Bushido & Mois schließen Frieden: Beef ja, aber nicht mit dem Keller

Der lange eher subtil brodelnde Konflikt zwischen Mois und Bushido, der vor etwas weniger als zwei Wochen auf einmal sehr explizit wurde (hier nachlesen), ist offenbar erstmal ad acta gelegt worden. Beide Seiten haben nach einem wohl klärenden Telefonat versöhnliche Töne in ihren Insta Stories geteilt.

Frieden zwischen Mois & Bushido

In ihren Statements halten sich beide kurz und vage, aber stellen klar, dass "unnötige[r] Streit" aus der Welt geschafft wurde. Sie wünschen sich gegenseitig viel Erfolg. Bei Mois sieht das wie folgt aus und Bushidos Post findet ihr darunter:

"Habe gerade mit @moiskid telefoniert. Immer schön, wenn man sich ausspricht und merkt, dass man auf Augenhöhe unnötigen Streit aus der Welt schaffen kann. Viel Erfolg und bleib gesund." – Bushido

Ein Eingeständnis, dass er und Mois "auf Augenhöhe" agieren, hätte man vor einiger Zeit wohl kaum von Bushido erwarten können. Auch von Mois Seite erscheint die Versöhnung erstmal überraschend, aber es wird für beide Parteien der smartere Weg sein.

Mois spart sich seine Energie für wichtigere Projekte als Bushidos Albumpromo auf. Und Bushido dürfte kein Interesse daran haben, dass ein 1,6 Millionen Abos starker Keller an seinem Elfenbeinturm rüttelt.

Bushido kündigt "Sonny Black II" an

Abgesehen von seinem Entertainment-Faktor bis zum einem gewissen Level bedeutet Beef nämlich primär zwei Dinge: Stress und Aufmerksamkeit. Keiner weiß das so gut wie Bushido, dem Mois in seinem emotionalen Rant attestierte, er brauche für jede Promophase einen Beef.

Aufmerksamkeit hat Mois wie derzeit kaum eine andere Person in der deutschsprachigen Raplandschaft. Und Bushido hat mit minimalem Aufwand einen kleinen Knall provoziert, kurz bevor seine Promophase richtig losgeht. Denn natürlich erscheint ein neues Album: "Sonny Black II" soll am 11. September droppen und Mois wird nicht derjenige sein, über den der Berliner Taktiker seine Boxen an den Mann bringt.

Stattdessen legt Animus, der die Promo für die LP teilt und demnach daran beteiligt sein dürfte, wohl grade einige Lines gegen Fler und insbesondere Capital Bra zurecht. Der ehemalige EGJ-Artist hat nach der gemeinsamen Zeit genug Material gegen seinen kurzzeitigen Labelboss geliefert, das unbeantwortet im Raum steht.

Außerdem dürfte es der zähen Base, die sich 2020 immer noch auf Bushido-Alben freut, entgegenkommen, wenn der Berliner jemanden ins Visier nimmt, dessen Musik sie ohnehin niemals fühlen werden.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Dr. Dres Tochter geht auf 50 Cent & Xzibit los

Dr. Dres Tochter geht auf 50 Cent & Xzibit los

Von Clark Senger am 26.09.2020 - 16:49

Der Scheidungskrieg zwischen Dr. Dre und seiner Ehefrau Nicole Young beschäftigt offenbar auch 50 Cent. Der 45-Jährige mit einem eindeutigen Faible für Gossip-Themen zieht nun mit einem seiner zahlreichen Instagram-Beiträge die Wut von Dr. Dres Tochter Truly Young auf sich, weil er ihre Mutter eine "b*tch" genannt hat.

