Bushido wieder in der Öffentlichkeit: Prozess gegen Arafat Abou-Chaker

Seit dem großen Knall bei ersguterjunge ist Bushido selbst nicht mehr in Erscheinung getreten. Ein Gerichtsprozess gegen seinen ehemaligen Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker führte nun zum ersten öffentlichen Auftritt seit geraumer Zeit.

Bushido erscheint mit Polizeischutz

Wie die Bild-Zeitung berichtet, bringen "maskierte Polizisten" Bushido in den Verhandlungssaal. Zusätzliche Einsatzkräfte sichern zudem das Gerichtsgebäude. Auch die Sicherheitskontrollen wurden entsprechend verschärft. Den juristischen Streit zwischen Bushido und Arafat Abou-Chaker stufen die Beamten als höchst gefährlich ein. Für Bushido bestehe demnach eine Gefahr für sein Leben.

Bushido tritt selbst vor Gericht auf – Arafat Abou-Chaker lässt sich hingegen von seinem Anwalt vertreten. Der Chef vom neu gegründeten Label S44 weilt nach Bild-Informationen aktuell im Urlaub in Brasilien.

Bushido vs. Arafat Abou-Chaker: Streit um Immobilien-Firma

Bei dem Rechtsstreit geht es um eine ehemals gemeinsam geführte Immobilien-Firma, der fast 100 Wohnungen in Brandenburg gehören. Bushido soll Arafat aus der Firma ausgeschlossen haben, da Gelder unrechtmäßig abgezogen worden seien. Gegen diesen Ausschluss ging Arafat Abou-Chaker im Februar juristisch vor. Er möchte den Spieß umdrehen und Bushido nicht mehr an den Geschäften der Firma teilhaben lassen.

2010 sagte Bushido über seine Immobiliengeschäfte in einem Interview bei der Süddeutschen Zeitung:

"Ich teile mir die Firma mit einem sehr guten Freund. Sechs Mitarbeiter kümmern sich um das Tagesgeschäft. Wir kaufen und verkaufen Wohnungen."

Nach einer circa halbstündigen Verhandlung endete der Prozess mit einem Punktsieg für Bushido. Der Anwalt von Arafat Abou-Chaker zog mangels Erfolgssausichten seinen Antrag zurück. Das Verfahren wurde daraufhin eingestellt.

Personenschützer eskortierten Bushido anschließend aus dem Gerichtsgebäude. Arafat Abou-Chaker wurde im Januar vorübergehend festgenommen, da die Staatsanwaltschaft ihm unter anderem vorwarf, nach Personen gesucht zu haben, die Bushidos Frau und Kinder entführen sollen. Nach kurzer Zeit in Untersuchungshaft wurde der Haftbefehl aufgrund "fehlender Haftgründe" jedoch aufgehoben.

Arafat Abou-Chakers Haftbefehl aufgehoben

Von Clark Senger am 16.03.2019 - 13:54 Die Bekanntgabe der Unterschrift von Capital Bra bei Bushidos Label EGJ ist noch nicht mal zehn Monate her - durch all die Ereignisse der letzten Zeit würde man denken, es sind schon Jahre vergangen.

Bushido verlässt das Gericht "kommentarlos"

Obwohl Bushido bisher rein gar nichts zu den Ereignissen in den letzten Monaten gesagt hat, bleibt sein Name innerhalb der Rapszene permanent im Gespräch. Sinan-G leakte zum Beispiel eine alternative Version des Tracks "Sodom & Gomorrha", die Disses gegen Bonez MC, MoTrip und Kollegah enthält.

Bushidos Disses gegen Bonez MC, Kollegah & MoTrip online

Von Clark Senger am 16.03.2019 - 13:54 Die Bekanntgabe der Unterschrift von Capital Bra bei Bushidos Label EGJ ist noch nicht mal zehn Monate her - durch all die Ereignisse der letzten Zeit würde man denken, es sind schon Jahre vergangen.

Auch Capital Bras kurzes Gastspiel bei Bushidos Label ersguterjunge sorgt weiterhin für Gesprächsstoff. Zuletzt erklärte Capital, dass er nicht wegen Bushido bei EGJ gesignt habe. Vor allem die angebliche Kooperation mit der Polizei stößt in Rapperkreisen auf Unverständnis. Bushido verließ das Gerichtsgebäude "kommentarlos". Es halten sich Gerüchte, dass er an einer Netflix-Serie arbeiten soll.

