Copyright by Denis Ignatov

Nach solch einem Erlebnis ist Bushido natürlich auch noch am nächsten morgen gut drauf und schnüffelt genüsslich an seinen Händen, an denen noch immer "das Aroma der griechischen Zaziki-Muschi haftet". Neben dem detailliert beschriebenen Erlebnis mit Linda , bekennt sich Bushido  dazu, schon mit 400 Nutten gevögelt zu haben. Und falls dir das noch nicht reicht, erfährst du beim Lesen dieses Buches auch noch, wer Nicola , diese " geile Anal-Granate vom Prenzlauer Berg", ist.
Doch wer nun glaubt, dass diese zweifelsohne unterhaltsamen Storys alles sind, was Bushido in seinem Buch preisgibt, der täuscht sich. Bushido und sein Co-Autor Lars Amend schaffen es, die Leser neben Sätzen wie "Entweder ich krieg jetzt was zum Kiffen, Was zum Ziehen, ich ficke jetzt oder ich gehe", durch Schilderungen aus Bushidos Leben zu bewegen. Deutschlands erfolgreichster Rapper erzählt nicht nur vom seinem Lifestyle als Gangsterrapper, sondern scheut sich auch nicht, seine verletzliche Seite zu zeigen.
Sehr bewegend ist beispielsweise die enge Beziehung zwischen ihm und seiner Mutter. Dies wird dem Leser alleine schon dadurch vor Augen geführt, dass Bushido s Buch mit den Worten "Für Mama " beginnt und mit den Worten "Danke, Mama! " endet. Die enge Mutter-Sohn Beziehung, kommt in mehreren Kapiteln der Biographie zum Vorschein. Bushido schafft es gekonnt zu vermitteln, dass seine Mutter die wichtigste Person in seinem Leben ist. Sie schenkt ihm nicht nur ihre bedingungslose Liebe, sondern steht auch immer hinter ihm, egal ob er nun Drogen vertickt, oder jeden Tag eine andere Perle mit nach Hause bringt.
Interresant ist neben der Verbindung zu seiner Mutter auch der Einblick in die "Beziehung" zu seinem Vater. Bushido erzählt in seinem Buch erschreckend ehrlich von einem traumatisierenden Kindheitserlebnis. So musste er in einem Alter von nur drei Jahren dabei zusehen, wie sein Vater seine Mutter mit einem Telefonhörer krankenhausreif schlug. Als Bushido s Mutter dann all ihre Kraft zusammennahm und ihren Mann verließ, war Bushido grade mal vier Jahre alt. Es folgten über 20 Jahre Funkstille.
Nachdem Bushido an seinem 26. Geburtstag eine Postkarte von seinem Vater
erhält, entschließt er sich zu einem Wiedersehen. Doch im Gespräch mit seinem Vater reißen alte Wunden wieder auf und Bushido entscheidet, seinen Vater ab sofort nie wieder unter die Augen zu treten.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler & Manuellsen über CCN4 und ein mögliches Kollaboalbum #waslos

Fler & Manuellsen über CCN4 und ein mögliches Kollaboalbum #waslos

Von Marcel Schmitz am 03.01.2020 - 16:17

Manuellsen hat sich vor kurzem mit Rooz zum großen Jahresrückblick getroffen. Der Ruhrpott Rapper erzählt uns, was er über "CCN 4" von Bushido und Animus denkt und wie er zu einem möglichen "CCN" Kollaboalbum mit Fler steht.

Auch Fler hat sich kurz darauf mit Rooz zu einem #waslos Jahresrückblick getroffen und hat seine Meinung zum Thema "CCN"-Fortsetzung preisgegeben.

In diesem Ausschnitt haben wir die entsprechenden Parts aus beiden Interviews für euch zusammengeschnitten.


Fler & Manuellsen über "CCN 4" und ein mögliches Kollaboalbum #waslos

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)