Dre-Tochter Truly Young wendet sich an 50 Cent

Anfang September hat Fifty den Screenshot einer Headline samt Bild der Young-Familie gepostet. Die Schlagzeile, dass Nicole im Rahmen der Scheidung monatliche Zahlungen von zwei Millionen Dollar fordert, stößt bei ihm auf Unverständnis:

"Diese B*tches sind crazy, wie kann man 2 Millionen pro Monat fordern"

Ungeachtet der Summe, die nicht nur auf Normalverdiener exorbitant wirkt: Wenn die eigene Mutter mit solchen Worten beschrieben wird, ist für viele Menschen eine Linie überschritten. So auch für Truly Young. Es hat zwar gut drei Wochen gedauert, aber jetzt reagiert die 19-Jährige auf 50s respektlose Wortwahl. Unter seinem Beitrag kommentiert sie:

"Haha.... das kommt von einem hässlichen, abgewrackten Rapper aus den frühen 00er-Jahren, der Insolvenz angemeldet hat und neidisch auf den Reichtum und Lifestyle meiner Familie ist. Viel Spaß dabei, den Rest deiner Ersparnisse für Steroide auszugeben. F*ck dich."

Xzibit, der durch seinen Karrierehöhepunkt in den frühen 00ern für Truly in eine ähnliche Kategorie fallen dürfte, bekommt ebenfalls sein Fett weg. Er kommentierte 50s Beitrag mit einem simplen: "Wtf????", was Truly offenbar als Zustimmung interpretiert. An ihn richtet sie die folgenden Worte:

"wow Alvin... nach allem, was meine Eltern für dich und deine Familie getan haben, reagierst du so auf ein Bild meiner Eltern und mir und ein Zitat, das meine Mutter eine B*tch nennt.... f*ck dich."

In ihrer Story schrieb Dres Tochter zusätzlich einen kurzen Text, in dem sie sich enttäuscht und wütend zeigt:

"Die offensichtliche Frauenfeindlichkeit und der Disrespekt ignoranter Männer, der gezeigt wird, ist absolut ekelhaft und gemein. Meine Mutter, die Frau meines Vaters, eine B*tch zu nennen, ist unverzeihlich. Du hast keinen Respekt vor mir oder meinen Geschwistern, das liegt auf der Hand. 50, deine Marketing-Pläne sind so suspekt und ekelhaft, wie du es bist. Ein Foto von meinen Eltern und mir zu benutzen, nur um selbst Aufmerksamkeit zu bekommen, steht beispielhaft für sehr viel, was grade auf der Welt falsch läuft. Du ekelst mich an und ich spreche auch für andere Frauen meiner Generation. Du förderst die Probleme nur noch weiter. Jeder weiß längst, dass du ein Schwanz bist, aber nun hast du es selbst bewiesen."

50 Cent will sich mit Humor aus der Affäre ziehen

In seiner Reaktion vermeidet 50 es, auf die inhaltlichen Aspekte von Trulys Kritik einzugehen. Stattdessen zieht er unbeirrt seinen Film auf Instagram durch und postet – offenbar belustigt – ein Foto, zu dem er schreibt, dass Dres Tochter ihm gerade gesagt hat, er solle die Schnauze halten. Immerhin spart er sich einen Gegenschlag:

"Nah, kein Zurückschlagen, Dre muss mir noch die Beats bauen, bald kommt neue Musik", nutzt er auch diesen Konflikt für Werbung in eigener Sache, als wollte er Trulys Vorwürfe noch weiter untermauern. Xzibit hat (noch) nicht reagiert und Dr. Dre wird es vermutlich vermeiden, das Thema in der Öffentlichkeit anzusprechen. Vielleicht hätte Fifty sich da durchaus ein bisschen von seinem Mentor abschauen können.

Dr. Dres Noch-Ehefrau fordert $2 Millionen Unterhalt - im Monat

Ein Beziehungsende in der obersten Einkommensklasse: Dr. Dres Ehefrau Nicole Young soll bis zur endgültigen Scheidung knapp zwei Millionen Dollar Unterhalt pro Monat von ihrem Mann verlangen. Das geht aus Dokumenten vor, auf welche sich das Portal TMZ beruft. Allein ihre Kosten für das monatliche "Entertainment" sind dort mit fast einer Million Dollar beziffert.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)