Bushido arbeitet offenbar an einer Netflix-Serie

Bushido, Peter Rossberg sowie der "Bild-Chef" und Netflix sollen an einer gemeinsamen Serie arbeiten. Davon haben wir bereits berichtet, als es um die Verbindungen zwischen Bushido, Peter Rossberg und Axel Lier ging. Fler bestätigt das offenbar in einem neuen Interview.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Petition für Bassboxxx-Allee in Berlin gestartet

Petition für Bassboxxx-Allee in Berlin gestartet

Von David Molke am 13.05.2019 - 17:12

Frauenarzt, Manny Marc, MC Bogy, DJ Reckless, Orgi, Mach One, Basstard und viele mehr wären heute wohl nicht dort, wo sie sind, wenn es Bassboxxx nie gegeben hätte. Hinter dem Label – ach was, der Bewegung – verbirgt sich eine über 20 Jahre alte Geschichte. Die wird den Beteiligten zufolge allerdings nicht genug gewürdigt. Was sich ändern soll: Eine neu gestartete Petition fordert jetzt, dass die Berliner Mariannenstraße in "Bassboxxx Allee" umbenannt wird.

Bassboxxx, das wohl einflussreichste Untergrundlabel der deutschen Musikszene

Die Geschichte des Labels, das nie so richtig offziell ein Label war, ist chaotisch – so wie ein Großteil der Gründungsmitglieder und Beteiligten. Fest steht: Die Rapper, Writer und Produzenten haben in frühen Jahren Pionierarbeit geleistet.

Da wurden Kassetten aus dem Kofferraum verkauft und mit dem Megafon Promo auf der Straße gemacht. Es muss kreatives Chaos geherrscht haben: Zeitweise sollen zwanzig Leute gleichzeitig in Mach Ones kleiner Wohnung gechillt und nebenbei an Musik gearbeitet haben.

Mittlerweile haben sich die Wege vieler Beteiligter getrennt. Manche sind nicht gut aufeinander zu sprechen, viele ziehen ihr ganz eigenes Ding durch. Mehr Würdigung auch außerhalb der Szene dürften sich aber wohl alle wünschen, die in den wilden Neunzigern Berlins am Start waren.

20 Jahre Bassboxxx: "Ein falsches Wort, schon gab es eine Hausdurchsuchung" // Feature

Vor zwanzig Jahren verändert sich Rap in Berlin für immer...

Bassboxxx Allee: Petition fordert neuen Namen für Mariannenstraße in Berlin

Bassboxxx-Fan Denis und Bassboxxx-Member Basstard rühren jetzt die Werbetrommel für eine ganz besondere Petition: Ganz nach US-amerikanischem Vorbild soll im Idealfall eine Straße nach der Bassboxxx benannt werden. Im Text zu Petition heißt es:

"Der Großteil der damaligen Bassboxxx-Künstler ist auch heute noch tief in der Musikszene verankert und hat noch immensen Einfluss in der deutschen Musikwirtschaft."

"Wir starten deshalb diese Petition, um die Mariannenstraße in Berlin Kreuzberg zur 'Bassboxxx Allee' umbennenen zu lassen."

"In der Mariannenstraße befand sich das sogenannte 'Letzte Loch', das erste Bassboxxx-Studio und Hauptquartier in MachOnes damaliger WG-Wohnung. Ehre, wem Ehre gebührt."

Hier kannst du die Petition unterzeichnen:

Petition unterschreiben

Die Bassboxxx Allee

Die Vorstellung, irgendwann in Berlin möglicherweise durch die Bassboxxx-Allee spazieren zu können, finden wir super. Beim Wu-Tang Clan hat das ja schließlich auch geklappt – egal, wie lang es gedauert hat:

Nuthing ta F' Wit: In New York wurde offiziell der Wu-Tang Clan District eröffnet! #wutang

13.5k Likes, 248 Comments - HIPHOP.DE (@hiphopde) on Instagram: "Nuthing ta F' Wit: In New York wurde offiziell der Wu-Tang Clan District eröffnet! #wutang"

MC Bogy & Prinz Pi beseitigen ihre Differenzen

Die Misstöne zwischen MC Bogy und Prinz Pi sind bereinigt. Nachdem der Atzenkeeper sich in den letzten Wochen von Prinz Pi im Buch "Könnt ihr uns hören?" falsch dargestellt fühlte, haben die beiden Urgesteine der Berliner Rapszene ihre Differenzen aus dem Weg geräumt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!