.instagram.com/milonair
Milonair zu Dieter Bohlens Interview

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

50 Cent macht Beef mit The Game zur Serie

50 Cent macht Beef mit The Game zur Serie

Von Michael Rubach am 21.09.2020 - 20:18

Beef in Serie: 50 Cent will seine frühere Fehde mit The Game offenbar zusammen mit dem Pay-TV-Sender Starz für ein größeres Publikum aufarbeiten. Wie das Portal The Wrap bereits vor einigen Tagen berichtete, arbeitet Fiddy mal wieder an einem neuen Serienprojekt. Unter dem vorläufigen Titel "Moment in Time: The Massacre" soll demnach der Konflikt zwischen The Game und ihm beleuchtet werden.

Beef mit The Game: 50 Cent will hinter die Kulissen führen

Laut ersten Infos sollen in der Show "die wahren Geschichten gezeigt werden, in denen ikonische Hiphop-Momente mit den sensationellen und manchmal kriminellen Ereignissen hinter den Kulissen kollidierten." Für das Drehbuch zeigt sich Abdul Williams verantwortlich, der mit "The Bobby Brown Story" schon das Leben von Whitney Houstons Ex-Ehemann Bobby Brown in eine Mini-Serie übersetzte.

Ein besonderes Augenmerk legt Fifty bei der ersten Staffel seiner neuen Serie wohl auf die Rolle von The Games Ex-Manager Jimmy Henchman, den er kurzerhand via Twitter zur Bestätigung seiner Show-Pläne als "Ratte" bezeichnete. Henchman, der bürgerlich James Rosemond heißt, wurde vor Jahren zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Eine Jury sah es unter anderem als erwiesen an, dass er den Mord an 50 Cents Freund Lowell Fletcher in Auftrag gegeben hatte.

The Game vs. G-Unit - Wie alles begann

Zusätzlich will 50 Cent eine weitere Drama-Serie an den Start bringen, die sich um den Karriereweg von Nicole Lynn dreht. Die Spielerberaterin ist die erste Schwarze Frau gewesen, die in der männerdominierten NFL-Welt während des Drafts einen Top-3-Spieler vertrat. Hier gibt es inzwischen auch einen Link in die Welt des Raps. Sie ist aktuell bei der Young Money APAA Sports Agency angestellt – eine Agentur von Lil Wayne. Wann Fiftys neue Show-Projekte fertiggestellt oder ausgestrahlt werden sollen, steht noch in den Sternen.

50 Cent kündigt in letzter Zeit immer häufiger neue Formate und Deals abseits der Musik an, sodass fast in Vergessenheit gerät, dass der New Yorker einst erfolgreich rappte.

50 Cent verkündet Netflix-Deal

50 Cent hat da wohl etwas mit der Streaming-Plattform Netflix eingetütet. Neben all den Troll-Aktivitäten auf Instagram ist Fiddy nämlich immer noch ein erfolgreicher Businessmann und nicht zuletzt gefragter Schauspieler. Aus dieser Position heraus gibt er an, dass er "bald" zu Netflix komme.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!