Bushido konfrontiert Fler offenbar mit Strafanzeige

Bushido und Fler treten ihren Beef weiterhin in der Öffentlichkeit breit. Dieses Mal geht es darum, dass Fler Bilder von Anwaltsschreiben teilt. Die deuten darauf hin, dass Bushido wohl Strafanzeige gegen Fler erstattet hat, weil der ihn in einem Interview beleidigt und Bushido den Tod gewünscht haben soll. Zusätzlich gibt es wohl auch noch Post von einer Staatsanwältin, die dazu auffordert, das entsprechende TV Strassensound-Interview löschen zu lassen.

Fler hat anscheinend schon wieder Post von Bushidos Anwalt bekommen

Darum geht's: Auf seinem Instagram-Account präsentiert Fler ein Anwaltsschreiben, das allem Anschein nach von Bushidos Rechtsanwalt stammt. Darin wird erklärt, dass Bushido den Anwalt offenbar mit einer Vollmacht ausgestattet habe, um gegen Fler "Strafanzeige zu erstatten und Strafantrag zu stellen".

Das Schreiben ist wohl schon einige Wochen alt, da es offenbar vom 26. März stammt. Es geht darin darum, dass Fler in dem TV Strassensound-Interview vom 25. März Bushido anscheinend den Tod gewünscht hat. Zusätzlich habe Fler Bushido darin als "*******" beleidigt und später bekräftigt, dass er ihm den Tod wünsche. 

Das müsse der Anzeigende, also Bushido, nicht hinnehmen. Vor allem wohl deshalb, weil "die öffentliche Bezeichnung des Anzeigenden als *******, insbesondere im Zusammenhang mit dem Wunsch, dass der Anzeigende sterben möge", "die Kundgabe von Nicht- und Missachtung" sei. Dadurch fühle sich Bushido "in seiner Ehre verletzt".


Foto:

Screenshot: Fler auf Instagram https://www.instagram.com/p/CAKz-CjI5-i/

TV Strassensound soll das Fler-Interview offenbar löschen

In Flers Maskulin-Kanal bei Telegram wurde noch ein weiteres Foto in diesem Zusammenhang verbreitet. Das Bild zeigt das Schreiben einer Berliner Staatsanwältin, die TV Strassensound dazu auffordert, das betreffende Interview mit Fler zu löschen.

Die von Fler darin getätigten Aussagen erfüllen laut diesem Brief den "Straftatbestand der Beleidigung", weshalb das ganze Interview zu löschen sei. Fler bezeichne Bushido darin nicht nur als "*******", sondern auch als "ausgewiefter, ekliger Hund".


Foto:

Fler auf Telegram

Dieses Schreiben scheint allerdings nicht ganz so alt zu sein wie das, was Fler auf Instagram verbreitet. Der Brief an TV Strassensound stammt offenbar nämlich vom 22. April.

Der Aufforderung nachgekommen ist der YouTube-Kanal beziehungsweise dessen Betreiber allerdings wohl noch nicht, zumindest nicht komplett. Momentan gibt es das hier angesprochene Interview dort jedenfalls noch zu sehen, aber an den entsprechenden Stellen wurden Flers Aussagen wohl herausgeschnitten.

Es ist natürlich beileibe nicht das erste Mal, dass Bushido und Fler aneinander geraten. Ganz im Gegenteil:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Mushido und Karotte sind beide 31"er Lappen...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler vs. RTL: Beschluss im Beschwerdeverfahren erfolgt

Fler vs. RTL: Beschluss im Beschwerdeverfahren erfolgt

Von HHRedaktion am 22.05.2020 - 15:26

Die Auseinandersetzung von Fler mit einem Kamera-Team von RTL zieht weiter seine Kreise. Wie Fler über diverse Social-Media-Plattformen verlauten lässt, war seine zwischenzeitliche Verhaftung offenbar rechtswidrig.

Haftbefehl wegen Raubes rechtswidrig: Fler legt erfolgreich Beschwerde ein

Wie einem Beschluss des Landgerichts Berlin zu entnehmen ist, hat Fler Beschwerde gegen den im März ergangenen Haftbefehl eingelegt. Das Gericht hat dieser nun stattgegeben und macht klar, dass der Haftbefehl wegen Raubes nicht hätte erfolgen dürfen.

"Auf die Beschwerde des Beschuldigten wird festgestellt, dass der Haftbefehl des Amtsgerichts Tiergarten [...] rechtswidrig war."

Fler on Twitter

Beschluss- Der Haftbefehl war rechtswidrig! #raub #rtl #lka @PRossberg @bild @polizeiberlin

Fler wurde nach einer handfesten Konfrontation mit einem Kameramann von RTL unter anderem vorgeworfen, er habe eine Kamera samt Speicherkarte entwendet. Der Haftbefehl wegen Raubes erging seinerzeit aufgrund dieser Speicherkarte. Die Kamera hatte Fler wieder zurückgebracht. Über zwei Monate nach dem Vorfall wissen wir, dass der Haftbefehl auf Basis der Geschehnisse rechtswidrig war.

Mit dieser frohen Botschaft wendet sich Fler auf Twitter direkt an die Bild-Zeitung und im speziellen an Reporter Peter Rossberg, der von Fler schon einmal als "Bushidos Pressesprecher" bezeichnet wurde. Auch die Polizei Berlin bekommt einen Hinweis auf den unrechtmäßigen Vorgang.

Flers Haftbefehl wurde damals relativ schnell wegen "Zweifeln am dringenden Tatverdacht" aufgehoben. Am Morgen des 10. März erfolgte die Verhaftung. Nach circa sechs Stunden war Fler auch schon wieder auf freiem Fuß.

Wenn der Berliner sich nicht gerade über juristische Teilerfolge freut, sind Luxusuhren ein heißes Thema:

Fler & Eno streiten wegen angeblich gefälschter Patek Philippe

Teure Uhren sind schon lange großes Thema bei deutschsprachigen Rappern. Je mehr die Statussymbole kosten, desto besser. Nachdem sich bereits Bushido und Sinan-G deswegen gestritten haben, machen jetzt Eno und Fler weiter. Ersterer soll nämlich eine Fake-Uhr tragen, die angeblich doch keine 400.000 Euro gekostet hat.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)